Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Sprachkurs für Altgriechisch

 

nach dem griech. Übungsbuch von Dr. G. Salomon, Lpz., Berl. 1933, erarbeitet von E. Gottwein

zur vorherigen Seite Lektion 89zur folgenden Seite

|  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49  |  50  |  51  |  52  |  53  |  54  |  55  |  56  |  57  |  58  |  59  |  60  |  61  |  62  |  63  |  64  |  65  |  66  |  67  |  68  |  69  |  70  |  71  |  72  |  73  |  74  |  75  |  76  |  77  |  78  |  79  |  80  |  81  |  82  |  83  |  84  |  85  |  86  |  87  |  88  |  89  |  90  |  91  |  92  |  93  |  94  |  95  |  96  |  97  |  98  |  99  |  100  | [  Inhalt  ] | [  gr-deu  ] | [  deu-gr  ] | [  BetaConverter ] | [  Forum ] | [  Home  ]

Einstieg

 
  1. Ἡ ἀδικία τὰς πόλεις ἀπόλλυσιν (ἀπώλεσεν).
  2. Φεῦ, φεῦ, ἡ στάσις ἡμᾶς ἀπολώλεκεν.
  1. Τῇ ἀδικίᾳ αἱ πόλεις ἀπόλλυνται (ἀπώλοντο).
  2. Ὦ μοι, ἀπόλωλα.
  1. (Anfang einer Schwurformel:) Ὄμνυμι Δία καὶ Ποσειδῶνα καὶ Δήμητρα.
  2. Πανταχοῦ ἐν τῇ Ἑλλάδι νόμος ἔκειτο τοὺς πολίτας ὀμνύναι ὁμονοήσειν, καὶ πανταχοῦ ὤμνυσαν τὸν ὅρκον τοῦτον.
  3. Μάρτυρες ἔστωσαν τῆς εἰρήνης οἵ τε ὅρκοι, οἳ ὀμοθήσονται, καὶ αἱ στῆλαι, αἳ σταθήσονται.
  4. Δίκαιον ἀπόλλυσθαι τοὺς ἐπιορκοῦντας.
  5. Τὸν ἄνδρα, ᾧ ὤμνυς πιστὸς ἔσεσθαι, ἀπολώλεκας.
  6. Ἀρχίδαμος, ὁ τῶν Λακεδαιμονίων βασιλεύς, δείξαντός τινος αὐτῷ καταπελτικὸν βέλος τότε πρῶτον ἐκ τῆς Σικελίας κομισθέν, ἀνεβόησεν· "Ὦ Ἡράκλεις, ἀπόλωλεν ἀνδρὸς ἀρετή."
w33

Einstieg - Lösung


 
  1. Die Ungerechtigkeit richtet die Städte zugrunde (hat zugrunde gerichtet).
  2. Wehe, wehe, der Aufstand hat uns zugrunde gerichtet!
  1. Durch ihre Ungerechtigkeit gehen (gingen) die Städte zugrunde.
  2. Wehe mir, ich bin verloren!
  1. Ich schwöre bei Zeus, Poseidon und Demeter.
  2. Überall in Griechenland galt ein Gesetz, dass die Bürger schwören (sollen), einig zu sein, und überall schworen sie diesen Eid.
  3. Zeugen des Friedens sollen die Eide sein, die (noch) geleistet werden, und die Stelen, die (noch) aufgestellt werden.
  4. Es ist gerecht, dass die Meineidigen zugrunde gehen.
  5. Du hast den Mann, dem du treu zu sein schworst, zugrunde gerichtet.
  6. Der Spartanerkönig Archidamos rief, als ihm einer ein Katapultengeschoss zeigte, das damals zum ersten Mal aus Sizilien gebracht worden war, aus: "Bei Herakles, die Tapferkeit des Mannes (der Mannesmut) ist dahin!"

Grammatik


Die Konjugation geht analog zu δείκνῡμι (L.87):

ἀπόλ-λῡ-μι

  Präsensstamm Aktiv

Verbalstock: ἀπολ
Präsensstämme: ἀπολ λῡ / ἀπολ λῠ
   
Indikativ
Konjunktiv
Optativ

Präsens

1.Sgl.
2.Sgl.
3.Sgl.
1.Pl.
2.Pl.
3.Pl.
2.Du.
3.Du.
ἀπ όλ λῡ μι
ἀπ όλ λῡ ς
ἀπ όλ λῡ σι(ν)
ἀπ όλ λυ μεν
ἀπ όλ λυ τε
ἀπ ολ λύ ᾱσι(ν)
ἀπ όλλυ-τον
ἀπ όλλυ-τον
ἀπ ολ λύ ω
ἀπ ολ λύ ῃς
ἀπ ολ λύ 
ἀπ ολ λύ ω μεν
ἀπ ολ λύ η τε
ἀπ ολ λύ ωσι(ν)
ἀπ ολλύη-τον
ἀπ ολλύη-τον
ἀπ ολ λύ οι μι
ἀπ ολ λύ οι ς
ἀπ ολ λύ οι
ἀπ ολ λύ οι μεν
ἀπ ολ λύ οι τε
ἀπ ολ λύ οι εν
ἀπ ολλύ-οι-τον
ἀπ ολλυ-οί-την

Imperfekt

1.Sgl.
2.Sgl.
3.Sgl.
1.Pl.
2.Pl.
3.Pl.
2.Du.
3.Du.
ἀπ ώλ λῡ ν
ἀπ ώλ λῡ ς
ἀπ ώλ λῡ
ἀπ ώλ λυ μεν
ἀπ ώλ λυ τε
ἀπ ώλ λυ  σαν
ἀπ ώλλῡ-τον
ἀπ ωλλύ-την
   
   
Infinitiv
Partizip
Imperativ

Präsens

  ἀπ ολ λύ ναι
ἀπ ολ λύς, λύ ντος
ἀπ ολ λῦσα, λύσης
ἀπ ολ λύν, λύ ντος
ἀπ όλ λῡ 
ἀπ ολ λύ τω
ἀπ όλ λυ τε
ἀπ ολ λύ  ντων
ἀπ όλλυ-τον
ἀπ ολλύ-των
usw.

Einige Stammformen zum Lernen

1 ἀπόλλυμι, ἀπολῶ, ἀπώλεσα, ἀπολώλεκα richte zugrunde, verderbe, verliere
2 ἀπόλλυμαι, ἀπολοῦμαι, ἀπωλόμην, ἀπόλωλα gehe zugrunde, komme um; Pf.: bin verloren
3 ὄμνυμι, ὀμοῦμαι, ὤμοσα, ὀμώμοκα, ὀμώμο(σ)μαι, ὠμό(σ)θην, ὀμο(σ)θήσομαι schwöre, beschwöre
     

Regeln


  1. Zur Formenlehre:
    1. Ergänzung der Verben mit der Präsenserweiterung -(ν)νῡ- (L.87) durch Verben mit Liquidastock:
        Verbum Verbalstock Präsensstamm
        ἀπόλλῡμι
      ολ- ολλῡ- / ολλῠ-
        ὄμνῡμι ομ- ομνῡ- / ομνῠ-
      1. In Ergänzung zu den in L.87 zu δείκνῡμι gegebenen Regeln ist zu beachten:
        1. ὄλ-λῡμι < *ὄλ-νῡμι (Assimilation)
        2. Kontrahiertes Futur (attisches) Futur: ἀπ-ολ, ἀπολοῦμαι; ὀμοῦμαι (L.57; L.57; L.58; L.65)
        3. Attische Reduplikation im Perfekt: ἀπ-ολώλεκα, ἀπ-όλωλα, ὀμώμοκα (L.63).
  2. Zur Satzlehre (Syntax):
    1. ὄμνυμι Δία - ich schwöre bei Zeus
      1. Der Akkusativ steht als äußeres Objekt bei Verben des Schwörens Verweis auf die Grammatik
    2. ὀμνύασιν ὁμονοήσειν - sie schwören, einig zu sein. (L.16)
      1. Bei den Verben "hoffen (ἐλπίζω) versprechen (ἐπαγγέλλομαι), schwören (ὄμνυμι, ἐπιορκέω), drohen" steht der Infiniv Futur, während im Deutschen Präsens übersetzt wird. (L.16; L.17; L.18; L.58;)
      2. Der AcI steht nur, wenn das Subjekt wechselt. Bei gleichem Subjekt (sie schwören, dass sie...) steht nur Infinitiv.
    3. Exkurs zum Gebrauch des Artikels (nicht umfassend und fakultativ für unersättlich Wissbegierige): L.11.
      1. Ὤμοσαν ἐν Πλαταιαῖς οἱ Ἕλληνες τόνδε τὸν ὅρκον· "Ὄμνυμεν παραδώσειν (τοῖς) παίδων παισὶ τὴν πρὸς τοὺς Πέρσας ἔχθραν, ἕως ἂν οἱ ποταμοὶ ῥέωσιν εἰς (τὴν) θάλατταν καὶ γένος ἀνθρώπων (τὸ τῶν ἀνθρώπων γένος, τὸ ἀνθρώπειον γένος) ᾖ (ἕως ἂν ἄνθρωποι ζῶσιν) καὶ (ἡ) γῆ καρποὺς φέρῃ." - Bei Plataiai schworen die Griechen folgenden Eid: "Wir schwören, den Kindeskindern die Feindschaft gegen die Perser zu vererben (= übergeben), solange die Ströme ins Meer fließen und das Menschengeschlecht lebt und die Erde Früchte trägt."
        1. Der Artikel steht individualisierend, in dem er ein Einzelnes als individuell Bestimmtes aus einer Allgemeinheit heraushebt: οἱ Ἕλληνες (die damals betroffenen Griechen), τὴν πρὸς τοὺς Πέρσας ἔχθραν (ihren Hass...). Das Weglassen des Artikels lässt die Sache unbestimmt: ἕως ἂν γῆ καρποὺς φέρῃ - beliebige Arten von Früchten. ἄνθρωποι - beliebige Menschen (aber s. 1. b 1).
          1. Deswegen steht der Artikel in der Regel in Verbindung mit dem Demonstrativpronomen: τόνδε τὸν ὅρκον - diesen folgenden Eid.
          2. Ein Eigenname (der schon für sich ein Indivuum bezeichnet) steht nur dann mit Artikel, wenn die Person als bekannt hervorgehoben werden soll: ὁ Πύρρος - der bekannte, der berüchtigte Pyrrhos (Satz 3).
          3. Auch der Name von Völkern, Ländern und Städten kommt ohne den Artikel aus: ἐν Πλαταιαῖς. (ἐν ταῖς Πλαταιαῖς - in dem erwähnten od. bekannten Plataiai).
          4. Bei einer Reihe vonWörtern, die ursprünglich Gottheiten bezeichneten, oder sonst einem Eigennamen nahekommen: ἕως ἂν γῆ καρποὺς φέρῃ - die Erde. Ebenso könnte es εἰς θάλατταν - in das Meer heißen statt εἰς τὴν θάλατταν.
          5. Bei verwandtschaftlichen Bezeichnungen, wenn der Bezug auch ohne Artikel klar ist: παραδώσειν παίδων παισὶ... den Kindeskindern, statt παραδώσειν (τοῖς) (τῶν) παίδων παισὶ...
          6. Bei abstrakten Begriffen, besonders Tugendbegriffen, kann (wie im Deutschen) der Artikel wegbleiben:
            Μήποτ’ ἀπόλοιτο πίστις τε καὶ ἀνδρεία - Ach dass doch (die) Treue und (der) Mannesmut niemals untergehen!
        2. Der Artikel steht generalisierend, indem er eine Allgemeinheit bezeichnet: τὸ τῶν ἀνθρώπων γένος, οἱ ἄνθρωποι. L.11
          1. Der Artikel kann weggelassen werden, wenn die Gattung in ihrer allgemeinsten Form angesprochen wird: γένος ἀνθρώπων - das Menschengeschlecht (z.B. Xen.mem.4,3) statt τὸ τῶν ἀνθρώπων γένος; ἄνθρωποι statt οἱ ἄνθρωποι - das Menschengeschlecht, die Menschen.
          2. Die Beibehaltung des Artikels hebt die Gattung als geschlossene Gesamtheit oder als Summe aller Einzelrepräsentanten hervor:
        3. Zusammenstellung:
               
           
          ἄνθρωπός τις
          • irgendein Mensch (indefinit)
           
          ἄνθρωπος
          • ein Mensch (im Pl.: Menschen)
          • der Mensch, das Menschengeschlecht (allgemeinster Gattungsbegriff ohne den hervorgehobenen Aspekt der Gesamtheit). [Vgl. den Homo-Mensura-Satz des Protagoras]
           
          ὁ ἄνθρωπος
          • der Mensch (um den es hier geht) [indiv.]
          • der Mensch, das Menschengeschlecht [gen.]
            • a) die Menschen in ihrer Gesamtheit
            • b) jeder einzelne Mensch als Repräsentant der Gattung Mensch.

Lektüre


  Ἀποφθέγματα

 

  1. Ἡ γλῶ̣ττ’ ὀμώ̣μοχ’, ἡ̣ δὲ φρὴ̣ν ἀνώ̣μοτο̣ς.
  2. Εἰ μὴ̣ φυλά̣ξεις μί̣κρ’, ἀπολεῖ̣ς τὰ μεί̣ζονα̣.
  3. Ἀρετὴ̣ δέ, κἂ̣ν θάνῃ̣ τις, οὐ̣κ ἀπό̣λλυται̣.
  4. Ἀνδρὸ̣ς δικαί̣ου κα̣ρπὸς οὐ̣κ ἀπό̣λλυται̣.
  5. Ὄλοι̣τ’ ὁ τοῖ̣ς ἐχοῦ̣σι τἀ̣γαθὰ̣ φθονῶ̣ν.
  6. Φειδώ̣μεθ’ ἀ̣νδρῶν εὐ̣γενῶ̣ν, φειδώ̣μεθα̣·
    κακοὺ̣ς δ’ ἀπο̣λλύω̣μεν, ὥ̣σπερ ἄ̣ξιο̣ν.
  7. Ἄ̣νερας ἐ̣ξολέσα̣ς ἀγαθοὺ̣ς ἀπόλοι̣ο καὶ αὐ̣τός.
w35

Lektüre - Lösung


  Aussprüche

 

  1. Die Zụnge schwọr, jedọch der Geịst blieb freị vom Schwụr.
  2. Wer Kleịnes nịcht erhạ̈lt, verliẹrt das Grọ̈ßre aụch. (Men.Mon.172)
  3. Ein Mạnn büßt seịne Tụgend, stịrbt er aụch, nicht eịn.
  4. Gerẹchten Mạnnes Frụcht welkt nịmmermẹhr dahịn. (Men.Mon.26)
  5. Verflụcht sei, wẹr den Hạbendẹn ihr Gụt missgönnt.
  6. Die ẹdlen Mạ̈nner schọnen, schọnen lạsst sie ụns,
    Die schlẹchten wọllen wịr verdẹrben, wiẹ’s gebụ̈hrt!
  7. Rịchtest du gụte Mạ̈nner zugrụnde, geh sẹlber zugrụnde!

Übung


Übersetze ins Griechische
  1. Der Krieg vernichtet immer die Besten. – Im Krieg gehen immer die Besten zugrunde.
  2. Bei Plataiai schworen die Griechen folgenden Eid: "Wir schwören, den Kindeskindern die Feindschaft gegen die Perser zu vererben (= übergeben), solange die Ströme ins Meer fließen und das Menschengeschlecht lebt und die Erde Früchte trägt."
  3. Pyrrhos sagte, als er die Römer zweimal besiegt und viele ihrer Feldherrn zugrunde gerichtet hatte: "Wenn wir noch eine Schlacht gewinnen, sind wir verloren - werden wir zugrunde gehen."
  4. Möge niemals untergehen Treue und Mannesmut!
Übersetze folgende Formen:
  1. ἀπώλλυς
  2. ἀπολλύς
  3. ἀπόλλυς
  4. ἀπολοῦσιν!
  5. ἀπολύουσιν!
  6. ἀπολλύωσιν
  1. ἀπολέσαι!
  2. ἀπόλλυσαι
  3. ἀπόλυσαι
  4. ἀπόλῃ
  5. ἀπολλύῃ!

w30

Übung - Lösung


Übersetze ins Deutsche
  1. Ὁ πόλεμος ἀεὶ τοὺς ἀρίστους ἀπόλλυσιν. - Ἐν τῷ πολέμῳ ἀεὶ οἱ ἄριστοι ἀπόλλυνται.
  2. Ὤμοσαν ἐν Πλαταιαῖς οἱ Ἕλληνες τόνδε τὸν ὅρκον· "Ὄμνυμεν παραδώσειν (τοῖς) παίδων παισὶ τὴν πρὸς τοὺς Πέρσας ἔχθραν, ἕως ἂν οἱ ποταμοὶ ῥέωσιν εἰς (τὴν) θάλατταν καὶ γένος ἀνθρώπων (τὸ τῶν ἀνθρώπων γένος, τὸ ἀνθρώπειον γένος) ᾖ (ἕως ἂν ἄνθρωποι ζῶσιν) καὶ (ἡ) γῆ καρποὺς φέρῃ."
  3. Πύρρος ἐπεὶ τοὺς Ῥωμαίους δὶς μὲν ἐνίκησεν, πολλοὺς δὲ τῶν ἡγεμόνων ἀπώλεσεν· "Ἐὰν ἔτι μίαν," ἔφη, "μάχην νικήσωμεν, ἀπολώλαμεν – ἀπολούμεθα."
  4. Μήποτ’ ἀπόλοιτο πίστις τε καὶ ἀνδρεία (ἀνδρὸς ἀρετή) [μήτε πίστις μήτ’ ἀνδρεία].
Übersetze folgende Formen:
  1. ἀπολεῖ!
  2. ἀπώλου
  3. ἀπόλοιτο
  4. ἀπολώλασιν
  5. ἀπωλωλέκειν
  6. ὀμωμόκασιν
  1. ἀπολωλόσιν
  2. ὀμοσθεῖσιν
  3. ὄμνυ
  4. ὤμνυ
  5. ὀμνύοι

Wortkunde


Sachinformationen zu:
Demeter, Plataiai, Römer
Hinweise SaveToDisk LoadFromDisk SetTags ToggleTags SetTags ShowTags WindowList WindowList Randomize AlphabetizeR AlphabetizeL
Einstellung:
Griech.
Deutsch
beides
menu_bar
Jetzige Ansicht: Markierung: Insgesamt markiert:


First Previous Tag then next Next Last
Antwort zeigen vor Weitergehen:
Schreibfeld: Hier kannst Du Deine Antwort eingeben
Mit freundlichem Einverständnis des Autors Andy Lyons
|  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49  |  50  |  51  |  52  |  53  |  54  |  55  |  56  |  57  |  58  |  59  |  60  |  61  |  62  |  63  |  64  |  65  |  66  |  67  |  68  |  69  |  70  |  71  |  72  |  73  |  74  |  75  |  76  |  77  |  78  |  79  |  80  |  81  |  82  |  83  |  84  |  85  |  86  |  87  |  88  |  89  |  90  |  91  |  92  |  93  |  94  |  95  |  96  |  97  |  98  |  99  |  100  | [  Inhalt  ] | [  gr-deu  ] | [  deu-gr  ] | [  BetaConverter ] | [  Forum ] | [  Home  ]