Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
sacrificium (Opfer) > Opfer, Opferritus google lycos
  • Die für den Gottesdienst zentrale Kulthandlung. ( > Opferritus)
    • Menschenopfer fanden in Rom von Etrurien her Zugang (Tarquinius Priscus). Sie galten besonders den Göttern der Unterwelt. An den feriae Latinae wurde ein Verbrecher geopfert. Noch für den 2.Pun.Krieg sind Menschenopfer belegt (Liv.22,47).  Endgültig verbot sie  der Senat 97 v.Chr.. An ihre Stelle traten verschiedene rituelle Ersatzhandlungen. 
    • Devotion: Eine Sonderform des Menschenopfers ist die Selbstopferung im Dienste des Staates > devotio
    • Tieropfer: Als Opfertiere (victima, hostia) dienten besonders Stiere (Iupiter, Neptunus, Apollo), Schafe, Eber (Mars, Liber), Ziegen, Tauben (Venus). Götter erhielten männliche Tiere, Göttinnen weibliche. Die Tiere mussten fehlerfrei sein. Zahlenmäßig gab es kaum eine Begrenzung. Marius gelobte im Krieg gegen die Kimbern ein Hundertopfer (ß╝Ĺ╬║╬▒¤ä߯╣╬╝╬▓╬Ě). > Suovetaurilia
    • Unblutige Opfer: 
      • Feldfrüchte (primitiae, praemetium), 
      • Salzschrot (mola salsa), 
      • Opferkuchen (liba, placentae sacrae,
      • Wein (Libation)
      • Rauchopfer (suffimentum): Weihrauch (tura dare); Lorbeerblätter 
  • Sacrovir google lycos
    • Iulius Sacrovir google lycos
      • Ein Häduerfürst, der 21 n.Chr. von Augustodunum (Autun) aus mit 40 Tausend Mann, darunter die in Eisen gehüllten Cruppellarier, einen Aufstand gegen die Römer unternahm (bellum Sacrovirianum). Nachdem er von Gaius Silius, dem Statthalter von Obergermanien besiegt war, tötete er sich selbst. (Tac.ann.3,40-46; Tac.ann.4,19)
  • Saenius google lycos
    • römisches Geschlecht (gens Romana)
      • Lucius Saenius google lycos
        • ein Senator, der bei Sall.Cat.30,1in einer Senatssitzung des Jahres 63 v.Chr. einen Brief vorliest. den er angeblich aus Faesulae erhalten hatte. 
        • 30 v.Chr. Konsul suffectus, vielleicht der Sohn des Senators des Jahres 63 v.Chr.. Er brachte die Lex Saenia de plebeiis in patricios adlegendis ein, die im 29 v.Chr. in Kraft gesetzt wurde. 
  • Sanquinius google lycos
  • Satrius Secundus google lycos
  • Segestes google lycos (Stammbaum)
    • Bruder des Segimer (2) und durch seine Tochter Thusnelda Schwiegervater des Arminius. Als Führer der römerfreundlichen Partei ist er mit Arminius verfeindet. Germanicus befreit ihn 14 n.Chr. aus einer Belagerung des Arminius und bringt ihn nach Gallien in Sicherheit. (Tac.ann.1,55-59; Tac.ann.1,71).
  • Segimer google lycos
  • Seius google lycos
  • Selinus google lycos  [Karte]
    • Um 625 v.Chr. von Megara Hyblaea aus an der Südküste Siziliens gegründet. Die Reste der vier Tempel auf der Akropolis (Tempel C mit Metopen) und drei weiterer Tempel auf einem Hügel östlich davon (Heratempel E mit Metopen) zeugen zusammen mit ihren Metopen von der großen Bedeutung der Stadt in früher Zeit. Im Ausgang des 5. Jh.v.Chr. wurde Selinunt von Karthago zerstört; die endgültige Zerstörung erfolgte 250 v.Chr. im 1. Pun.Krieg.
  • Sentius google lycos
  • Serraten google lycos
    • Münzen, deren Rand "gesägt" ist.
  • Servaeus google lycos
  • Silanus google lycos
  • Silius google lycos
    • plebeische gens
    • (3) Publius Silius google lycos
      • Römischer Feldherr in Thrakien oder Makedonien um die Zeitenwende (Vell.2,101). 3 n.Chr. Consul suffectus.
    • (4) Titus Silius google lycos
      • Unter Caesar 56 v.Chr. Feldherr in Gallien. Er wird von den Venetern gefangen (Caes.Gall.3,7f.)
    • (5) Gaius Silius A.Caecina Largus google lycos
      • 13 n.Chr. Consul. 14-21 Legat des Heeres in Obergermanien (Tac.ann.1,31, u.ö.). 15 erhielt er die ornamenta triumphalia (Tac.ann.1,72). 21 unterdrückte er einen Aufstand der Gallier unter Sacrovir. Mit Germanicus befreundet und mit Agrippinas Freundin Sosia Galla verheiratet (Tac.ann.4,18). 24 beging er Selbstmord, als er von Seianus angeklagt wurde (Tac.4,18f; Vell.2,130; Cass.Dio 60,31).
    • (7) Publius Silius Nerva google lycos
      • 20 v.Chr. Consul. Schlägt 19 in Spanien einen Aufstand der Cantabrer nieder. 16 beginnt er als Proconsul von Illyrien erfolgreich den Kampf gegen die Alpenvölker. Er beendet die Selbständigkeit von Noricum (Cass.Dio 54,20) und unterwirft das aufständische Dalmatien (Suet.Aug.71).
    • (10) Gaius Silius google lycos
  • Sirius google lycos
    • Sehr helles Sternbild, das im Frühjahr durch seinen Aufgang die Sommerhitze anzeigt (Hundstage). Auf Bildern mit einer Strahlenkrone dargestellt. Hesiod führt ihn als Einzelstern, später erkennt man im ihm den Hund des Orion.
  • Siron google lycos
  • Sitonen google lycos Sitones google lycos
    • finnisch-germanischer Volksstamm im NO von Skandinavien. (Tac.Germ.45,9)
  • Statilius google lycos
  • Status (constitutio, stasis) google lycos
    • Die Stasis-Lehre ist ein Teilgebiet der antiken Rhetorik und behandelt die für eine Prozessrede grundlegenden Fragen
      [Die ersten vier constitutiones werden auch zusammengefasst als "quaestiones rationales" (╬╗╬┐╬│╬╣╬║╬▒߯Ě): "Fragen nach der Tat" und den quaestiones legales (╬Ż╬┐╬╝╬╣╬║╬▒߯Ě) (den sechs Einzelaspekten der "constitutio legituma") gegen├╝bergestellt.]:
      • constitutio coniecturalis: Frage nach der Tat, ob sie ├╝berhaupt begangen wurde (Der Streitpunkt liegt im Faktischen). Sechs unterschiedliche Beweisgr├╝nde werden dazu angegeben:
        • aus der Wahrscheilichkeit (bez├╝glich Motivlage und charakterlicher Disposition des Angeklagten);
        • aus dem Vergleich;
        • aus den Umst├Ąnden (Ort, Zeit, Dauer, Gelegenheit, Erfolgsaussichten, Geheimhaltung)
        • aus den Beweisen (ex argumentis):
          • a) Sachverhalte vor der Tat: Alibi, Komplizen, Andeutungen des Angeklagten;
          • b) Sachverhalte w├Ąhrend der Tat: Zeugen;
          • c) Sachverhalte nach der Tat: Indizien;
        • aus den Folgen (z.B. schuldbewusstes Verhalten);
        • aus der Glaubw├╝rdigkeit oder Stichhaltigkeit (approbatio - Bekr├Ąftigung): (Ger├╝cht)
      • constitutio definitiva: Definition des Tatbestandes (Der Streitpunkt liegt im Begrifflichen)
      • constitutio generalis: Beurteilung der Tat (Der Streitpunkt liegt in der Qualität der Tat: de genere negotii)
      • constitutio translativa: Frage nach der Zuständigkeit des Gerichts (Der Streitpunkt liegt in der Zuständigkeit: falscher Ankläger, falscher Gerichtshof, falscher Zeitpunkt, falsches Gesetz)
      • constitutio legituma: Fragen, die sich aus der Schriftlichkeit der Gesetze ergeben. [Diese Fragen werden z.T. aus dem Katalog der constitutiones herausgenommen und als quaestiones legales (╬Ż╬┐╬╝╬╣╬║╬▒߯Ě): "Controvesiae, quae in scripto versantur" herausgenommen und gesondert behandelt.]
        • Text u. Absicht (scriptum et sententia): Buchstaben und Sinn eines Gesetzes;
        • Gegens├Ątzlicher Gesetze konkurrieren miteinander (contentio legum contrarium);
        • Mehrdeutigkeit eines Gesetzes (ambiguitas);
        • Definition (=> constitutio definitiva)
        • ├ťbertragung (=> constitutio translativa)
        • Sinnerschlie├čung (ratiocinatio, collectio): d├╝rfen im Fall einer Gesetzesl├╝cke analoge Schl├╝sse aus anderen Gesetzen gezogen werden?
  • Suardonen google lycos Suardones google lycos
    • Kleiner germanischer Volksstamm in Mecklenburg. (Tac.Germ.40,1)
  • Sugambrer google lycos, Sugambri google lycos
    • Germanischer Volksstamm, z. Zt. Caesars am Rhein zwischen Lippe und Sieg. 12 v.Chr. von Drusus besiegt. Ein Teil wird bald danach auf der linken Rheinseite zwischen Ubiern und Batavern angesiedelt.
  • Suillius google lycos
  • supplicatio (Bittfest, Sühnfest, Dankfest) google lycos
    • Kulthandlung, die 
      • als Bittfest zur Abwendung drohender Gefahren (Krieg, Epidemie)  unter Befragung der Sibyllinischen Bücher von Staats wegen durchgeführt wird. Die Gebetsformel (obsecratio) wurde von den Decemviri vorgegeben, das Volk sprach sie kniefällig ("supplex") nach.  Das Bittfest konnte bis zu 50 Tagen dauern (Liv.10,47; 10,23; Caes.b.G.2,15). Die Tempel waren während dieser Zeit für alle geöffnet. In Verbindung mit einer supplicatio wurde im allgemeinen auch ein Lectisternium durchgeführt. 
      • als Dankfest gleichbedeutend einer gratulatio (Liv.34,7) für die Überwindung einer Gefahr den Göttern gefeiert wurde (z.B. nach der Aufdeckung der Catilinarischen Verschwörung). Ein solchen Dankfest erkannte der Senat dem als Ehrung zu (decernere), dem das Verdienst am Erfolg zukam. Es stellte eine geringere Ehrung dar als die Zuerkennung eines Triumphes
Sententiae excerptae:
Literatur:

10 Funde
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der F├Ârderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  J├Ąger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lekt├╝re von Ciceros Reden / Gerhard J├Ąger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  J├Ąkel, Werner
J├Ąkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullekt├╝re
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der Ovidlekt├╝re
in: R├Âmisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenw├Ąrtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung f├╝r den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2017 - /latine/LLLs5.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 09:58