Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Sprachkurs für Altgriechisch

 

nach dem griech. Übungsbuch von Dr. G. Salomon, Lpz., Berl. 1933 erarbeitet von © E. Gottwein

zur vorherigen Seite Lektion 21zur folgenden Seite

|  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49  |  50  |  51  |  52  |  53  |  54  |  55  |  56  |  57  |  58  |  59  |  60  |  61  |  62  |  63  |  64  |  65  |  66  |  67  |  68  |  69  |  70  |  71  |  72  |  73  |  74  |  75  |  76  |  77  |  78  |  79  |  80  |  81  |  82  |  83  |  84  |  85  |  86  |  87  |  88  |  89  |  90  |  91  |  92  |  93  |  94  |  95  |  96  |  97  |  98  |  99  |  100  | [  Inhalt  ] | [  gr-deu  ] | [  deu-gr  ] | [  BetaConverter ] | [  Forum ] | [  Home  ]

Einstieg

 
  1. Ἐγὼ σοὶ ἀεὶ ἐπίστευον. Διὰ τί σὺ ἐπίστευσας οὐκ ἐμοί, ἀλλὰ τοῖς κακοῖς ῥήτορσιν;
  1. Ἡμεῖς ὑμῖν ἀεὶ ἐπιστεύομεν. Διὰ τί ὑμεῖς ἐπιστεύσατε οὐχ ἡμῖν, ἀλλὰ τοῖς κακοῖς ῥήτορσιν;
  1. Τί με διώκεις;
  1. Τί ἡμᾶς διώκετε;
  1. Χρὴ σὲ εἶναι μετ’ ἐμοῦ.
  1. Χρὴ ὑμᾶς εἶναι μεθ’ ἡμῶν.
  1. Οἴομαι τὸν ἡγεμόνα ὑμῶν (τὸν ὑμέτερον ἡγεμόνα) οὐκ εἶναι ἐπιστήμονα.
  2. Τῇ βουλῇ μου (τῇ ἐμῇ βουλῇ) πειθόμενος συμβουλεύου τῷ ἐμῷ ἰατρῷ.
  3. Χωρήσω θεασόμενος τὴν εἰκόνα σου (τὴν σὴν εἰκόνα).
  4. Ἐγ δὲ καὶ σὺ ταὐτὸν λκομεν ζυγόν. (iambischer Trimeter)
w36

Einstieg - Lösung

 
  1. Ich vertraute dir immer. Warum fasstest du kein Vertrauen zu mir, sondern zu den schlechten Rednern?
  1. Wir vertrauten euch immer. Warum fasstet ihr kein Vertrauen zu uns, sondern zu den schlechten Rednern?
  1. Warum verfolgst du mich?
  1. Warum verfolgt ihr uns?
  1. Du musst mit mir sein.
  1. Ihr müsst mit uns sein.
  1. Ich glaube, dass euer Anführer nicht erfahren ist.
  2. Folge meinem Rat und berate dich mit meinem Arzt (frage meinen Arzt um Rat)!
  3. Ich werde gehen, um dein Bild zu betrachten.
  4. Doch ich und du, wir ziehen an dem selben Joch. (iambischer Trimeter)

Grammatik

 
1. Person Sgl.
1. Pers. Pl.
  betont unbetont (enklit.)  
Nom.
ἐγώ
---
ἡμεῖς
Gen.
ἐμοῦ
μου
ἡμῶν
Dat.
ἐμοί
μοι
ἡμῖν
Akk.
ἐμέ
με
ἡμᾶς
 
2. Person Sgl.
2. Pers. Pl.
Nom.
σύ
---
ὑμεῖς
Dat.
σοῦ
σου
ὑμῶν
Gen.
σοί
σοι
ὑμῖν
Akk.
σέ
σε
ὑμᾶς
 
3. Person Sgl.
3. Person Pl.
Nom.
(ἐκεῖνος, ἐκείνη, ἐκεῖνο)
(ἐκεῖνοι, ἐκεῖναι, ἐκεῖνα)
Gen.
αὐτοῦ, αὐτῆς, αὐτοῦ
αὐτῶν, αὐτῶν, αὐτῶν
Dat.
αὐτῷ, αὐτῇ, αὐτῷ
αὐτοῖς, αὐταῖς, αὐτοῖς
Akk
αὐτόν, αὐτήν, αὐτό
αὐτούς, αὐτάς, αὐτά
     

Regeln

  1. Zur Deklination - Personalpronomina
    1. Die Personalpronomina der 1. (sprechenden) Person und der 2. (angesprochenen) Person:
      1. Pers. Sgl.
      2. Pers. Sgl.
      ich-Person
      du-Person
      1. Pers. Pl..
      2. Pers. Pl.
      wir-Person
      ihr-Person
    2. Als Ersatz für das (nichtreflexive) Personalpronomen der 3. Person dient im betonten Nominativ ἐκεῖνος, ἐκείνη, ἐκεῖνο (oder: οὗτος, αὕτη, τοῦτο); in den obliquen Kasus stehen die Formen von αὐτός.
    3. In der 1. und 2. Pers. Sgl. gibt es betonte (nicht enklitische) und unbetonte (enklitische) Formen. Die betonten stehen:
      1. in Gegensätzen: οὐκ ἐμοὶ ἀλλὰ σοί 
      2. nach Präpositionen: μετ’ ἐμοῦ, σὺν σοί, πρὸς ἐμέ
    4. Der (prädikativ gestellte) Genitiv des Personalpronomens steht als Genitivus possessoris Verweis auf die Grammatik. Das Besitzverhältnis wird so weniger betont als bei der Verwendung des Possessivpronomens.
      Gen. des Personalpron. Possessivpron.  
      τὸν ἡγεμόνα ὑμῶν τὸν ὑμέτερον ἡγεμόνα euren Anführer
      τῇ βουλῇ μου τῇ ἐμῇ βουλῇ meinem Rat
      τὴν εἰκόνα σου τὴν σὴν εἰκόνα dein Bild
      τὸ φορτίον μου τὸ ἐμὸν φορτίον meine Last
      τοῦ δεσπότου ἡμῶν τοῦ ἡμετέρου δεσπότου unseres Herren
  2. Zur Konjugation: βούλει - du willst, οἴει - du glaubst
    1. βούλεσθαι - wollen und οἴεσθαι - glauben bilden die 2. Sgl. stets auf -ει statt auf .
  3. Zur Satzlehre (Syntax):
    1. συμβουλεύομαι τῷ ἰατρῷ - ich berate mich mit dem Arzt, frage den Arzt um Rat.
      1. Bei συμβουλεύομαι - berate mich mit jdm., frage jdn. um Rat steht wie bei allen Verben d. Einigung u. Gemeinschaft der Dativus comitativus Verweis auf die Grammatik. (L.2, L.20)
    2. ὅλον τὸ φορτίον - die ganze Last (prädikative Stellung)
      1. ὅλος ὁ στρατός - das ganze (gesamte) Heer
      2. ὅλοι οἱ στρατοί - alle Heere (soweit bekannt oder genannt)
      3. ὁ ὅλος στρατός - das Gesamtheer (statt einzelner Abteilungen)
      4. οἱ ὅλοι στρατοί - die gesamten Heere, die alliierten Heere, die Heeresallianz
      5. ὅλος στρατός - ein ganzes Heer, jedes (beliebige) Heer
      6. ὅλοι στρατοί - ganze Heere, alle (denkbaren) Heere
    3. βούλομαι εἶναί σε σῶον - ich will, dass du gesund bist
    4. τί με διώκεις; - warum verfolgst du mich?
      1. τί; hat als adverbieller Akk. Verweis auf die Grammatik die Bedeutung "warum?"
    5. ὑμέτερόν ἐστι δουλεύειν
      1. φίλων ἐστίν: Der Gen. gibt an, wem etwas als Kennzeichen, Merkmal, Aufgabe, Pflicht,... zugehört. Er handelt sich um den übertragenen Gebrauch des Genitivus possessoris Verweis auf die Grammatik. (L.9)
      2. steht statt des Nomens ein Personalpronomen, so wird im Griechischen (und Lateinischen) das Possessivpronomen (im Nom.Sgl. n.) verwendet
        • ὑμέτερόν ἐστι δουλεύειν - vestrum est servire - eure Art (Aufgabe, Pflicht,...) ist es zu dienen
        • ἐμόν ἐστιν - meum est - es ist meine Art (Aufgabe, Pflicht,...)
    6. ὀλίγῳ ὔστερον - wenig später (kurz darauf) - paulo post
      1. der Dativ steht auf die Frage "um wie viel?" zur Angabe des Maßunterschiedes als Dativus mensurae Verweis auf die Grammatik.

Lektüre

 

Ἵππος καὶ ὄνος

1
2
3
4
5
6
7

Ἵππος καὶ ὄνος κοινῇ ὥδευόν ποτε πρὸς τὴν ἀγοράν. Καὶ ὁ μὲν ὄνος ὅλον τὸ φορτίον ἔφερεν, ὁ δ’ ἵππος ἄνευ φορτίου ἐπορεύετο. Ἄγαν δὲ πιεζόμενος τῷ φορτίῳ ὁ ὄνος πρὸς τὸν ἴππον· "Φέρε μοι", ἔφη, "τὸ φορτίον μου μικρὸν χρόνον, εἴπερ βούλει εἶναί με σῶον." Ὁ δέ· "Ὑμέτερον μέν", ἔφη, "ἐστὶ δουλεύειν, ἡμῖν δ’ οὐ πρέπει φορτία φέρειν." Ὀλίγῳ δ’ ὕστερον ὁ ὄνος ἐκ τοῦ κόπου (Erschöpfung) ἐτελεύτησεν. Καὶ ὁ δεσπότης οὐ μόνον ὅλον τὸ φορτίον ἐπιβάλλει τῷ ἵππῳ, ἀλλὰ καὶ τὴν τοῦ ὄνου δοράν (Fell, Haut). Τότε ὁ ἵππος ἐδάκρυσε καί· "Οἴμοι τῷ ἄφρονι", ἔφη, "Τί ἔδρασα; Οὐ γὰρ ἤθελον ἐγὼ μικρὸν λαμβάνειν, νῦν δ’ ὅλον τὸ φορτίον φέρω καὶ τὴν δοράν."

 
w37

Lektüre - Lösung

 

Pferd und Esel

1
2
3
4
5
6
7

Pferd und Esel gingen einst gemeinsam zum Markt. Der Esel trug die ganze Last, das Pferd aber ging ohne Last. Weil der Esel allzu sehr unter der Last litt, sagte er zu dem Pferd: "Trage mir meine Last für kurze Zeit, wenn du willst, dass ich gesund bleibe (bin)." Dieses sagte aber: "Eure Pflicht ist es zu arbeiten, uns steht es nicht an, Lasten zu tragen." Wenig später verendete der Esel vor Erschöpfung. Der Herr bürdet nun dem Pferd nicht nur die gesamte Last auf, sondern auch das Fell des Esels. Da brach das Pferd in Tränen aus und sagte: "Ach ich Tor! Was habe ich getan? Denn wenig wollte ich nicht nehmen, jetzt aber trage ich die ganze Last und auch noch das Fell."

Übung

1. Übersetze ins Griechische:

Esel und Pferd
  1. Ein Esel und ein Pferd wurden von ihrem Herrn auf den Markt getrieben.
  2. Der Esel aber quälte sich (Pass.) sehr mit seiner Last.
  3. Daher sagte er unterwegs zum Pferd: "Du <zwar> wirst von unserem Herrn nicht gequält, für mich aber ist es schwer, die Mühen des Marsches zu ertragen. Wenn du nun willst, dass ich gesund bleibe (bin), trage mir meine Last eine kleine Weile!"
  4. Das Pferd aber sagte: "Euch ziemt es, Lasten zu tragen, wir aber sind (ἐσμεν) freie Tiere."
  5. Als aber der Esel vor Erschöpfung (ὁ κόπος) gestorben war, wurde das Pferd von seinem Herrn gezwungen, nicht nur die ganze Last zu tragen, sondern auch die Haut (ἡ δορά, ᾶς) des Esels.
w35

Übung - Lösung

1. Übersetze ins Deutsche:

Ὄνος καὶ ἵππος
  1. Ὄνος καὶ ἵππος ὑπὸ τοῦ δεσπότου (αὐτῶν) ἤγοντο πρὸς τὴν ἀγοράν.
  2. Ὁ δ’ ὄνος τῷ φορτίῳ μάλα ἐπιέζετο.
  3. Διὸ (ὥστε) ἐν τῇ ὁδῷ πρὸς τὸν ἵππον· "Σὺ μέν", ἔφη, "ὑπὸ τοῦ δεσπότου ἡμῶν (τοῦ ἡμετέρου δεσπότου) οὐ πιέζῃ, ἐμοὶ δὲ χαλεπόν ἐστιν, τοὺς τῆς πορείας πόνους φέρειν. Εἰ οὖν σῶόν με βούλει εἶναι, φέρε μοι τὸ (ἐμὸν) φορτίον (μου) μικρὸν χρόνον."
  4. Ὁ δ’ ἷππος· "Ὑμῖν μέν", ἔφη, "πρέπει φορτία φέρειν, ἡμεῖς δὲ ἐλεύθεροί ἐσμεν (wir sind) θῆρες."
  5. Ἐπεὶ δ’ ὁ ὄνος ἐκ τοῦ κόπου ἐτελεύτησεν, ὁ ἵππος ὑπὸ τοῦ δεσπότου ἠναγκάζετο, οὐ μόνον ὅλον τὸ φορτίον φέρειν, ἀλλὰ καὶ τὴν τοῦ ὄνου δοράν.

Wortkunde

Hinweise SaveToDisk LoadFromDisk SetTags ToggleTags SetTags ShowTags WindowList WindowList Randomize AlphabetizeR AlphabetizeL
Einstellung:
Griech.
Deutsch
beides
menu_bar
Jetzige Ansicht: Markierung: Insgesamt markiert:


First Previous Tag then next Next Last
Antwort zeigen vor Weitergehen:
Schreibfeld: Hier kannst Du Deine Antwort eingeben
Mit freundlichem Einverständnis des Autors Andy Lyons
|  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49  |  50  |  51  |  52  |  53  |  54  |  55  |  56  |  57  |  58  |  59  |  60  |  61  |  62  |  63  |  64  |  65  |  66  |  67  |  68  |  69  |  70  |  71  |  72  |  73  |  74  |  75  |  76  |  77  |  78  |  79  |  80  |  81  |  82  |  83  |  84  |  85  |  86  |  87  |  88  |  89  |  90  |  91  |  92  |  93  |  94  |  95  |  96  |  97  |  98  |  99  |  100  | [  Inhalt  ] | [  gr-deu  ] | [  deu-gr  ] | [  BetaConverter ] | [  Forum ] | [  Home  ]