Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
  • Pasiteles Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Mehrfach bei Plinius erwähnter Bildhauer aus Unteritalien, z.Zt. des Pompeius. 5 (verlorene) Bücher "opera nobiliora")]
  • Patricius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Magonus Sucatus Patricius (385-461 n.Chr.): Missionar von Irland. Zwei Briefe haben sich erhalten
Patronus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • (Politischer und juristischer) Schutzherr gegenüber einem cliens  (cluens - "hörig") oder sogar gegenüber Städten und Provinzen. Die clientela  beruhte auf Gegenseitigkeit von fides (Verlässlichkeit) und obsequium (Gefolgschaft). Sie war war erblich und ging auf die Kinder über. Wenn der patronus seine Pflichten vernachlässigte galt dies nach den XII-Tafeln als todwürdiges Verbrechen: patronus sei cluenti fraudem faxit, sacer estod. - Wenn der Patronus seinen Kliens betrügt, sei er verflucht!.
    • Der patronus unterstützt seinen cliens  durch Spenden in Naturalien oder Geld  (sportula - "Essenskörbchen") und berät ihn in Vermögensfragen
    • Er bezieht ihn in die sacra domestica und sacra gentilicia ein.
    • Er berät ihn juristisch und vertritt ihn vor Gericht  (im Gegensatz zu dem eher passiven advocatus) tatkräftig mit juristischen Argumenten und als als Redner. In der Kaiserzeit schwindet der Unterschied zwischen advocatus und patronus: der causidicus (Tac.dial.1) vereinigt beides auf sich.
  • http://www.medicalnet.at/horvath/patrone.htm (Das Patronat im alten Rom)
  • Patronymicum (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Sonderform der Antonomasie: "der Atride" statt "Agamemnon"
  • Paulinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Paulinus Nolanus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Meropius Pontius Paulinus. 353-431 n.Chr. aus Burdigala (Bordeaux). Schüler des Ausonius; wird Christ und Bischof von Nola. Erhalten: Gedichte ("natalicia") und Briefe
    • Paulinus von Pella Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Enkel des Ausonius. Schrieb 459 trotz des Verlustes seines Reichtums durch die Völkerwanderung einen dankbaren Rückblick auf sein Leben (in Hexametern): "Eucharistikos Deo"
Paulus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • [Nomen proprium]
    • L.Aemilius Paulus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Consul 219 und 216 v.Chr. Fällt in der Schlacht bei Cannae, nachdem er vergeblich versucht hatte, seinen Amtskollegen C,Terentius Varro von einer Feldschlacht mit Hannibal abzuhalten
    • L.Aemilius Paulus Macedonicus [> Aemilius] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Paulus  [aus Tarsus. Als Saulus jüdischer Schriftgelehrter. Bekehrung zum Christentum und Apostel. 13 Briefe sind im NT von Paulus enthalten. Er wurde 63 n.Chr. in Rom hingerichtet
    • Iulius Paulus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Jurist zur Zeit Ulpians
    • Suetonius Paulus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Überquerte als erster Römer 42 n.Chr. das Atlasgebirge
    • Paulus Silentiarius  Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 6. Jh. n.Chr. am Hof des Kaisers Justinian I., Viele Epigramme in der Anth.Palat. Beschreibung der Hagia Sophia. 
    • Paulus Diaconus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • ca. 720-799, Geschichtsschreiber in Monte Cassino und am Hof Karls d. Gr. (u.a.: "Historia Langobardorum", "Historia Romana" (im Anschluss an Eutropius),  Auszug aus dem Lexikon des Festus,  Gedichte und Briefe.
    • Paulus von Aigina Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 7.Jh. n.Chr. Arzt (Chirurg und Geburtshelfer) in Alexandria. 7 Bücher "Pragmateia" (Handbuch der Medizin)
  • Peculium Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Privates Sondervermögen eines unmündigen Sohnes oder Sklaven. Damit konnte sich ein Sklave freikaufen
  • Pelagius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Irischer Mönsch (+ 418 n.Chr.). Leugnete zu Gunsten des freien Willens die Erbsünde: Göttliche Gnade ist hilfreich, aber nicht notwendig, um durch seine Werke heilig zu werden. Von Hieronymus und Augustinus bekämpft. 416 n.Chr. als Ketzer gebrandmarkt, seine Lehre 431 n.Chr. auf dem Konzil von Ephesos verurteilt. Erhalten: 1 Brief und  Kommentare zu Paulusbriefen
  • Penaten (M) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • 1.) Ererbte Schutzgötter des Hauses (penus, us, m/f. - Speisevorrat). Zusammen mit dem Lar verehrt, der an das Haus gebunden ist.
    • 2.) Staatsgötter, die Aeneas aus dem brennenden Troia mit nach Italien brachte, um dort Troia neu entstehen zu lassen. Ihre kultische Verehrung erfolgte im Vestatempel und in Lavinium.
  • Pentameter Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Peregrini Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ausländer mit Aufenthalt in Rom, ohne volles römisches Bürgerrrecht (ius Quiritium) und auch ohne das latinische Halbb├╝rgerrecht (weder "ius conubii" noch "ius commercii"). Rechtsprechung erfolgte durch den Praetor peregrinus"
  • Pergament Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche (ἡ διφθέρα, membrana, ae, f)
    • Wegen Mangel an Papyrus um 180 v.Chr. in Pergamon entwickelt. Für Rolle und bes. für den Codex verwendet. Getrocknete Schrift konnte man nur mit dem Bimsstein entfernen (Palimpsest)
Peripatos Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • [ὁ περίπατος - "Wandelhalle". Hellenistische Philosophenschule in der Nachfolge des Aristoteles. Während der erste Schulleiter Theophrast noch theoretisch ausgerichtet war, ließ sein Nachfolger Straton aus Lampsakos die Metaphysik fallen und schuf eine Physik des Stoffes (ohne Formbegriff).  Förderung der Praxis. Mit Lykon (270 v.Chr.) verliert der Peripatos seine Bedeutung. Andronikos edierte, nachdem man Theophrasts Bibliothek gefunden hatte, das Corpus Aristotelicum und leitete noch einmal eine gewisse Renaissance des Peripatos ein. Weitere namhafte Peripatetiker waren: Eudemos von Rhodos (Logik, Mathematik), Aristoxenos (Musiktheorie) und Dikaiarchos (Kulturgeschichte Griechenlands), später Kritolaos. Aristoteleskommentar des Alexandros von Aphrodisias 198 n.Chr.
  • Periphrase (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Umschreibung als Form der Antonomasie: "der Sieger von Cannae" statt "Hannibal"
  • Peristyl Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Rings mit Säulen umstandener gartenartiger Hof, den man nach griechischem Vorbild an die Rückseite des römischen Hauses (domus) anbaute.
  • peroratio (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • der fünfte Teil einer schulmäßigen Rede, ihr Schluss: Kurze Rekapitulation der Hauptargumente. Starker Appell an die Gefühle der Hörer
  • Perperna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Perpenna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Familie etruskischer Abstammung]
      • (1) Gaius Perperna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • 90 am Fucinersee von dem Führer der Marser Gaius Presenteius besiegt.
      • (2) Marcus Perperna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • Wird als Gesandter an den illyrischen König Gentius gefangen genommen, aber 168 von Anicius wieder befreit. (Liv.44,27; 44,32; App.Mac.16)
      • (3) Marcus Perperna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • (4) Marcus Perperna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • (5) Marcus Perperna Veiento Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • Enkel des Perperna maior, wahrschinlich Sohn des Marcus Perperna (4). Im Bürgerkrieg ist er Marianer.
        • 82 Praetor in Sizilien. Er räumt die Insel vor Pompeius.
        • 78 beteiligt er sich am Aufstand des Lepidus. Nach dessen Scheitern führt er den größten Teil des Heeres nach Spanien.
        • 77 wird er von den Soldaten gezwungen, sich Sertorius anzuschließen. Er verschwört sich gegen Sertorius und wird nach dessen Ermordung Oberbefehlshaber.
        • Von Pompeius gefangen gesetzt und hingerichtet.
  • Personifikation (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Prosopopoiie,  Einführung lebloser oder abstrakter oder Dinge oder sozialer Gebilde als redende Personen
  • perspicuitas (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: perspicuitas: Verständlichkeit (rhetorische virtus) Voraussetzung für Glaubwürdigkeit
  • Perusia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stadt in Etrurien. Augustus ließ sie 41/40 v.Chr. niederbrennen und die Gefanfenen abschlachten ("arae Perusiniae"), weil sich die Anhänger des Antonius dort verschanzt hatten.
  • Pescennius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • C.Pescennius Niger.
      • 191 n.Chr. Consul. Unterliegt Gegenkaiser des Septimius Severus als Gegenkaiser im Osten  (193-194 n.Chr.)
  • Petra Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Nabatäische Stadt auf der Sinainsel (Karawanenmarkt). Hauptstadt der von Traianus eingerichteten Provinz Arabia Petraea.
  • Petrus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Apostel. In Rom Hingerichtet. Über seinem Grab wurde St.Peter erbaut.
  • Peutingersche Tafel Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • aus dem 13. Jh. stammende Kopie einer Wegekarte mit den Kenntnissen des 4.-6. Jh. n.Chr. in der Länge einer Buchrolle. Sie reicht von Irland bis in den fernsten Osten
  • Phalaris Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Grausamer Tyrann von Akragas (565-549 v.Chr.). Seine Opfer grillte er in einem ehernen Stier zu Tode. Lukian erprobt sich an einer rhetorischen Rechtfertigung; 148 "Briefe des Phalaris" stammen erst aus dem 5. Jh.n.Chr. Ihre Unechtheit hat der englische Philologe Bentley 1697 n.Chr. bewiesen.
  • Phallus (Phallos) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Für Fruchtbarkeitskulte wichtiges Symbol des männlichen Gliedes. Die Prozession der Phallosträger bildet die Keimzelle für den Chor der Komödie. Satyrn werden mit Phallos dargestellt und Hermen wurden traditionell mit dem Phallos versehen.
  • Pharsalos Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stadt in Thessalien. Dort siegte am 9.Aug. 48 v.Chr. im Bürgerkrieg Caesar über Pompeius. (Caes.civ.3,82 ff)
  • Philaeni Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Karthagisches Brüderpaar, das sich (der Sage nach) in einem Grenzkonflikt mit Kyrene für ihr Vaterland opferte. Ihre Grabhügel (Arae Philaenorum) markieren seither die Grenze.
Philippus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • [nomen proprium]
    • Philipp II. 359-336 v.Chr.
      • Makedonischer König, Vater Alex.d.Gr.
    • Philipp V. 221-179 v.Chr.
      • Makedonischer König, verliert 197 v.Chr. bei Kynoskephalai gegen T.Quinctius Flamininus, wodurch Griechenland seine Freiheit von Makedonien zurück erhält.
    • Philipp von Thessalonike
      • Dichter aus der Anthologia Palatina, Mitte 1. Jh.n.Chr.]
    • Philippus  [gens Romana
      • L.Marcius Philippus
        • 91 v.Chr. Consul; 86 v.Chr. Censor
    • Marcus Iulius Philippus Arabs > Marcus Iulius Philippus (62)
  • Phlyaken Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • φλύακες sind "Possenreißer". Eine in Großgriechenland (Süditalien) beliebte derbe Form des Possenspiels, in dem die Schauspieler mit ausgestopften Bäuchen, Hintern und Phallos travestierte Tragödienstoffe darboten. Anschauliches Material bieten die rotfigurigen so genannten Phlyakenvasen aus Apulien
  • Phönizier Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • eigtl. "Purpurhändler". In Syrien (Sidon, Byblos, Tyros) beheimatet. Karthago (Dido-Sage) ist eine phönizische Kolonie. Die Phönizier beherrschten den Mittelmeerhandel, bis sie von Griechen und Karthagern abgelöst wurden. Über die Phönizier entwickeln sich die europäischen Alphabete.
  • Phrygien Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Nach der Einwanderung aus Thrakien (um 1200 v.Chr.) in das Hethiterreich nach Kleinasien ein machtvolles Königreich unter König Midas mit der Hauptstadt Gordion. Einfluss auf Griechenland durch den Kult der Kybele und in der Musik (Marsyas). Unter dem Kimmeriersturm bricht 695 v.Chr. das phrygische Reich zusammen. In der Folge lydisch und persisch. Seit 116 v.Chr. Teil der römischen Provinz Asia.
  • Physiologus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Anonymes naturkundliches Volksbuch aus dem 2.-4. Jh.n.Chr. in griechischer Sprache.  Seit dem 4. Jh. lat. Übersetzung. (Moralanaloges Verhalten von Tieren: Pelikan, Phoinix, Einhorn,... mit christlichem Symbolcharakter)
  • Picenum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Mittelitalische Landschaft an der Adriaküste
  • Pilatus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Pontius Pilatus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 26-36 n.Chr. Röm. Procurator in Judäa. 39 n.Chr. angeblich Selbstmord. Nachchristlicher Auffassung ein  Christuszeuge.
  • Placidia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Aelia Galla Placidia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • ca. 388-450 n.Chr. Tochter Theoderichs I. Zunächst Geisel der Goten, dann Gattin ihres Königs Athaulf. Ihr Bruder, Kaiser Honorius verheiratet sie, als sie Witwe geworden war,  mit Constantius. Ihr Sohn wird als Valentinianus III. als vierjähriges Kind im Westen Augustus.
  • Plastik Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Meister der Plastik waren die Griechen. Die Etrusker hatten eine eigene Entwicklung (Apollo von Veii). Die Römer importieren zwar Unmengen an griech. Plastik, bringen aber auch eigeneWerke hervor: Bronze (Kapitolinische Wölfin), Ara Pacis, Kaiserporträts
Plebs Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche (plebeiiInternetsuche bei Google | GBV-Literatursuche  
  • homines de plebe (plebeii, homines plebeii) sind alle römischen Bürger, die keine Patrizier sind, also das einfache römische Volk der Kleinbauern und Handwerker. Anfangs hatten sie nicht das volle Bürgerrecht: Es fehlten insbesondere das conubium und das ius honorum.
    • Da das ius auspicii nur den Patriziern zustand, kamen Plebeier anfangs nicht für die Besetzung von Ämtern in Frage.
    • Da die Gerichtsbarkeit anfangs nur bei den Patriziern lag, mussten sich die Plebeier vor Gericht  der Hilfe eines patrizischen patronus versichern. Sie wurden so zu clientes.
    • Durch die Herausbildung des ordo equester (Ritterstand) kam die plebs mit der Zeit im Sinne einer Unterschicht in Verruf (Liv.26,36,12). 
  • Die Plebeier mussten sich ihre Gleichberechtigung in den Ständekämpfen bis 300 sukzessiv erstreiten.
  • Pleonasmus (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Unterordnende Häufung bedeutungsähnlicher Ausdrücke: "ich wiederhole noch einmal"
  • Pola Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Hafenstadt in Istrien, angeblich von den Kolchern gegründet, die nach ihrer  Suche nach Medea nicht mehr zurückkehrten
  • Polare Ausdrucksweise (S) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilistik: Durch Verbindung gegensätzlicher Begriffe, die im einzelnen nicht wörtlich zu nehmen sind, wird ein Universalbegriff ausgedrückt: "Himmel und Hölle" statt "alles".
Sententiae excerptae:
Literatur:

10 Funde
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der F├Ârderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  J├Ąger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lekt├╝re von Ciceros Reden / Gerhard J├Ąger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  J├Ąkel, Werner
J├Ąkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullekt├╝re
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der Ovidlekt├╝re
in: R├Âmisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenw├Ąrtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung f├╝r den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2017 - /latine/LLLp2.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 09:59