Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
Fabel, fabula   google lycos
  • [Narrative Literaturform, in der menschliches Verhalten verfremdend aber paradigmatisch und mit normativem Anspruch (Moral) in den Bereicch des Tierlebens übertragen wird. Repräsentanten: Aisopos (Aesopus), Babrios, Phaedrus, Avianus. Moderne Rezeption besonders: J.de La Fontaine]
  • in weiterem Sinn bezeichnet fabula auch die dramatischen Formen der Komödie und Tragödie: 
    • fabula palliata [Komödie, in der die Schauspieler im griechischen Gewand auftreten.] google
    • fabula togata [Komödie, in der die Schauspieler in der Toga auftreten. Sie verzichtete auf schlaue Sklaven, die ihren Herrn überlisteten. An ihre Stelle traten Frauenrollen. Sie blieb in Rom ohne Erfolg] google
    • fabula praetexta [Tragödie mit nationalrömischem Stoffen; zuerst von Naevius gedichtet ("Romulus", "Clastidium")] google
fasti       google lycos
  • [Röm. Fest- und Amtskalender, Verzeichnis der Tage, an denen die Abhaltung von Gerichts- und Volksversammlung erlaubt war, der "dies fasti", und an denen sie verboten war, der "dies nefasti" (Fasti Capitolini). Eine poetische Form sind Ovids "Fasti". Daneben gab es die "Fasti consulares" (Verzeichnis der jährlichen Konsuln) und die "Fasti triumphales" (Verzeichnis der Triumphatoren).]
  • Faustina  
    • Annia Galeria (Faustina d.Ä.) [Gattin des Kaisers Antoninus Pius] google
    • Annia Galeria (Faustina d.J.) [Tochter des Kaisers Antoninus Pius, seit 145 n.Chr. Gattin von Marcus Aurelius] google
  • Faustkampf [Boxen, Disziplin der Sportspiele. Die Hände umwickelte  man mit dem "cestus" (Riemen mit Metallbeschlag)] google
  • Favianae [heute Mautern, Stadt an der Donau (Noricum)] google
  • Favonius  
    • [Favonius Eulogius war Schüler des Augustinus. Von ihm hat sich eine "Disputatio de Somnio Scipionis" erhalten] google
    • > ventus
  • Favorinus [Philosoph aus Arelate (Arles). 24 Bücher. Wie Aelian der "Zweiten Sophistik" zugerechnet und Verfasser von "Buntes Wissen"; nur Fragmente sind erhalten.] google
  • Feldzeichen ["signum": Ursprünglich Heubüschel auf einer Lanze, Metallschild, ausgestreckte Hand, Tierzeichen (Wolf, Minotaurus, Pferd, Eber). Seit Marius der Adler vom "aquilifer" als Zeichen der Legion vorangetragen. In der Reiterei trug der "vexillarius" ein "vexillum" (Reiterstandarte). Für die kaiserlichen Trupen seit Constantinus das "labarum" (Purpurfahne mit Christusmonogramm)] google
  • Felix [Antonius Felix: Procurator in Iudaea] google
  • Feriae [Der Römer unterscheidet 45 im Kalender festliegende Feste ("feriae publicae") und Feste, die von den Pontifices jährlich neu terminiert wurden ("feriae conceptivae"): "Ferien" im Sinne von schulfreien Tagen gab es außer an den Feiertagen ("dies nefasti") wegen der Hitze von Ende Jubi bis Mitte Oktober] google
  • Fescennium [Kleiner Ort der Falisci in Südetrurien. Von dort stammen die "Fescennien" (Fescenninische Verse: derbe Spottverse an Hochzeiten und Erntefesten)] google
  • Feste [ < Feriae: Carmentalia, Cerialia (Ceres) 19.4., Consualia (Consus) 21.4. und 15.12., Equirrien (Mars) 27.2. und 14.3., Lupercalia (Faunus), Larentalia (Acca Larentia, Lar) 23.12., Parentalia (Totenfest) 9 Tage im Februar, Parilia (Pares), Quirinalia, Saturnalia, Terminalia (Terminus) 23.2.] google
  • Festus google
    • S.Pompeius: Seine Auszüge aus den röm. Altertümern des Valerius Flaccus (kurz nach der  Zeitenwende), sind ebenfalls nur auszugsweise durch Paulus Diaconus (um 800 n.Chr.) erhalten.
  • Fetiales google lycos Anfangstext
    • Die Fetialen bildeten ein „collegium" von 20 Priestern, die für den zwischenstaatlichen Rechtsverkehr (Bündnisse, Kriegserklärung, Sühneforderungen, Vertragsabschluss) zuständig waren, angeblich von König Tullus Hostilius eingerichtet (Cic.rep.2,31). Sie bekleideten dieses Amt lebenslänglich und ergänzten sich durch „cooptatio" (eigenständige Nachwahl). Die formale Strenge ihrer Amtshandlungen sollte die Götter auf die Seite Roms ziehen. Besonders bemerkenswert ist der Akt der Kriegserklärung, bei dem der "pater patratus" eine Lanze in das Feindesland wirft. Vgl. Liv.1,32
  • Fibula [Spange (Nadel und Bügel) zum Zusammenhalten der Gewänder. Bekannt ist die aus Praeneste mit der "Manios"-Inschrift (ca 600 v.Chr.)] google
  • Ficoronische Cista [Praenestinenser-Cista aus dem 3. Jh. v.Chr. mit Reliefdarstellungen aus der Argonautensage (benannt nach F. Ficoroni)] google
  • Figulus [P.Nigidius Figulus: Gelehrter und Freund Ciceros] google
  • Firmicus  [Iulius Firmicus Maternus aus Syrakus, 4. Jh. n.Chr.: 8 Bücher Astronomie ("Matheseos": Lehrbuch); nach seiner Bekehrung zum Christentum: "De errore profanarum religionum" (Der Irrtum der heidnischen Religionen)] google
  • Fiscus  [Während das "aerarium" dem Senat unterstand verfügte der Kaiser über den "Fiscus"] google
  • Flamen google lycos
    • Die „flamines" waren die 15 Eigenpriester der in Rom verehrten Götter: 3 „flamines maiores" für die Dreiheit Iupiter, Mars, Quirinus; 12 weitere „flamines minores". Den höchsten Rang hatte der flamen Dialis (Eigenpriester Jupiters). Die flamines versahen ihren Dienst nach der Ernennung durch den „pontifex maximus" lebenslang und waren noch strengeren Tabubestimmungen unterworfen als die Vestalinnen (z.B.: Anwesenheitpflicht für Rom, Reitverbot, Diätvorschriften, Redeeinschränkungen, Berührungsverbote). Das Wort „flamen" ist etymologisch vielleicht mit indisch „Brahman" verwandt.
Flaminius:  plebeische gens   google lycos
 
Flavius       google lycos
  • plebeische gens Romana
    • Gnaeus Flavius google lycos
      • Sohn eines Freigelassenen, scriba des Appius Claudius Caecus. 304 v.Chr. Aedil. Zum Dank für den Ausgleich der Stände weiht er der Concordia ein Heiligtum. Er sammelt die Legisactionsformeln und veröffentlicht sie als das "Ius civile Flavianum". Lässt ebenfalls die Fasti calendares veröffentlichen, so dass eine Befragung der pontifices überflüssig wurde. (Cic.Att.6,1,8)
    • Lucius Flavius
    • [Flavius Vespasianus: der erste Flavier auf dem Kaiserthron. Weiterhin: Titus, Domitianus, Constantinus] google
    • [Iosephus Flavius: Jüdischer Historiker, 1. Jh. n.Chr.] google
Freigelassener  (libertus, libertinus)   google lycos
  • "libertinus": Ein Sklave wird durch "manumissio" freigelassen. Sie erfolgt a) durch vindicatio, b) durch Eintrag des Censors in die Bürgerliste oder c) durch Testament. Ein Freigelassener erlangte zunächst nur das Latinische HalbbĂĽrgerrecht. Er trug zusätzlich zur toga den "pilleus" (Filzkappe), blieb unter dem Rechtsschutz (cliens) seines Herrn (patronus) und hatte keinen Zugang zu Militär oder Staatsämtern. Starb er ohne Erben, fiel das Erbe an seinen früheren Herrn. Später allerdings konnten sie unter Kaiser Claudius sogar Ministerämter bekleiden.google
  • Beispiele: L.Livius Andronicus; P.Terentius Afer, M.Tullius Tiro (M.Tullius Ciceros Sekretär), Vater des Dichters Horaz
  • Frontinus
    • Sextus IuliusFrontinus: ca. 40-103 n.Chr., 70 Praetor. Als Statthalter von Britannien Nachfolger des Petilius Cerialis. 97 Vorsteher der Wasserversorgung ("cura aquarum") von Rom und Literat: "Gromatici" (Feldvermessung), "De aquis urbis Romae", "Strategemata" (Kriegslisten)] google
  • Fronto [M.Cornelius, Rhetor aus Cirta. Consul 143 n.Chr. Literarische Bruchstücke wurden auf einem Palimpsest (1815) gefunden.] google
  • Fucinus lacus google lycos
    • Einst der größte See Italiens, im Apennin. Er überschwemmte regelmäßig ein Gebiet von 40 qkm. Die Marser hatten besonders darunter zu leiden. Kaiser Claudius ließ den Wasserstand durch ein künstliches Abflusstunnel ("emissarium") von 5640 m Länge regulieren. Er wurde von 30 Tausend Arbeitern in elfjähriger Bauzeit 52 n.Chr. fertiggestellt, war 10-15 Fuß hoch und 9 Fuß breit. Er wurde zu einem großen Teil durch den Felsen gehauen. Claudius weihte ihn mit einer Seeschlacht ein. (Suet.Claud.20,1).
Sententiae excerptae:
Literatur:
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der Förderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  Jäger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lektüre von Ciceros Reden / Gerhard Jäger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  Jäkel, Werner
Jäkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullektüre
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der OvidlektĂĽre
in: Römisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenwärtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung fĂĽr den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2016 - /latine/LLLf.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 10:00