Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
Stammbaum der Iulii Caesares
      Drumann-Groebe III S.114
                   
 
(2)
L. Caesar    
(1)
Sex. Caesar
(praet. 208)
     
________________________|_______________________          
|       |          
L. Caesar
(praet. 183)
(3)
 
(4)
Sex. Caesar
(trib.m.c.p. 181)
         
|   ________________________|___________________________________    
|   |         |    
L. Caesar
(praet. 166)
(5)
(6)
Sex. Caesar
(cos. 157)
     
(14)
C.Caesar    
|   |         |    
|   |         |    
Sex. Caesar
(praet. 123)
(7)
(8)

L. Caesar
Popillia

     
(15)
C.Caesar
Marcia
   
_______________________|____________   ________________________|_______________________
| |   |   |     | |
(9)
L. Caesar
(cos.90; † 87)
Fulvia
  (13)
C.Caesar Srabo (†87)
(26)
Caesar
(praet. 85)
(16)
C.Caesar (†85) Aurelia
    (22)
Iulia († 68)C.Marius
(23)
Sex.Caesar
(cos. 91; † 90)
_______|____   _______________________|________________________   |
| |   |     | |   |
(10)
L. Caesar
(cos.64)
(12) Iulia
M.Antonius Cret.
P.Lentulus Sura
Cornelia
(† 68)
(17)
C.Caesar

(† 44)
Pompeia
Calpurnia
Cleopatra  
(20)
Iulia maior
L.Pinarius
Q.Pedius
(21)
Iulia min.
M.Attius Balbus
  (24)
Sex.Caesar
(flam.Quir. 57)
|   | |         |
|   | |         |
L. Caesar
(† proqu. 46)
(11)
(18) Iulia († 54)
Cn. Pompeius Magnus
(19) Caesarion         (25) Sex.Caesar
(† 46)
                   
                   
  • Gaius Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (18) Gaius Iulius Quadratus Bassus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (19) Agrippa Iulius Caesar > Marcus Vipsanius Agrippa Postumus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Caesar(20) Gaius Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche   (Stb.17)
      • 100 - 44 v. Chr. Am 13. Juli 100 in der patrizischen Familie der Iulii geboren. 82/81 wird er von Sulla geächtet und auf Fürsprache mit Mühe begnadigt. Kriegsdienst leistet er 80 in Asia, wo er sich vor Mytilene auszeichnet. Ihm wird die corona civica verliehen. 75 unternimmt er eine Studienreise nach Rhodos. Unterwegs spielt die bekannte Episode mit den Seeräubern. 69 ist Caesar Quaestor in Spanien. 65 bekleidet er die kurulische Ädilität und sichert sich die Zuneigung des Volkes durch aufwendige Spiele. 63 Pontifex Maximus. 62 Praetor; 61 Propraetor in Hispania Ulterior. Erfolgreicher Feldzug gegen die Lusitaner. 60 Erstes Triumvirat; 59 Konsul. 58 - 51 Statthalterschaft über beide Gallien und illyrien. Eroberung des gesamten Galliens. 56 Erneuerung des Triumvirats in Lucca. Der Triumvir Crassus verliert 53 bei der Niederlage von Carrhae sein Leben. Seit 49 Bürgerkrieg gegen Pompeius: Am 7. Jan. 49 beschließt der Senat, Caesar müsse sein Heer entlassen (SCU). Caesar überschreitet am 10. Jan. den Rubicon und erobert in zwei Monaten ganz Italien, anschlieend Spanien. Er folgt Pompeius nach Griechenland und besiegt ihn am 9. Aug. 48 bei Pharsalos. Pompeius flieht nach Ägypten und wird dort in eine Falle gelockt und ermordet. Caesar begibt sich ebenfalls in Ägypten. Dort regelt er die Thronstreitigkeiten zu Gunsten Kleopatras. Am 6. Apr. 46 besiegt Caesar die Pompeianer bei Thapsos in Nordafrika. Im nächsten Jahr besiegt er am 17. März 45 in Spanien bei Munda die letzten Pompeianer. Der Bürgerkrieg ist beendet. Caesar kehrt nach Rom zurück. Er wird dictator auf Lebenszeit. Am 15. März 44 wird er im Senat ermordet. Werke: bellum Gallicum; bellum civile; unecht sind: bellum Alexandrinum; bellum Africanum; bellum Hispaniense; verloren: de analogia; Cato]
    • (21) Gaius Iulius Caesar Strabo Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche (Stb.13)
      • Vopiscus. Sohn der Popilia in zweiter Ehe mit Lucius Caesar. Jüngerer Halbbruder des Q.Lutatius Catulus; Bruder des L.Iulius Caesar. 95 Quaestor, 90 Curulischer Aedil; Bedeutender Redner (Cic.Brut.40ff.) Cicero lässt ihn in de Oratore besonders mit dem Vortrag zum Witz (Cic.de orat.2,216ff.) auftreten. 88 scheiterte seine (ungesetzliche) Bewerbung um das Konsulat ohne vorausgehende Praetur an dem Widerspruch der Volkstribunden und an ausbrechenden Unruhen. 87 musste er vor Marius fliehen, wurde aber 87 von seinem etruskischen Gastfreund Sextilius verraten und mit seinem Bruder ermordet.
    • (22) Gaius Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Sohn des Marcus Vipsanius Agrippa und der Augustustochter und Marcelluswitwe Iulia. Seine Geschwister sind u.a. Lucius IuliusCaesar, Iulia, Agrippina maior und Agrippa Postumus (Stammbaum). 20 v.Chr. geboren, 17 von Augustus adoptiert (Cass.Dio 54,18; Suet.Aug.64). Augustus nahm in 8 v.Chr. mit nach Gallien und baute ihn gezielt auf: Er wird mit 15 Jahren consul designatus; außerdem princeps iuventutis, pontifex, IIvir aedi dedicandae. Verheiratet mit Claudia Livia. Mit dem proconsularischen imperium ging er 1 v.Chr. in den Osten. Er setzte in Armenien einen neuen König ein (Mon.Ancyr.5,29; Tac.ann.2,4) und bereitete einen neuen Krieg gegen die Parther vor. Bei der Eroberung von Artagira in Armenien zog er sich eine Verwundung zu, an der er am 21. Febr. 4 n.Chr. in Limyra starb.
  • (23) Gaius Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche [= Caligula; = Imperator Gaius Caesar Augustus Germanicus]
    • Sohn des Germanicus und der älteren Agrippina; 12 n.Chr. in Antium geboren. 37-41 n.Chr. Kaiser. Seinen Beinamen Caligula ("Soldatenstiefelchen", demin. v. caliga) erhielt er, weil er sich als Kind im Lager des Vaters aufhielt. Als römischer Kaiser regierte er vom 18.März 37 bis zum 24.Jan.41. Beliebt wurde er durch aufwendige Spiele. Geldbeschaffung durch Zwangserbschaften, hohe Steuern, Justizmorde. Bald verfiel er dem "Caesarenwahn" (Göttlichkeit) und wurde ermordet.
  • (24) Drusus Iulius Caesar minor Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Drusus minor. Sohn des Kaisers Tiberius, 14 von seinem Vater zur Beruhigung des Aufstandes nach Pannonien geschickt. 15 Consul I. 17-20 in Illyricum. Mit Livilla, der Schwester des Germanicus verheiratet. Aus dieser Ehe gehen drei Kinder hervor: Iulia und die Gemelli Tiberius Caesar und Germanicus Caesar (27). 21 Consul (II); seit 22 mit tribunizischer Gewalt ausgestattet und somit als Nachfolger des Tiberius vorgesehen. 23 n.Chr. vergiftet (vgl. Seianus)
  • (25) Drusus Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • (26) Nero Claudius Germanicus (nach der Adoption: (26)Germanicus Iulius Caesar) Stammbaum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • 24. Mai 15 v.Chr. - 19 n.Chr.; Sohn des älteren Drusus und der Antonia minor. Bruder des späteren Kaisers Claudius. Seit 5 n.Chr. mit Agrippina der Älteren verheiratet, Vater des späteren Kaisers Caligula. 7 Quaestor. Militärische Erfolge in Illyrien tragen ihm die ornamenta triumphalia ein (Cass.Dio 55,31ff.; Cass.Dio 56,11f.).   Drei Feldzüge nach Germanien: 11 mit Tiberius. 12 Konsul. 13 erneut in Germanien. Nur mit Mühe kann er 14  nach dem Tod des Augustus den Soldatenaufstand in Germanien beruhigen (Tac.ann.1,31-49; Suet.Tib.25; Cass.Dio 57,5). Im Herbst 15 überschreitet er ohne Auftrag des Tiberius mit drei Legionen den Rhein und führte verschiedene Kriege. Unter anderem nahm er Arminius und Thusnelda gefangen und suchte das Schlachtfeld im Teutoburger Wald auf. Sein Feldherr Caecina kommt auf dem Rückweg in große Gefahr durch Arminius und Inguiomerus. 16 Sieg über Arminius bei Idistaviso. Auch die Flotte kam in Bedrängnis. Tiberius holte Germanicus zurück, ließ ihn am 26. Mai 17 einen Triumph feiern und beorderte ihn anschließend in den Osten. Am 10. Okt. 19  stirbt er in Antiocheia, angeblich an an Gift des Gnaeus Calpurnius Piso, den er nach einem Streit aus der Provinz verwiesen hatte. Eine ausführliche Würdigung seiner Person bei Suet.Cal.1-7
  • (27) Germanicus Iulius Caesar Gemellus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • (27a) Tiberius Iulius Caesar Gemellus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lucius Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (28) Lucius Iulius Caesar (Stb.9) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 90 v.Chr. Konsul.  Im Bundesgenossenkrieg (bellum sociale) blieb er in seinen Kämpfen gegen Vettius Scato und Marius Egnatius ohne größeren Erfolg (App.civ.1,41ff.; Liv.epit.73). Er beantragte die Ausdehnung der römischen Staatsbürgerschaft auf die Bundesgenossen (Gesetz De civitate). Wiederherstellung des Tempels der Iuno Sospita. 89 Censor: Versuch der Eindämmung von Luxus. Er wurde am Anfang des Bürgerkrieges von seinem etruskischen Gastfreund Sextilis verraten und so von den Parteigängern des Marius 87 getötet.]  
    • (29) Lucius Iulius Caesar (St.10) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Der Sohn des Konsuls von 90 v.Chr. 77 Quaestor, 64 Konsul. 63 Duumvir perduellionis im Prozess gegen Rabirius. Er befürwortete die Hinrichtung seines Schwagers, des Catilinariers Lentulus Sura. Unter Caesar diente er als Legat in Gallien (Caes.Gall.7,65,1). 47 praefectus urbi. Er stand gegen seinen Neffen Marcus Antonius, lehnte aber auch die Kriegserklärung gegen ihn ab. 43 wird er von den Triumvirn geächtet, aber durch die Fürsprache seiner Schwester Iulia gerettet (App.civ.4,37; Cass.Dio 47,6,3; Vell.2,67,3
      • Er hat sich als Antiquar betätigt. In der Origo gentis Romanae finden sich 9 Fragmente von ihm.
    • (30) Lucius Iulius Caesar (Stb.11) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Seines gleichnamigerVater war 64 v.Chr. Konsul. Er übermittelt 49 die Anträge des Pompeius und des Senats an Caesar (Caes.civ.1,8ff.). Er übernimmt im Afrikanischen Krieg das Kommando über die vor Sizilien operierende Flotte und genießt 46 als Propraetor unter M.Cato in Africa dessen persönliches Vertrauen. Nach dessen Selbstmord übergibt er Utica an Caesar. Zunächst begnadigt wird er anschließend bald ermordet.
    • (31) Lucius Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • (32) Nero Iulius Caesar Nero Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Stammbaum
  • (33) Sextus Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • ein Verwandter des Dictators Caesar.
    • 47 Quaestor pro praetore in Syrien. Anfang Juli von Caecilius Bassus ermordet.
  • (10p) Sextus Iulius Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Dürfte ein Onkel des Dictators Caesar gewesen sein.
    • Ca. 94 Praetor
    • 91 Consul ohne besondere Leistungen
    • 90 Als Proconsul nach Erfolgen im Bundesgenossenkrieg gestorben.
  • (40) Iulius Claudius Civilis > Iulius Civilis Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Er entammte einem Fürstengeschlecht der Bataver, besaß römisches Bürgerrecht und initiierte den Freiheitskampf seines Stammes unter Vitellius (69 n.Chr.)
  • (51.1) Lucius Iulius Libo Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • (62) Marcus Iulius Philippus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche = Imperator Caesar Marcus Iulius Philippus Augustus = Philippus Arabs Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Um 204 geboren als Sohn eines Iulius Marinus, dessen Apotheose bezeugt ist; aus Arabien, wahrscheinlich der späteren Kolonie Philippopolis. Angeblich war er Christ. Seine Frau hieß Marcia Otacilia Severa.
    • Man hat ihm vorgeworfen 243 auf dem Perserfeldzug des Kaisers Gordianus III. den praefectus praetorio Gaius Furius Sabinius Timesitheus ermordet zu haben. Jedenfalls wird er sein Nachfolger.
    • Auch die Ermordung des Kaisers Gordianus III. (Anfang 244) hat man ihm vorgeworfen. Denn er wird selbst zum Kaiser ausgerufen und vom Senat anerkannt.
    • Er schließt mit den Persern Frieden und kommt 244 nach Rom zurück.
    • 245, 247, 248 Consul.
    • Er vertreibt 245 die Karpen aus Dakien und Mösien und versucht 246-247, die Goten von der unteren Donau abzuwehren.
    • 247 feiert er in Rom seinen Triumph
    • 21.-23. April 248 Tausendjahrfeier Roms
    • Er musste sich gegen mehrere Usurpatoren zur Wehr setzen:
      • Iotapianus in Syrien und Kappadokien
      • Pacatianus in Mösien
    • Die Donauarmee stellt den Decius, den Stadthalter von Dakien, als Gegenkaiser auf. Dieser rückt nach Italien ein und besiegt Philippus Arabs Anfang Sept. 249 bei Verona, wo er von den Soldaten umgebracht wird. Er verfällt der damnatio memoriae, wird aber gegen Eutrop.9,3 später wohl nicht vergöttlicht.
  • (63.1) Titus Iulius Pollio Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • 55 Tribun einer Prätorianerkohorte, in dessen Gewahrsam sich die Giftmischerin Locusta befand. Beider Hilfe bediente sich Nero bei der Ermordung seines Stiefbruders Britannicus. Später ist er Procurator in Sardinien (Tac.ann.13,15)
  • (80) Gaius Iulius Verus Maximinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche = Imperator Caesar Gaius Iulius VerusMaximinus Augustus = Maximinus Thrax Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ca. 173 in Thrakien oder Moesien geboren, seine rein militärische Laufbahn lässt ihn zwar ungebildet bleiben, aber einen tüchtigen Offizier werden.
    • Er wird 235 von den Truppen in Mainz als Gegenkaiser zu Alexander Severus ausgerufen, ermordet diesen und seine Mutter und Ratgeberin Mamaea. Er ernennt seinen Sohn Maximinus zum Caesar und bringt, ohne die Anerkennung durch den Senat abzuwarten, 235-236 den Germanenkrieg erfolgreich zu Ende. Er stellt den Limes wieder her
    • 236 Consul
    • 237 besiegte er an der Donau die Daker und die Sarmaten. Seit dieser Zeit trägt er die Siegernamen Germanicus, Dacicus und Sarmaticus.
    • Jan. 238 wird er zusammen mit seinem Sohn Maximinus vom Senat zum Staatsfeind erklärt.
    • 238 empört sich Africa wegen der hohen Steuern. Marcus Antonius Gordianus, der Statthalter von Africa tritt als Gegenkaiser Gordianus I. auf und ernennt seinen Sohn zum Mitkaiser (Gordianus II.). Beide werden vom Senat anerkannt. Doch wird Gordianus II. im April 238 von Capelianus, dem Statthalter von Numidien unweit Karthago geschlagen. Gordianus I. begeht Selbstmord.
    • Nach dem Ende der Gordiane ernennt der Senat die Senatoren Balbinus und Pupienus zu Augusti gegen Maximinus Thrax. Im Zuge der militärischen Auseinandersetzung bestürmt Maximinus Trax 238 Aquileia. Da er sich mit seinen Offizieren überwirft werden er und sein Sohn von den Soldaten der Legio II Parthica überfallen und erwürgt. Er verfällt der damnatio memoriae.
  • (81) Gaius Iulius Verus Maximus Caesar Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Maximinus Thrax und der Caecilia Paulina. Von seinem Vater 236 zum Caesar ernannt. Er wird mit ihm zusammen 238 vor Aquileia von den Soldaten der Legio II Parthica ermordet.
  • (86) Lucius Iulius Ursus Servianus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ca. 47 n.Chr. geboren, mit Hadrians Schwester Domitia Paulina verheiratet.
    • Unter Domitian consul suffectus.
    • 97-98 legatus Germaniae superioris.
    • 98-100 legatus Pannoniae.
    • 102 Consul II.
    • 134 Consul III.
    • Mit 90 Jahren wurde er von Hadrian einer Verschw├Ârung beschuldigt und 136 umgebracht.
  • (86.1) Lucius Iulius Mocilla Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Iulia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (87) Iulia (1)
      • 83-54 v.Chr. Tochter Caesars und der Cornelia. Seit 59 v.Chr. Gattin des Pompeius. Auf dem Maarsfeld beigesetzt
    • (87.1) Iulia
      • Gaius Iulius Caesar hatte zwei Schwestern dieses Namens. Die jüngere war mit Marcus Atius Balbus verheiratet. Der Sohn ihrer ältesten Tochter Atia und deren Gatten Gaius Octavius war Octavianus, der spätere Kaiser Augustus.
    • (88) Iulia (2)
    • (89) Iulia (3) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Vipsania Iulia, 19 v.Chr.-28 n.Chr.. Tochter der Iulia (88) (der Tochter des Augustus) mit Agrippa. 4 v.Chr. mit Lucius Aemilius Paulus verheiratet; von ihm bekommt sie 3 v.Chr. die Tochter Aemilia Lepida. Augustus musste auch sie wegen Ehebruchs  8 n.Chr. (gleichzeitig wie Ovid) auf die Insel Trimerus verbannen. Dort ist sie gestorben.
    • (90) Iulia (4)
      • ca. 3-43 n.Chr. Tochter des Drusus mit Livia Iulia. 20 v.Chr. mit Nero, dem Sohn des Germanicus verheiratet. 33 mit Rubellius Blandus verheiratet. Sie wird von Messalina in den Tod getrieben. (Tac.ann.3,29; Tac.ann.6,27; Tac.ann.13,32; Tac.ann.13,43)
    • (97) Iulia Domna Augusta Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Im Spätjahr 170 als Tochter des Iulius Bassianus in Emesa geboren. Ihre Schwester ist Iulia Maesa, die Großmutter des Elagabal und des Severus Alexander.
      • Heiratet 185 oder 187 in Lugdunum (Lyon) den späteren Kaiser Lucius Septimius Severus. Sie wird von ihm Mutter des Caracalla (4. Apr. 186) und des Geta (7. März 189). Ihren Mann begleitet sie auf mehrere Feldzüge. Auf auch Caracallas Politik nimmt sie großen Einfluss.
      • Am 1. Juni 193 wird sie zusammen mit der Anerkennung ihres Mannes durch den Senat zur Augusta erhoben
      • Sie erwirbt die Titel Mater senatus und Mater castrorum (14. Apr. 195)
      • Sie verwaltete die cura epistularum
      • Nach der Ermordung Caracallas (8. April 217) begeht sie noch im April in Antiocheia Selbstmord. Sie wurde zunächst im Mausoleum Augusti, dann im Mausoleum Hadriani beigesetzt und vergöttlicht.
    • (100) Iulia (5)
      • Iulia Livilla, die jüngste Tochter des Germanicus.Geboren gegen Ende 17 n.Chr. auf der Insel Lesbos. 33 Heirat mit Marcus Vinicius. Wegen ihrer Verstrickung in die Verschwörung des Marcus Aemilius Lepidus wird sie (als Ehebrecherin) verbannt. Claudius holt sie zwar zurück, doch schickt er sie aufgrund der Intrigen der Messalina 41 unter dem Vorwurf, mit Seneca Ehebruch begangen zu haben, erneut in die Verbannung. Dort wird sie getötet. (Tac.ann.2,54; Tac.ann.6,15; Tac.ann.14,3)
    • (101) Iulia (7) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Iulia Maesa, Schwester der Iulia Domna (97). Frau des Iulius Avitus. Sie kam mit ihrer Schwester nach Rom, wurde 217 von Macrinus nach Emesa verwiesen. Sie behauptete, ihr Enkel Elagabal sei ein Sohn Caracallas. Nach dessen Erhebung auf den Kaiserthron wurde sie Augusta. Sie hatte großen Einfluss und ersetzte später Elagabal durch ihren anderen Enkel Severus Alexander, für den sie eine Zeitlang herrschte (Dio Cass.79,19).
  • Iulius Obsequens Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Iulius Postumus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Sententiae excerptae:
Literatur:
3148  Baumstark, A.
Des Gaius Iulius Caesar Denkw├╝rdigkeiten des Gallischen und des B├╝rgerkriegs, ├╝bersetzt von A. Baumstark
Stuttgart (Metzler) 1854
abe  |  zvab  |  look
3169  Klingner, Friedrich
R├Âmische Geisteswelt
M├╝nchen, Ellermann, 5/1965
abe  |  zvab  |  look
3233  Oppermann, H.
Iulius Caesar in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten
Hamburg 1968
abe  |  zvab  |  look
3259  Veith, G.
Geschichte der Feldz├╝ge C.Iulius Caesars
Wien 1906
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2016 - /latine/LLLiulius1.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 10:00