Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
  • Maedi Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche , Maeder Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ein Volksstamm gegen den Sulla erfolgreich kämpfte. Eutr.5,7 nennt sie im Zusammenhang mit drei anderen Volksstämmen: Interim eo tempore Sulla etiam Dardanos, Scordiscos, Dalmatas et Maedos partim vicit, alios in fidem accepit.
  • Maelius [gens Romana] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Maenius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • plebeisches Geschlecht
    • (1) Gaius Maenius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 338 Consul. Zusammen mit Lucius Furius Camillus besiegte er die Latiner. Beide wurden durch Reiterstatuen auf dem Forum Romanum geehrt (Eutr.2,7,3).
      • 320 Dictator I. Er siegt neben anderen Städten über Antium und lässt mit den erbeuteten "Schiffsschnäbeln" (rostra) die Rednertribüne auf dem Forum schmücken.
      • 318 Censor
      • 314 Dictator II. mit dem Auftrag eine Verschwörung in Capua aufzudecken.
  • Magister Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Magistratus [ > Ämterlaufbahn] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Magna Mater [> Kybele] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Mago [karthagischer Name] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (1) Mago
      • Jüngster Bruder Hannibals. Er nimmt am Italienfeldzug Hannibals teil, geht aber nach dem Sieg von Cannae (216) nach Spanien. Dort besiegt er die Brüder Publius und Gnaeus Scipio, verliert aber 206 bei Ilipa gegen den späteren Publius Scipio Africanus maior. Zwischen 205 und 203 kämpft er wieder in Oberitalien. Was Nep.Hann.7f. über ihn berichtet, beruht wohl auf einer Verwechslung. Er starb 203 auf der Fahrt nach Afrika an einer Wunde (nicht, wie Nep.Hann.8,2 berichtet, durch Ermordung oder Schiffbruch). google lycos

    • (2) Mago
      • Zweite Hälfte des 2. Jh. v.Chr.: Karthagischer Verfasser eines Werkes über Landwirtschaft, das auch ins Lateinische übersetzt wurde google lycos
  • maiestas Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Autorität und Würde der Götter, des Volkes, einzelner Amtspersonen. Maiestätsbeleidigung des Kaisers (crimen laesae maiestatis) wurde mit dem Tod bestraft
    • Stilistischer Begriff: Erhabenheit der Sprachgestaltung
  • Maiorianus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Mamertiner Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • "Söhne des Mars (Mamers)"Ursprünglich Söldner in Diensten des Agathokles von Syrakus. Sie überfallen 289 v.Chr. Messana und gründen einen eigenen Seeräuberstaat. 263 v.Chr. werden sie Bundesgenossen der Römer gegen Karthago
  • Mamurra Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • neureicher Emporkömmling aus Formiae und Günstling Caesars, über den Catull seinen Spott ausgegossen hat.
  • Mancinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Gaius Hostilius Mancinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 137 v.Chr. schmachvolle Niederlage vor Numantia. Der Senat erkannte seinen Vertrag nicht an und lieferte ihn aus, doch die Numantiner nahmen ihn nicht an.
  • Manes Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Die Seelen der Verstorbenen
  • Mantik Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Weissagekunst:
      • "haruspicina"- Eingeweidenschau; Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • "auspicium" - Vogelschau; Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • "disciplina fulguralis" - Beobachtung von Blitzen;  Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • "sortes" - Losorakel; Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Manus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Die Rechtsgewalt des pater familias über Ehefrau, Kinder, Sklaven und Besitz (res mancipi). Die Freigabe der Kinder erfolgt gegenläufig zur mancipatio als emancipatio, die der Sklaven als manumissio. Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Marcianus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • 450-457 n.Chr. Kaiser von Ostrom
  • Markomannen Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Marcomanni Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Germanisches Volk, Teilstamm der Sueben. Caes.Gall.1,51 nennt sie Caesar unter den Leuten des Ariovistus. Damals siedelten sie zwischen Bamberg und Regensburg, d. h. im Grenzland (in der Mark): daher der Name. Gründung eines Reiches etwa 8 v.Chr. durch Maroboduus (Marbod) in Böhmen, wo die Boier ausgewandert waren. 6 n.Chr. Angriffsziel des Tiberius. 17 n.Chr. von Arminius zerschlagen. 166-180 n.Chr. schlägt Marcus Aurelius einen Aufstand der Markomannen nieder ("Markussäule"). Später zogen sie zum Lech. Dort nannte man sie Boiowaren, woraus sich Bayern entwickelte. (Tac.Germ.42f.).
  • Martianus Capella Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Wende vom 4. zum 5. Jh. n.Chr.; aus Karthago; verfasste eine Enzyklopädie der Wissenschaften ("De nuptiis Mercurii et Philologiae" - "Über die Hochzeit des Merkur und der Philologie"): Die 7 Artes liberales  (Quadrivium  und Trivium) bringen als Brautjungfern ihre Geschenke dar.
  • Maroboduus (Marbod) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Edler Markomanne (Suebe), der seine Jugend in Rom verbrachte. Seit 8 v.Chr. König über sein Volk. Bis spätestens 2 v.Chr. führt er die Markomannen aus den römernahen Gebieten am Rhein in das heutige Böhmen. Dort vertreibt oder unterjocht er die Boier und schafft sich ein straff organisiertes Reich, das auch die Lugier, Semnonen und Langobarden einbezieht. Sein Heer ist 70 Tausend Fußsoldaten und 4000 Reiter stark. Obwohl er die Auseinandersetzung mit den Römern scheut, wird er 6 n.Chr. zur Zielscheibe des in Germanien operierenden Tiberius, übersteht aber den Angriff infolge des Pannonischen Aufstandes. Als die Germanen 9 n.Chr. vereint gegen die Römer vorgehen hält er sich zurück. Dies führt 17 n.Chr. zum Kampf mit Arminius. Eine Schlacht geht zwar unentschieden aus, aber Maroboduus zieht ab und verliert das nötige Ansehen. Da auch Tiberius keine Hilfe leistet, bricht das Reich zusammen. 19 n.Chr. fällt Catualda mit den Gotonen (Goten) ein. Maroboduus verliert Würde und Reich. Er zieht sich zurück und lebt vergessen bis 37 n.Chr. in Ravenna.
  • Maske Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • τὸ προσώπειον - "persona"; unverzichtbares Requisit antiker Dramen, das dem kultischen Unterbau entstammt.
  • Massilia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Marseille, eine Gründung von Phokaia um 600 v.Chr.
  • Massinissa Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Livius schreibt Masinissa Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ca. 240-148 v.Chr., König von Numidien. Er lief von den Karthagern zu den Römern über und entschied durch seine Reiterattacke die Schlacht von Zama (202 v.Chr.). Enge persönliche Verbundenheit mit Scipio, der ihm wieder zu seinem Reich verhalf. (Polyb.36,16). Zu seinem Tod: Eutr.4,11.
  • Mater Matuta (M) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Altrömische Göttin, die mit Ino Leukothea gleichgesetzt wurde
  • Mauretanien Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Landschaft m westlichen Nordafrika. Ursprünglich ein Königreich (Bocchus). Von Claudius in die beiden Provinzen "Mauretania Tingitana" (Marokko) und "Mauretania Caesariensis" (Westlicher Teil Algeriens) aufgeteilt
  • Maximinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • C.Iulius Verus Maximinus Thrax Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 235 n.Chr. von den Legionen in Germanien zum Kaiser ausgerufen. 238 n.Chr. ermordet
    • C.Iulius Verus Maximinus Daia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Maximus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Maximus von Tyros Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Ausgang des 2. Jh. n.Chr. 41 populärphilosophische Abhandlungen haben sich erhalten.
  • Mela Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • memoria (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Rhetorik: Auswendiglernen als 4. Aufgabe des Redners
  • Messana Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Messina. Ursprünglich "Zankle". Nach den Flüchtlingen, die aus Messene hierher umsiedelten, umbenannt. 494 v.Chr. kamen infolge des Ionischen Aufstandes Flüchtlinge aus Samos und Milet dazu. - Vgl. "Mamertiner"]   [Karte]
  • Metabasis (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Figur der Wegwendung
  • Metapher (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Tropus: Ersetzung des eigentlichen Wortes (Ausdrucks) durch ein Wort (Ausdruck) aus einem anderen Sachbereich
  • Metapontion Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Griechische Kolonie westlich von Tarent. Fruchtbares Hinterland. Bedeutende Reste von Tempeln der Hera und des Apollon Lykeios
  • Metaurus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Fluss in Mittelitalien (Umbrien). Als Hasdrubal 207 v.Chr. seinem Bruder Hannibal in Italien zu Hilfe eilte, wurde sein Heer am Metaurus geschlagen.
  • Metonymie (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Ersetzung des eigentlichen Wortes durch ein anderes aus demselben Sachbereich
  • Mezentius (M) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Grausamer Etruskerkönig von  Aeneas im Zweikampf besiegt
  • Midas (M) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Milo Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Titus Annius Milo Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • aus Lanuvium; 57 v.Chr. Volkstribun; weil Clodius mit seinen Gladiatorenbanden Stadt und Senat terrorisierte (bes. die Rückkehr Ciceros hintertrieb), umgab sich auch Milo mit einer Bande. Es kam auf der Via Appia zu einer Auseinandersetztung, in der Clodius getötet wurde. Milo musste trotz Ciceros Verteidigung in die Verbannung nach Massilia
  • Mimesis (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: sermocinatio, Ethopoiie
  • Mimus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ursprünglich als Literaturform von Sophron (ca. 430 v.Chr.) , Theokrit und Herondas gepflegt. Später als Bühnendarstellungen (statt Komödien) beliebt. Dichter z.Zt. Caesars waren Laberius und Publilius Syrus.
Sententiae excerptae:
Literatur:

10 Funde
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der F├Ârderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  J├Ąger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lekt├╝re von Ciceros Reden / Gerhard J├Ąger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  J├Ąkel, Werner
J├Ąkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullekt├╝re
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der Ovidlekt├╝re
in: R├Âmisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenw├Ąrtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung f├╝r den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2017 - /latine/LLLm1.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 09:59