Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
  • Saepta google lycos
    • Ursprünglich ein "umzäunter" Platz zum Abhalten der Volksabstimmungen; auch "ovile" (Schafstall) genannt. Lepidus und Agrippa gestalteten sie zur prächtigen siebenschiffigen Basilika (von 400 x 60 m) um. Sie hieß jetzt "Saepta Iulia". Da in der Kaiserzeit (Tiberius) die Volksversammlungen eingestellt wurden, nutzte man den Raum als Festhalle, in der man auch Gladiatorenspiele abhielt. (Suet.Nero 12,4)
  • Salvius google lycos
    • (8) Marcus Salvius Otho google lycos
      • Imperator Marcus Otho Caesar Augustus, 32-69 n.Chr. Sein "Freund" Nero spannt ihm sein Gattin (Poppaea) aus und schiebt, um freies Feld zu haben, Otho 58 als Statthalter nach Lusitanien ab. 68 war er einer der eiftrigsten Anhänger Galbas. Als ihn dieser nicht, wie erhofft, adoptierte, zog Otho (was bei dem bekannten Geiz des Galba nicht unmöglich war, die Prätorianergarde auf seine Seite und ließ sich selbst zum Kaiser ausrufen (15. Jan. 69 - 16. April 69 n.Chr. Von Vitellius, den die germanischen Truppen zum Kaiser ausgerufen hatten, wird er im April 69 bei Bedriacum besiegt. Er sucht den Freitod. (Tac.ann.13,12).
  • Sena Gallica google lycos Landkarte
    Umbrischer Ort im "ager Gallicus" gelegen, unweit vom Fluss Metaurus an der Adriaküste.
    • 283 nach der Besiegung der Senonen römische Bürgerkolonie (Polyb.2,19,12; Liv.epit.11)
    • 207 Sieg der Römer über Hasdrubal (am Metaurus)
    • 82 von Pompeius geplündert
  • Septimius  
    • (7) Publius Septimius Geta google lycos
      • Sohn des Kaisers Septimius Severus und der Iulia Domna, am 7. März 189 geboren. Nach dem Tod seines Vaters am 4. Febr. 211 zunächst Mitregent seines Bruders Caracalla, der ihn am 26. Febr. 212 umbringen lässt. Er hatte mehrmals in den Provinzen gedient und war zwei Mal Konsul (205 und 208).
      • Herbst 197 wird er im gleichen Jahr zum Caesar erhoben, in dem sein Bruder Caracalla zum Augustus und Mitregenten erhoben wurde. Princeps iuventutis.
      • Herbst 209 wurde er selbst zum Augustus erhoben. Pater patriae.
      • Statt dem 26. Febr. 212 werden als Tag seiner Ermordung auch der 19. Dez. 211 oder der 26. Dez. 211 angegeben.
    • (11) Septimius Odaenathus google lycos
      •  
        Nasor
         
         
        |
         
         
        Vaballathus
         
         
        |
         
         
        Hairanes
         
         
        |
         
        1. Gattin ~
        S. Odaenathus
        ~ Zenobia
        |
        ________|________
        |
        |
        |
        S. Herodes
        S. Hairanes
        S. Vaballathus
        Ca. 220 als Sohn des Hairanes in Palmyra geboren. Ungefähr 245 wird er römischer Senator, Konsular und anschließend römischer Decurio (Klientelfürst, Exarch) von Palmyra, in zweiter Ehe verheiratet mit Zenobia. 258 ist er consul suffectus. Weil er 261 Emesa einnimmt und überhaupt erfolgreich gegen die Perser unter Schapur kämpft, ernennt ihn Kaiser Gallienus 262 zum "dux orientis" (στρατηγὸς τῆς ἑῴας). Er bekämpft Quietus und Ballista, macht sich zum König und gewinnt 266 von den Persern Mesopotamien zurück. Gallienus erhebt ihn zum Augustus des Ostens. Er wird 267 auf seinem Marsch nach Herakleia Pontika von einem Verwandten namens Maionios mit seinem Sohn aus erster Ehe, Septimius Herodes (Herodianus), getötet. Seine Witwe Zenobia führt als Vormund für ihren eigenen Sohn mit ihm, Septimius Vaballathus, die Regierungsgeschäfte. Sie erklärt 267 die Unabhängigkeit Palmyras von den Römern.
    • Septimius Severus(13) Lucius Septimius Severus google lycos = Imperator Caesar Lucius Septimius Severus Pertinax Augustus
      • 193-211 römischer Kaiser, der, nachdem er zwei Gegenkaiser besiegt hatte, sich in Kämpfen gegen die Parther und Britannier auszeichnete. Er stützte seine Macht auf das Heer, dem er deswegen viele Vergünstigungen in Laufbahn und der Zivilversorgung erwies. Aber auch innenpolitisch hat er besonders in der Finanzpolitik, der Rechtspflege und im Bauwesen (Septizonium, Thermen) Bedeutendes geleistet. Den Einfluss des Senates suchte er zurückzudrängen. Er förderte die Provinzen, die er Italien rechtlich gleichstellen wollte. Er verfasste eine Autobiographie
      • Am 11. April 146 in Leptis Magna geboren und in Rom erzogen
      • 170 (od. 171) Quaestor in Sardinien
      • 173 Proconsularischer Legat in Africa
      • 174 Tribunus plebis
      • 178 als Praetor nach Spanien (als legatus iuridicus?)
      • 182/183 als Legatus der Legio IV. in Samosata
      • 186-189 als Legatus pro praetore in Gallien
      • 189/190 Proconsul in Sicilia
      • nach dem Tod seiner Gattin Paccia Marciana heiratete er die Syrerin Iulia Domna. Verwaltung Siziliens
      • 190 Consul
      • Seit 192 (?) Legatus Pannoniae superioris
      • Nach Commodus' Tod am 31. Dez. 192 vom Heer bei Carnuntum am 9. April 193 als Kaiser ausgerufen. Didius Iulianus bot ihm ohne Erfolg die Teilung der Macht an. Septimius Severus wurde vom Senat, der ihn noch im Mai zum Staatsfeind erklärt hatte, am 1. Juni als Kaiser anerkannt. Am 9. Juni hält er Einzug in Rom. Er rehabilierte Pertinax, dessen Namen er annahm. Doch musste er sich noch gegen zwei Gegenkaiser durchsetzen:
        • Am 9. Juli 193 Aufbruch in den Osten. 31. März 194 Sieg über Pescennius Niger bei Issos, der sein Leben verliert. 195/6 Eroberung von Osrhoene und Nisibis, was ihm die Beinamen Arabicus und Adiabenicus einträgt. 196 erobert und bestraft er Byzanz.
        • Clodius Albinus adoptierte er, gab ihm den Caesartitel und überließ ihm Britannien, Gallien und Spanien. Nach Abschluss seiner Aktionen im Osten besiegte Septimius Severus am 19. Febr. 197 Albinus, der in Lugdunum bereits einen Gegensenat etabliert hatte.
      • 193 Umbildung der Prätorianergarde, deren Präfekt zum Stellvertreter des Kaisers avanciert: zunächst Fulvius Plautianus, ab 195 Papinianus.
      • 194 Numidien wird eigene Provinz; Mesopotamien wird neue Provinz
      • 196 Teilung Britanniens
      • Seit Herbst 197 Feldzug gegen die Parther und Mesopotamien, weil Vologaeses IV. die Ereignisse im Westen genutzt hatte, um in Mesopotamien, Armenien und Syrien  einzufallen. Septimius überschreitet 198 den Tigris und erobert Seleukeia und Ktesiphon. Mit der Belagerung von Hatra scheitert er zweimal. In Verhandlungen erreicht er, dass Vologaeses IV. Mesopotamien abtritt. Er erwirbt so den Titel Parthicus. Darstellungen auf dem Severusbogen in Rom.
      • 198 Teilung Syriens
      • In Ägypten beruhigt er Aufstände und verleit Alexandreia und anderen Metropolen die Selbstverwaltung.
      • Herbst 202 Rückkehr nach Rom.
      • 208-211 zieht er mit seinen Söhnen gegen die Kaledonier und Mäaten in Britannien, wo er den Hadrianswall wiederherstellet. Er erhält den Beinamen Britannicus. Einen zweiten Zug gegen die Kaledonier vereitelt sein Tod
      • 4. Febr. 211 in Eburacum (York) gestorben. Sein Sohn Caracalla tritt die Nachfolge an.
    • (16a) Septimius Camerinus google lycos
      • stammt aus Camerinum, Teilnehmer an der Catilinarischen Verschwörung. Ihn ordnete Catilina in das Gebiet von Picenum ab (Sall.Cat.27,1). Er ist nur von dieser Salluststelle her bekannt.
  • Sigillaria google lycos
    • Im Anschluss an die Saturnalia am 21. und 22. Dez. in Rom gefeiert. Seinen Namen hat das Fest von den kleinen Figürchen aus Ton, Gips oderWachs, mit denen man besonders Kinder, beschenkte. Man weihte auch Götterfiguren aus Bronze, Silber oder Gold. Zu den Geschenken gab es Gebäck. Die Figuren kaufte man besonders in der Sigilla-Straße.
  • Spiculus google lycos
  • Sporus google lycos
Sententiae excerptae:
Literatur:

10 Funde
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der Förderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  Jäger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lektüre von Ciceros Reden / Gerhard Jäger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  Jäkel, Werner
Jäkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullektüre
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der Ovidlektüre
in: Römisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenwärtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung für den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2017 - /latine/LLLs6.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 09:58