Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Sprachkurs für Altgriechisch

 

nach dem griech. Übungsbuch von Dr. G. Salomon, Lpz., Berl. 1933 erarbeitet von © E. Gottwein

zur vorherigen Seite Lektion 45zur folgenden Seite

|  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49  |  50  |  51  |  52  |  53  |  54  |  55  |  56  |  57  |  58  |  59  |  60  |  61  |  62  |  63  |  64  |  65  |  66  |  67  |  68  |  69  |  70  |  71  |  72  |  73  |  74  |  75  |  76  |  77  |  78  |  79  |  80  |  81  |  82  |  83  |  84  |  85  |  86  |  87  |  88  |  89  |  90  |  91  |  92  |  93  |  94  |  95  |  96  |  97  |  98  |  99  |  100  | [  Inhalt  ] | [  gr-deu  ] | [  deu-gr  ] | [  BetaConverter ] | [  Forum ] | [  Home  ]

Einstieg

I.
 
  1. Ἀφροδίτη ἦν πασῶν θεῶν καλλίστη. Πάρις γ’ αὐτὴν καλλίω (καλλίονα) ἐνόμιζε Παρθένου τε καὶ Ἥρας.
  2. Οἱ τοῦ Κύρου στρατιῶται θηρία παντοῖα ἐν τῇ Ἀραβίᾳ ηὗρον, πλείστους ὄνους ἀγρίους, πλέονας δ’ ἔτι στρουθοὺς τὰς μεγάλας. Καὶ οἱ στρατιῶται ταῦτα τὰ θηρία ταχέως ἐδίωκον. Καὶ οἱ μὲν ὄνοι τῶν ἵππων ἔτρεχον θᾶττον· τάχιστα δὲ πάντων ἔτρεχον οἱ στρουθοί.
II.
 
 
  1. Βουλς γὰρ οὐδέν στιν χθιον κακς.
  2. Οὐκ στι μητρὸς οὐδὲν διον τέκνοις.
w38

Einstieg - Lösung

I.
 
  1. Aphrodite war von allen Göttinnen die schönste (war die allerschönste Göttin). Paris hielt sie für schöner als die jungfräuliche Athena und als Hera.
  2. Kyros' Soldaten fanden in Arabien vielfältige Tiere vor, sehr viele Wildesel, aber noch mehr Strauße. Die Soldaten verfolgten diese Tiere schnell. Doch liefen die Esel schneller als die Pferde; am allerschnellsten (am schnellsten von allen) aber liefen die Strauße.
II.
 
 
  1. Feindseliger als schlechter Rat ist nämlich nichts.
  2. Nichts Süßres gibt es als die Mutter für ein Kind.

Grammatik

Steigerung mit den Suffixen -ίων, -ιστος

Positiv   Wort-Stock Komparativ Superlativ
κακός schlecht κακ- κακίων, κάκιον  κάκιστος
καλός schön καλλ- καλλίων, κάλλιον κάλλιστος
αἰσχρός hässlich αἰσχ- αἰσχίων, αἴσχιον αἴσχιστος
ἐχθρός feindlich ἐχθ- ἐχθίων, ἔχθιον ἔχθιστος
ῥᾴδιος leicht ῥᾱ- ῥᾴων ῥᾷον ῥᾷστος
ἡδύς angenehm ἡδ- ἡδίων, ἥδιον ἥδιστος
ταχύς schnell θαχ- θάττων, θᾶττον τάχιστος
μέγας groß μεγ- μείζων, μεῖζον μέγιστος
πολύς viel πλη- πλείων πλέον πλεῖστος
ὀλίγος gering ὀλιγ-   ὀλίγιστος

Deklination der Komparative auf -ίων, -ιον

 

Singular
Stamm κακιον-, κακιοσ- 
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Vok.
κακίων ¦ κάκιον
κακίον-ος
κακίον-ι
κακίον-α (κακίω) ¦  κάκιον
---

 

Plural
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
κακίον-ες (κακίους) ¦ κακίον-α (κακίω)
κακιόν-ων
κακίοσι(ν)
κακίον-ας (κακίους) ¦ κακίον-α (κακίω) 

Regeln

  1. Zur Formenlehre:
    1. Formen der Komparation
      1. Die Adjektive hängen
        1. im Komparativ das Suffix -ίων, -ιον an ihren Wortstock,
        2. im Superlativ das Suffix -ιστος, -ίστη, -ιστον
      2. Sprachgeschichtliches:
        1. κακ- ι̯ων > κακίων
        2. θάχ- ι̯ων > θάττων  (SG zu χ- ι̯ | Hauchdissimilation
        3. μέγ- ι̯ων > (ion.) μέζων, (att.) μείζων (SG zu γ- ι̯)
        4. die Nebenformen κακίους und κακίω sind mit dem Stamm κακιοσ- gebildet:
          intervok. σ fällt aus Kontraktion
          * κακίοσ-ες —> * κακίο-ες —> κακίους
          * κακίοσ-α —> * κακίο-α —> κακίω
      3. Zu den Deklinationsformen des Komparativs:
        1. Der Akzent geht möglichst weit nach vorn
        2. Der Akk.Pl. κακίους ist analog zum Nom. Pl. gebildet.
    2. Krasis: καλὸς κἀγαθός
      1. κγαθός ist durch Verschmelzug (κρᾶσις - Vermischung) der Vokale in der Wortfuge von καὶ γαθός entstanden. Das "Häkchen" (᾿) über dem α ist nicht etwa ein Spiritus lenis im Wortinnern, sondern eine "Koronis" ("Häkchen"), die die Krasis kennzeichnet.
  2. Zum Satzbau (Syntax):
    1. Verstärkung der Steigerungsformen:
      1. des Superlativs
        • ὡς (ὅτι) ἀσθενέστατος - möglichst schwach (quam infirmissimus)
        • ὡς (ὅτι) τάχιστα - möglichst schnell (quam celerrime)
    2. Unterscheide:
         
      AcI (Akt.) τὸν ξένον νομίζομεν πάντων σοφώτατον εἶναι
      NcI (Pass.) ξένος νομίζεται πάντων σοφώτατος εἶναι
      Dopp.Akk. (Akt.) τὸν ξένον νομίζομεν πάντων σοφώτατον
      Dopp.Nom. (Pass.) ξένος νομίζεται πάντων σοφώτατος
    3. Der Infinitiv wird durch Verbindung mit dem Artikel des Neutrums (τό) substantiviert (Gerundium) (L.24):
      1. τὸ κολακεύειν αἰσχρόν ἐστιν - das Schmeicheln (zu schmeicheln, Schmeichelei) ist unanständig.
      2. οὐδὲν αἴσχιόν ἐστι τοῦ κολακεύειν - nichts ist unanständiger als das Schmeicheln (als zu schmeicheln, als Schmeichelei).

Lektüre

Περὶ Κροίσου καὶ Σόλωνος

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22

  Κροῖσος· Ὦ ξένε Ἀθηναῖε, νομίζῃ πάντων σοφώτατος καὶ διὰ πολλῶν χωρῶν καὶ πόλεων πορεύῃ. Διὰ τοῦτο βούλομαι σοῦ πυθέσθαι, τίνα πάντων νομίζεις εὐδαιμονέστατον.
  Σόλων· Ὦ βασιλεῦ, νομίζω οὐδένα ὀλβιώτερον εἶναι Τέλλου Ἀθηναίου.
  Κροῖσος· Διὰ τί λέγεις, ὦ φίλτατε, Τέλλον ὀλβιώτατον;
  Σόλων· Ὅτι αὐτῷ παῖδες ἦσαν καλοί τε κἀγαθοὶ καὶ φίλτατος ἦν τοῖς πολίταις καὶ ἡ τελευτὴ αὐτοῦ γλυκυτάτη ἦν. Ἀνδρειότατα γὰρ μαχόμενος ὑπὲρ τῆς πατρίδος λαμπρῶς ἐτελεύτησεν.
  Κροῖσος· Μετὰ δὲ Τέλλον τίνα ὀλβιώτατον νομίζεις;
  Σόλων· Kleobis und Biton im Museum von DelphiΚλέοβιν καὶ Βίτωνα· τούτοις γὰρ βίος ἱκανὸς ἦν καὶ ῥώμη σώματος μεγίστη. Μήτηρ δ’ αὐτῶν ἦν τῆς Ἥρας ἱέρεια. Ἐτελεύτησαν δὲ κάλλιστα νεανίαι ὄντες. Τὴν γὰρ μητέρα τῶν βοῶν οὐ παραγενομένων αὐτοὶ ἐφ’ ἁμάξης ὡς τάχιστα ἐκόμισαν πρὸς τὸ τῆς Ἥρας ἱερόν· εἶτα θύσαντες τῇ αὐτῇ ἡμέρᾳ ἀλύπως ἀπέθανον.
  Κροῖσος· Θαυμάζω μάλιστα, ὅτι τούτους λέγεις εὐτυχεστέρους ἐμοῦ.
  Σόλων· Οὐδέν, ὦ βασιλεῦ, αἴσχιόν μοι φαίνεται τοῦ κολακεύειν· διὸ τόδε σοι λέγω. Σὺ μὲν διάγεις λαμπρότερον τῶν ἄλλων καὶ ἐν μείζονι δυνάμει. Εὐδαίμονα δ’ ἐγὼ νομίζω τοῦτον, ὃς οὐ μόνον καλῶς διάγει, ἀλλὰ καὶ καλῶς ἀποθνῄσκει. Πολλοὶ γὰρ ἤδη τούτων, οἳ ἥδιστα διῆγον, κάκιστα ἀπέθανον.
w32

Lektüre - Lösung

  Kroisos: Gastfreund aus Athen, du giltst als der Allerweiseste und reist durch viele Länder und Städte. Deshalb will ich fragen, wen du von allen für den Glücklichsten hältst.
  Solon: Ich glaube, König, dass keiner glücklicher ist als der Athener Tellos.
  Kroisos: Warum, mein Liebster, bezeichnest du Tellos als den Glücklichsten?
  Solon: Weil er überaus gelungene Kinder hatte, bei seinen Mitbürgern äußerst beliebt war und weil er das erfreulichste Ende fand. Denn ruhmreich verlor er in tapferstem Kampf für sein Vaterland sein Leben.
  Kroisos: Aber wen hältst du nach Tellos für den Glücklichsten?
  Solon: Kleobis und Biton im Museum von DelphiKleobis und Biton; denn diese hatten ausreichend Lebensunterhalt und größte Körperkraft. Ihre Mutter war Priesterin der Hera. Sie starben aber noch als Jünglinge auf die schönste Art. Denn als sich die Ochsen nicht einfanden, brachten sie persönlich ihre Mutter auf dem Wagen möglichst schnell zu dem Heiligtum der Hera; dann opferten sie und starben ohne Kummer noch an demselben Tag.
  Kroisos: Ich wundere mich in höchstem Maße, dass du diese glücklicher nennst als mich.
  Solon: Nichts, o König, erscheint mir schimpflicher als das Schmeicheln; deshalb sage ich dir Folgendes: Du lebst glänzender als die übrigen und mit (in) mehr Macht. Für glücklich aber halte ich den, der nicht allein schön lebt, sondern auch schön stirbt. Denn schon viele von denen, die aufs angenehmste lebten, sind aufs schändlichste gestorben.

Übung

Übersetze ins Griechische:

  1. Vielen scheint die Fülle an Silber und Gold das größte Gut zu sein, viel größere Güter aber sind Bildung und Tugend.
  2. Für die Besonnenen ist die Lüge am hässlichsten und am schönsten die Wahrheit; für die Unbesonnenen aber sind Lügen erfreulicher als das Wahre (Pl.) und am verhasstesten, die Wahrheit zu sagen.
  3. Schnell (etwas Schnelles) ist der Wind, schneller (etwas Schnelleres) der Blitz, aber am schnellsten ist der Verstand.
  4. Das Leben der Jüngeren scheint vielen angenehmer und glücklicher zu sein als das Alter. Denn die Jungen verbringen ihr Leben sorgenfreier, und das Leben der Älteren ist, obwohl (Part.) sie besonnener und kenntnisreicher sind, meistens schwieriger.
Wandle um in die entsprechende Form des Komparativs:
     
 









w40

Übung - Lösung

Übersetze ins Deutsche:

  1. Πολλοῖς μὲν πλῆθος ἀργυρίου καὶ χρυσοῦ μέγιστον ἀγαθὸν φαίνεται εἶναι, πολὺ δὲ μείζω ἀγαθὰ ἡ παιδεία καὶ ἡ ἀρετή εἰσιν.
  2. Τοῖς μὲν σώφροσι τὸ ψεῦδος αἴσχιστόν ἐστιν καὶ κάλλιστον τὸ ἀληθές, τοῖς δ’ ἄφροσι ψεύδη τῶν ἀληθῶν ἡδίω καὶ ἔχθιστον τὸ ἀληθεύειν.
  3. Ταχὺ μὲν ὁ ἄνεμος, θᾶττον δὲ ὁ κεραυνός, τάχιστον δὲ ὁ λόγος.
  4. Ὁ τῶν νεωτέρων βίος τοῖς πολλοῖς ἡδίων καὶ εὐδαιμονέστερος εἶναι φαίνεται ἢ τὸ γῆρας. Ἀλυπότεροι γὰρ οἱ νέοι διάγουσιν τὸν βίον τῶν γεραιτέρων, καὶ ὁ βίος ὁ τῶν πρεσβυτέρων καίπερ σωφρονεστέρων ὄντων καὶ ἐπιστημονεστέρων τὰ πολλὰ χαλεπώτερός ἐστιν.
Wandle um in die entsprechende Form des Superlativs:
     
 









Wortkunde

Sachinformationen zu:
 
Hinweise SaveToDisk LoadFromDisk SetTags ToggleTags SetTags ShowTags WindowList WindowList Randomize AlphabetizeR AlphabetizeL
Einstellung:
Griech.
Deutsch
beides
menu_bar
Jetzige Ansicht: Markierung: Insgesamt markiert:


First Previous Tag then next Next Last
Antwort zeigen vor Weitergehen:
Schreibfeld: Hier kannst Du Deine Antwort eingeben
Mit freundlichem Einverständnis des Autors Andy Lyons
|  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49  |  50  |  51  |  52  |  53  |  54  |  55  |  56  |  57  |  58  |  59  |  60  |  61  |  62  |  63  |  64  |  65  |  66  |  67  |  68  |  69  |  70  |  71  |  72  |  73  |  74  |  75  |  76  |  77  |  78  |  79  |  80  |  81  |  82  |  83  |  84  |  85  |  86  |  87  |  88  |  89  |  90  |  91  |  92  |  93  |  94  |  95  |  96  |  97  |  98  |  99  |  100  | [  Inhalt  ] | [  gr-deu  ] | [  deu-gr  ] | [  BetaConverter ] | [  Forum ] | [  Home  ]