Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.

Wortkunde und Online-Wörterbuch

griechisch - deutsch - griechisch

 

 
 

 

Die hier vorliegende griechisch-deutsche Wortkunde bietet ein ausführliches Basisvokabular, mit dem ein Abiturient oder Studienanfänger nicht in Verlegenheit kommen sollten.
  1. Die auf den einzelnen Seiten ausgegebene Wortkunde dient weniger dem Nachschlagen als dem Lernen. Sie gliedert sich in 84 Einzelseiten (jeweils im Umfang etwa einer gedruckten DIN A4-Seite; die Menge des Lernvokabulars lässt sich, auf die beiden Jahren der gymnasialen Oberstufe verteilt - z.B. eine Seite pro Woche -, bequem bewältigen.
    Die Vokabeln werden in Wortfamilien und alphabetisch angeboten. Auf Stammformen, die man lernen sollte, wird verwiesen.
    Eine Differenzierung in drei Aufbaustufen soll durch Wechsel der Hintergrundfarbe vorgeschlagen werden:
    Grundstufe Aufbaustufe Ausbaustufe
  2. Alphabetisch nachschlagen lässt sich das Vokabuar (griechisch - deutsch - griechisch) durch Eingabe in die Suchmaske auf dieser Seite oben und im rechten Fußbereich jeder einzelnen Seite. Dort findet sich auch ein Hilfe-Button. Die griechischen Suchwörter kann man auch in Betacode eingeben.
  3. Über den Lernwortschatz hinaus wird ergänzend auch das Vokabular zu Xenophons Anabasis und Platons Apologie angeboten. Beide werden auf je 24 alphabetisch gegliederten Einzelseiten ausgegeben und lassen sich außerdem im einzelnen dadurch, dass man "Xen.an." und "Plat.Apol." (gefolgt von dem jeweiligen Anfangsbucstaben) in die Suchmaske eingibt, auflisten.
Α α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ τ υ φ χ ψ ω

 

Grund- und Aufbauwortschatz (Seitenübersicht)
1. ἀγαθός 2. ἄγνυμι 3. ἀξιόλογος 4. αἵρεσις 5. ἀναίτιος
6. ἀλέξω 7. διαλλαττω 8. ἄνω 9. ἀπειλέω 10. αὐτάρκεια
11. ἄτη 12. βιβάζω 13. βάσανος 14. βοηθός 15. γοῦν
16. ἐκγίγνομαι 17. γράφομαι 18. δαπάνη 19. δείλη 20. δέω
21. δίαιτα 22. δύναμαι 23. ἔθνος 24. ἔστιν 25. ἑκάς
26. ἐλπίς 27. ἕπομαι 28. ἑρμηνεύς 29. εὕδω 30. ἀπέρχομαι
31. ζεύγνυμι 32. πηλίκος 33. θαῦμα 34. θρῆνος 35. ἱερεύω
36. ἰσθμός 37. ἐπίσταμαι 38. κακόνους 39. κοιμάω 40. ἀκίνητος
41. κόπτω 42. κρίσις 43. κῶμος  44. λάθρᾳ 45. λεῖος
46. λυπέω 47. μάχομαι 48. μέμφομαι 49. μεστός 50. μισθόω
51. νόμιμος 52. διανοέομαι 53. ταύτῃ 54. περίοικος 55. ὁμιλέω
56. ὄνομα 57. ὡς δέκα 58. οὖν 59. παιάν 60. πάθος
61. πεινήω 62. πορεύω 63. πίπτω 64. πίτυς 65. ποιμήν
66.πρεσβεύομαι 67. ῥᾴδιος 68. σεμνός 69. σκῆψις 70. στερέω
71. σφάλλομαι  72. τάξις   73. τέμνω 74. τίθεμαι  75. τρόπος
76. τυραννέω 77. ὑφαίνω 78. φόρος 79. φθείρω 80. φρένες
81. χαίρω 82. χίμαιρα 83. χρῶμα 84. ὠμός

Handzeichen links

Grund- und Aufbauwortschatz (alphabetisch)

Α α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ τ υ φ χ ψ ω

Ergänzungsvokabular zu Xenophon (Anabasis) (alphabetisch)

Ααβγδεζηθικλμνξοπρστυφχψω

Ergänzungsvokabular zu Xenophon (Hellenika) (alphabetisch)

Α α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ τ υ φ χ ψ ω

Ergänzungsvokabular zu Platon (Apologie) (alphabetisch)

Α α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ τ υ φ χ ψ ω

 

Sententiae excerptae:
1860
Accusatores antiquitatis vitia tantum docemus et discimus.
Als Kritiker des Altertums lernen und lehren wir nur Fehlerhaftes.
Petron.88,6

14
adde, quod ingenuas didicisse fideliter artes | emollit mores nec sinit esse feros.
Edle Künste getreu zu erlernen macht sanft den Charakter und nimmt ihm die Wildheit.
Ov.Pont.2,9,47

1276
Alit lectio ingenium et studio fatigatum reficit.
Die Lektüre nährt den Geist und lässt ihn sich erholen, wenn er von der Mühe erschöpft ist.
Sen.epist.84,1

1340
Altius praecepta descendunt, quae teneris imprimuntur aetatibus.
Lehren, die in zartem Alter verinnerlicht werden, dringen tiefer ein.
Sen.dial.12,18,8

1829
An audirem sententias, cum fame morerer?
Hätte ich mir etwa schöne Reden anhören sollen, als ich vor Hunger fast gestorben bin?
Petron.10,1

1354
Antiqua sapientia nihil aliud quam facienda ac vitanda praecepit, et tunc longe meliores erant viri.
Die alte Philosophie schrieb nur vor, was man tun und meiden muss; und damals waren die Menschen weit besser.
Sen.epist.95,13 (Ariston)

1357
Apes debemus imitari et, quaecumque ex diversa lectione congessimus, separare, deinde adhibita ingenii nostri cura et facultate in unum saporem varia illa libamenta confundere.
Wir müssen die Bienen nachahmen und jene vielfältigen Kostproben, die wir aus verschiedenen Büchern gesammelt haben, dann mit Sorgfalt und Geschick zu einem einheitlichen Geschmack vereinigen.
Sen.epist.84,5

25
artibus ingenuis, quarum tibi maxima cura est, | pectora mollescunt asperitasque fugit
durch edle Kunst, um die du dich am meisten mühst, | wird sanft das Herz, es flieht das Rauhe.
Ov.Pont.1,6,7

26
asinus ad lyram
Er passt wie der Esel zum Lautenschlagen
Gell.3,16

1149
Facile transitur ad plures.
Leicht tritt man zur Mehrheit über.
Sen.epist.7,6

1916
Generosior spiritus vanitatem non amat.
Ein edler Geist hält nichts vom eitlen Aufputz.
Petron.118,3

1871
Ira feras quidem mentes obsidet, eruditas praelabitur
Zorn haftet bei roher Sinnesart fest, bei gesitteter gleitet er ab.
Petron.99,3

1600
Nihil liquet incertissimo regimine utentibus, fama.
Denen, die sich der unsichersten Führerin, der (öffentlichen) Meinung, überlassen, ist nichts klar.
Sen.epist.95,58

1915
Non concipere aut edere partum mens potest nisi ingenti flumine litterarum inundata
Kein Talent ist zu der Empfängnis und der Geburt fähig, wenn es sich nicht mit dem gewaltigen Strom der Literatur getränkt hat
Petron.118,3

1156
Non est, quod timeas, ne operam perdideris, si tibi didicisti.
Du darfst nicht fürchten, deine Mühe verloren zu haben, wenn du etwas für dich gelernt hast.
Sen.epist.7,9

1825
Nunc pueri in scholis ludunt, iuvenes ridentur in foro.
Heutzutage spielen Kinder in der Schule und werden als junge Leute in der Öffentlichkeit ausgelacht.
Petron.4,4

1565
Quemadmodum omnium rerum, sic litterarum quoque intemperantia laboramus: Non vitae sed scholae discimus.
Mangel an Maß ist unser Fehler, in allem, auch in der Literatur; man lernt nur für die Schule, nicht für das Leben.
Sen.epist.106,12.

1211
Remove existimationem hominum: dubia semper est et in partem utramque dividitur!
Berufe Dich nicht auf das Urteil der Menschen: es ist immer unzuverlässig und neigt sich bald nach dieser, bald nach jener Seite! Sen.epist.26,6

1367
Vulgus animosa miratur et audaces in honore eunt, placidi pro inertibus habentur.
Die Volksmasse bewundert Heldentaten, und die Hitzköpfe kommen zu Ehren. Die Friedfertigen gelten als Schlappschwänze.
Sen.dial.5,41,2


Literatur:
19 Fund(e)
723
Abel, F.
Bemerkungen eines Romanisten zu einer lateinischen Wortkunde
in: Gymn 89/1982
booklooker

3939
Braun, K.
Präparation zu Xenophons Hellenika. Buch V-VII in Auswahl
Krafft und Rankes Präparationen für die Schullektüre, Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O.Goedel, 1903
booklooker

3946
Braun, K.
Präparation zu Xenophons Hellenika Buch I und II (Auswahl)
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O.Goedel, 2,1905
booklooker

3944
Fritzsche, H.
Präparation zu Lucians Traum u. Timon.
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O. Goedel,, 1902
booklooker

3943
Gaumitz, H.
Präparation zu Platons Phaidon Kap. 1-34. 38-40. 57-67
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O. Goedel,, 1899
booklooker

3938
Hansen, Reimer
Wörterbuch zu Xenophons Anabasis und Hellenika, für den Schulgebrauch bearbeitet.
Gotha, Perthes, 1890
booklooker

4084
Klaus, K. / Klingelhöfer, H.
Verbum Latinum, Lateinische Wortkunde, nach Wortfeldern und Sinngruppen geordnet.
Düsseldorf, Schwann, 1,1954
booklooker

555
Krope, P.
Die 1000 häufigsten Wörter..aus Caesar, Livius, Cicero
in: AU XII Beilage zu Heft 5
booklooker

1048
Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der Ovidlektüre
in: Römisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
booklooker

1049
Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
booklooker

3935
Schmidt, J.H.H.
Handbuch der lateinischen und griechischen Synonymik.
Leipzig 1834. Ndr.: Amsterdam, Adolf M. Hakkert, 1968.
booklooker

3940
Schmitt, H.
Präparation zu Herodot Buch V und VI (Auswahl)
Krafft und Rankes Präparationen für die Schullektüre, Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O.Goedel, o.J.
booklooker

3942
Schmitt, H.
Präparation Sophokles' Oidipus Tyrannos
Norddeutsche Verlagsanstalt O. Goedel, Hannover, 1904
booklooker

3945
Schmitt, H.
Präparation zu Thukydides Buch I und II in Auswahl
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O. Goedel,, 2,1905
booklooker

3947
Schmitt, H.
Präparation zu Sophokles Antigone.
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O.Goedel, o.J.
booklooker

3948
Simon, J.
Präparation zu Xenophons Anabasis Buch VI und VII.
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt O.Goedel, 1901
booklooker

3941
Simon, Jakob
Präparation zu Demosthenes' acht Reden gegen Philipp
Hannover, Norddeutsche Verlagsanstalt Goedel, o. J.
booklooker

3937
Thiemann, K.
Wörterbuch zu Xenophons Hellenika, mit besonderer Rücksicht auf Sprachgebrauch und Phraseologie für den Schulgbrauch bearbeitet.
Leipzig, Teubner, 4,1898
booklooker

3936
Vollbrecht, F.
Wörterbuch zu Xenophons Anabasis für den Schulgebrauch bearbeitet.
Leipzig, Teubner, 3/1876
booklooker

[ Grund- und Aufbauwortschatz | Ergänzungsvokabular zu Xen.Anab. | Ergänzungsvokabular zu Xen.Hell. | Ergänzungsvokabular zu Plat.Apol. | Wortliste nach Pape ]
Α α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ τ υ φ χ ψ ω
Die Vokabeln werden in Wortfamilien und alphabetisch angeboten. Stammformen, die man lernen sollte, sind durch Links eingebunden. Eine Differenzierung in drei Aufbaustufen soll durch Wechsel der Hintergrundfarbe vorgeschlagen werden:
Grundstufe Aufbaustufe Ausbaustufe
[ Homepage | Inhalt | WK Xen.an. | WK Xen.Hell. | WK Plat.Apol. | Wortliste nach Pape | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Analyse griech. Formen | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen  | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Literaturabfrage ]
 

Site-Suche mit Google
© 2000 - 2019 E.Gottwein© 2000 - 2019 - /GrWk/GrWk00.php - Letzte Aktualisierung: 26.04.2019 - 08:00