Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Gaius Iulius Caesar 

 

Texte

Aus dem bellum civile:

Caes.civ.1,1 | Caes.civ.1,2 | Caes.civ.1,3 | Caes.civ.1,4 | Caes.civ.1,5 | Caes.civ.1,6 | Caes.civ.1,7

Der Gallische Krieg:

  1. Das erste Kriegsjahr: 57 v.Chr.: Der Helvetierkrieg und der Krieg gegen Ariovist:
    1. Caes.Gall.1,1-5: Geographie Galliens. Orgetorix und der Auswanderungsplan der Helvetier
    2. Caes. Gall.1,6-1,10: Die Auswanderung der Helvetier und Cäsars erste Gegenmaßnahmen
    3. Caes.Gall.1,11-15: Niederlage der Tiguriner. Verhandlungen und erste Feindberührung mit den Helvetiern
    4. Caes.Gall.1,16-1,20: Versorgungsprobleme. Die ungleichen Brüder Dumnorix und Diviciacus
    5. Caes.Gall.1,21-1,25: Weitere Verfolgung der Helvetier - Kampfbeginn
    6. Caes.Gall.1,26-1,29: Der Ausgang des Helvetierkrieges
    7. Caes.Gall.1,30-1,54: Krieg gegen Ariovist
      Literatur:
  2. Das zweite Kriegsjahr: 57 v.Chr.: Der Feldzug gegen die Belger
    1. Caes.Gall.2,1-15: Unterwerfung der Westbelger
      1. Caes.Gall.2,2,1 - 2,3: Vorbereitungen zum Feldzug gegen die Belger
      2. Caes.Gall.2,,4: Die militärische Stärke der Feinde
      3. Caes.Gall.2,2,5: Entlastungsangriff des Häduers Diviciacus in das Gebiet der Bellovaker. Caesar schlägt gegen die Belger sein Lager auf.
      4. Caes.Gall.2,2,6 - 2,7: Kampf um Bibrax. Belagerung durch die Belger und Entsetzung durch Caesar.
      5. Caes.Gall.2,2,8 - 2,11: Der Versuch der Belger, die Aisne zu überqueren, scheitert. Auflösung und Rückzugsgefechte.
      6. Caes.Gall.2,2,12 - 2,15: Die Suessionen, Bellovaker, Ambianer werden unterworfen. Caesars Einmarsch in das Gebiet der Nervier.
    2. Caes.Gall.2,2,16 - 2,33: Unterwerfung der belgischen Völker im Nordosten.
      1. Caes.Gall.2,2,16 - 2,27: Caesars Schlacht an der Sambre gegen Nervier, Atrebaten und Viromanduer.
      2. Caes.Gall.2,2,28: Unterwerfung der Nervier
      3. Caes.Gall.2,2,29 - 33: Eroberung von Atuatuca
    3. Caes.Gall.2,2,34 - 2,35: Crassus meldet die Unterwerfung der Küstenvölker im Nordwesten. Rechtsrheinische Germanen schicken Gesandtschaften. Winterlager.
      Literatur:
  3. Das dritte Kriegsjahr: 56 v.Chr.: Kämpfe mit Stämmen in den Alpen, Nordwestgallien, Aquitaniern, Menapiern und Morinern.
    1. Das dritte Kriegsjahr: 56 v.Chr.: Kämpfe mit Stämmen in den Alpen, Nordwestgallien, Aquitaniern, Menapiern und Morinern.
      1. Caes.Gall.3,1-3,6: Servius Galba wird im Winterlager in Octodurus von den Alpenvölkern angegriffen (Winter 57 v.Chr.).
      2. Caes.Gall.3,17 - 3,19: Auseinandersetzung mit den Küstenvölkern im Nordwesten Galliens.
        1. Caes.Gall.3,7 - 3,9: Übergriffe mehrerer Stämme. Flottenrüstung Caesars. Kriegsvorbereitungen der Veneter.
        2. Caes.Gall.3,10-3,11: Krieg der Römer gegen die Veneter zu Land (Caesar) und zur See (Brutus).
        3. Caes.Gall.3,12-3,13: Schwierigkeiten beim Angriff. Die Bauweise der Veneterschiffe
        4. Caes.Gall.3,14-3,16: Brutus siegt zur See. Unterwerfung der Veneter
        5. Caes.Gall.3,17-3,19: Sieg des Q.Titurius Sabinus über die Uneller durch eine List.
      3. Caes.Gall.3,20-27: Sieg des Publius Crassus über die Aquitanier.
        1. Caes.Gall.3,20-3,22: Crassus besiegt die Sotiaten, erobert ihre Hauptstadt und unterwirft sie.
        2. Caes.Gall.3,23 Gemeinsame Abwehr der aquitanischen Stämme und der verbündeten Cantabrer aus Spanien.
        3. Caes.Gall.3,24-3,27. Crassus siegt über die Aquitanier, die sich (mit wenigen Ausnahmen) unterwerfen.
      4. Caes.Gall.3,28-3,29: Auseinandersetzung mit den Morinern und Menapiern, die sich durch Flucht entziehen. Bezug der Winterlager in Nordwestgallien.
        Literatur:
  4. Das vierte Kriegsjahr: 55 v.Chr.: Die zweite Expedition nach Britannien und Aufstand der Eburonen (Ambiorix), Nervier,
    Senonen und Treverer (Indutiomarus)
    1. Caes.Gall.4,1-19: Kämpfe gegen die Germanen, Rheinüberquerung.
      1. Caes.Gall.4,1-4,4: Die Usipiten und Tenkterer überschreiten unter dem Druck der Sueben den Rhein. Exkurs über das Volk der Sueben.
      2. Caes.Gall.4,5-4,6: Um dem Wankelmut der Gallier entgegenzuwirken, beschließt Caesar, eine Ansiedlung der Germanen am linken Rheinufer zu verhindern.
      3. Caes.Gall.4,7-4,9: Caesar unterbreitet einer Gesandtschaft der Germanen seine Forderung, auf das rechte Rheinufer zurückzukehren und gewährt drei Tage Bedenkzeit.
      4. Caes.Gall.4,10: Beschreibung von Maas und Rhein
      5. Caes.Gall.4,11-4,12: Rückkehr der germanischen Gesandtschaft. Niederlage der römischen Reiterei durch die Reiterei der Usipeten und Tenketerer
      6. Caes.Gall.4,13-4-15: Caesar lässt die Führer einer erneuten germanischen Gesandtschaft nicht zurückkehren und vernichtet weitgehend das Heer der Usipeten und Tenkterer durch einen Überfall.
      7. Caes.Gall.4,16-4,19: Brückenbau und Rheinüberquerung. Verwüstung des Sugambrergebietes. Rückkehr nach achtzehn Tagen.
    2. Caes.Gall.4,20 - 4,38:
      1. Caes.Gall.4,20-4,22: Vorbereitungen und Erkundungen zum Britannienfeldzug.
      2. Caes.Gall.4,23: Überfahrt nach Britannien
      3. Caes.Gall.4,24-4,27: Der Versuch der Britannier, die römische Landung zu verhindern scheitert. Bitte um Frieden.
      4. Caes.Gall.4,28-4,29: Sturmschäden an Caesars Flotte.
      5. Caes.Gall.4,30-4,33: Neuer Angriffsversuch der Britannier und Gegenmaßnahmen Caesars. Bedrängnis der siebten Legion.
      6. Caes.Gall.4,34-4,36: Caesar führt die siebte Legion ins Lager zurück und schlägt den Anfriff der Britannier auf das Lager zurück. Erneuerung des Friedens, Rückkehr nach Gallien.
      7. Caes.Gall.4,37-4,38: Auseinandersetzung mit den Morinern und Menapiern. Winterquartiere, Dankfest.
        Literatur:
  5. Das fünfte Kriegsjahr: 54 v.Chr.: Caesars zweiter Aufenthalt in Britannien und Kämpfe in Mittel- und Nordwestgallien.
    1. Caes.Gall.5,1-23: Zweite Expedition nach Britannien.
      1. Caes.Gall.5,1: Caesar ordnet den Bau von Schiffen an und begibt sich in seine Provinzen Gallia Cisalpina und Illyricum.
      2. Caes.Gall.5,2-5: Flotten- und Heeresversammlung im Abfahrtshafen Itius. Caesar begibt sich zu den Treverern, um die Abfallgelüste des Indutiomarus zu unterdrücken.
      3. Caes.Gall.5,6-7: Dumnorix scheitert mit dem Versuch, sich der Teilnahme an der Überfahrt nach Britannien zu entziehen und andere Häuptlinge ebenfalls dazu zu verleiten. Als er sich absetzen will, wird er eingeholt und getötet.
      4. Caes.Gall.5,8: Überfahrt nach Britannien und Landung.
      5. Caes.Gall.5,9-11: Einen Vorstoß ins Landesinnere muss Caesar wegen Sturmschäden an der Flotte abbrechen. Nach den entsprechenden Maßnahmen greift er die Britannen erneut an.
      6. Caes.Gall.5,12-14: Land und Leute in Britannien
      7. Caes.Gall.5,15-17: Caesar gelingt bei geringfügigen eigenen Verlusten ein Sieg über die Britannen, der diese zwingt, sich überwiegend zurückzuziehen.
      8. Caes.Gall.5,18-20: Caesar überschreitet die Themse und dringt in das Gebiet von Cassivelaunus vor. Die Trinovanten schließen sich ihm an.
    2. Caes.Gall.5,24-58: Aufstand in Mittel- und Nordwestgallien. Angriffe auf die Winterlager.
      1. Caes.Gall.5,24: Verteilung der römischen Truppen auf die Winterlager.
      2. Caes.Gall.5,25: Ermordung des Tasgetius. Caesar lässt die Täter festnehmen.
      3. Caes.Gall.5,26-27: Empörung der Eburonen. Ihr König Ambiorix stellt den Legaten Sabinus und Cotta eine Falle.
      4. Caes.Gall.5,28-31: Kontroverse zwischen Sabinus und Cotta. Sabinus setzt sich in der Heeresversammlung durch. Die Truppe verlässt das Lager.
      5. Caes.Gall.5,32-35: Die Eburonen überfallen die abziehende Römertruppe in einem Hohlweg und bringen ihr schwere Verluste bei. Mehrere Offiziere fallen, Cotta wird im Gesicht verwundet.
      6. Caes.Gall.5,36-37: Sabinus wird zum zweiten Mal von Ambiorix überlistet und getötet. Die meisten Römer werden niedergemacht. Einige kehren zwar in ihr altes Lager zurück, töten sich aber wegen der verzweifelten Lage selbst. Nur wenige konnten sich in das Winterlager des Labienus retten.
      7. Caes.Gall.5,38-40: Ambiorix verleitet zuerst die Atuatukerm dann die Nervier zusammen mit ihren Verbündeten zu einem Überfall auf das Winterlager des Quintus Tullius Cicero.
      8. Caes.Gall.5,41: Der Versuch, Cicero durch ein Verhandlungsangebot zu überlisten, scheitert.
      9. Caes.Gall.5,42-43: Auch ein erneuter Angriff der Nervier auf Ciceros Lager scheitert trotz Teilerfolgen.
      10. Caes.Gall.5,44: Wettstreit der Centurionen Pullo und Vorenus.
      11. Caes.Gall.5,45-48: Cicero gelingt es, Caesar zu benachrichtigen. Dieser kommt mit zwei Legionen zu Hilfe.
      12. Caes.Gall.5,49-51: Die Gallier wenden sich vom Winterlager ab und ziehen Caesar entgegen. Dieser verleitet sie zu einem Angriff auf sein Lager und schlägt sie vernichtend.
      13. Caes.Gall.5,52-53: Caesars Ankunft in Ciceros Lager hält die Treverer von dem beabsichtigten Angriff auf das Winterlager des Labienus und die Aremoriker auf das des L.Roscius ab. Caesar verbleibt den Rest des Winters beim Heer.
      14. Caes.Gall.5,54: Die Senonen vertreiben den Cavarinus. Ihr Rat weigert sich, Caesars Befehl zu folgen und vor ihm zu erscheinen.
      15. Caes.Gall.5.55-58: Der Treverer Indutiomarus scheitert mit dem Versuch, eine Erhebung aller gallischer Stämme durchzuführen. Er fällt im Kampf gegen Labienus.
        Literatur:
  6. Das sechste Kriegsjahr: 53 v.Chr.: Caesar in Gallien und Germanien (Gallier- und Germanenexkurs)
    1. Caes.Gall.6,1-6,28: Kämpfe im Norden Galliens, 2. Rheinüberquerung, Exkurs über Gallien und Germanien
      1. Caes.Gall.6.1-10: Kämpfe in Nordgallien, zweite Rheinüberquerung
        1. Caes.Gall.6,1: Auhshebung neuer Truppen und Rüstungen zur Vorbereitungen der anstehnden Kämpfe.
        2. Caes.Gall.6,2-6: Einfall in das Gebiet der Nervier und Unruhen bei den Senonen. Landtag in Lutetia. Die Menapier unterwerfen sich.
        3. Caes.Gall.6,7-8 Labienus besiegt die Treverer.
        4. Caes.Gall.6,9-10: Rheinüberquerung
      2. Caes.Gall.6,11-28 Gallier- und Germanenexkurs
        1. Caes.Gall.6,11 - 20: Die Gallier
          1. Caes.Gall.6,11-12: Parteiungen
          2. Caes.Gall.6,13 - 15: Die Bevölkerungsklassen (Caes.Gall.13,4-14: Die Druiden).
          3. Caes.Gall.6,16-18: Religion
          4. Caes.Gall.6,19: Familienrecht, Gebräuche
          5. Caes.Gall.6,20: Politische Organisation
        2. Caes.Gall.6,21 - 28: Die Germanen
          1. Caes.Gall.6,21: Religion. Lebensweise, Moral
          2. Caes.Gall.6,22: Ackerbau
          3. Caes.Gall.6,23: Krieg, Staatswesen, Raubzüge, Gastfreundschaft
          4. Caes.Gall.6,24: Machtverschiebung von den Galliern auf die Germanen
          5. Caes.Gall.6,25-28: Der herkynische Wald und seine Tierwelt (Rentier, Elch, Auerochse)
      3. Caes.Gall.6,29-6,44: Rachekrieg gegen Ambiorix und die Eburonen.
        1. Caes.Gall.6,29-31: Rückkehr Caesars aus Germanien auf das linksrheinische Gebiet
        2. Caes.Gall.6,32-34: Caesar lässt das Gepäck in Ciceros Lager in Atuatuca zurück und lässt sein Heer in drei Abteilungen vorrücken
        3. Caes.Gall.6,35-42: Gefährlicher Überfall der Gallier auf Ciceros Lager in Atuatuca. Caesar kehrt zurück.
        4. Caes.Gall.6,43: Erneuter erfolgloser Feldzug Caesars gegen Ambiorix
        5. Caes.Gall.6,44: Versammlung in Durocortorum. Hinrichtung Accos. Winterquartiere, Caesars Abreise nach Italien.
    Literatur:
  7. Das siebte Kriegsjahr: 52 v.Chr.: Der allgemeine Aufstand Galliens unter Führung des Vercingetorix
    1. 7,1,-7,13: Der Beginn des Aufstandes durch die Carnuten und Arverner, Caesars Eingreifen. Cenabum, Noviodunum.
      1. Caes.Gall.7,1-7,3: Der Beginn des Aufstandes durch die Carnuten
      2. Caes.Gall.7,4-7,5: Erhebung der Arverner unter Vercingetorix. Andere Stämme schließen sich an. Vercingetorix wird Bundesfeldherr. Nach seinem Einmarsch in das Gebiet der Biturigen schließen auch diese sich an.
      3. Caes.Gall.7,6-7,7: Caesar eilt aus Italien herbei. Lucterius bedroht mit den südlichen Nachbarn der Arverner die römische Provinz. Caesar trifft in Narbo Maßnahmen zum Schutz der Provinz.
      4. Caes.Gall.7,8: Caesar dringt in das Gebiet der Arverner ein und zwingt so Vercingetorix, aus dem Gebiet der Biturigen abzuziehen.
      5. Caes.Gall.7,9-7,11: Caesar sammelt seine Truppen im Gebiet der Lingonen. Als Vercingetorix Gorgobina, eine Stadt der Boier, belagert, eilt ihr Caesar zu Hilfe. Er erobert Vellaunodunum und Cenabum.
      6. Caes.Gall.7,12-7,13: Übergabe von Noviodunum. Die Römer rücken gegen Avaricum vor.
    2. Caes.Gall.7,14-7,31: Avaricum
      1. Caes.Gall.7,14-7,16: Neue Taktik der Gallier. Alle Biturigenstädte außer Avaricum werden niedergebrannt.
      2. Caes.Gall.7,17-7,19: Die Römer lagern vor Avaricum; während Vercingetorix mit seiner Reiterei einen Streifzug unternimmt, nähert sich Caesar dem gallischen Lager, zieht sich aber ohne Kampf wieder in sein Lager bei Avaricum zurück.
      3. Caes.Gall.7,20-7,21: Vercingetorix kann das Misstrauen der Gallier beschwichtigen.
      4. Caes.Gall.7,22-7,28: Die Römer nehmen Avaricum trotz heftiger Gegenwehr ein.
      5. Caes.Gall.7,29-7,31: Vercingetorix ermutigt seine Leute und betreibt die Fortsetzung des Krieges.
    3. Caes.Gall.7,32-7,43: Gergovia. Abfall der Häduer
      1. Caes.Gall.7,32-7,33: Caesar setzt bei der Wahl des Vergobreten bei den Häduern die Wahl des Convictolitavis durch.
      2. Caes.Gall.7,34-7,35: Caesar schickt Labienus mit vier Legionen in das Gebiet der Senonen und Parisier; er selbst zieht den Elaver aufwärts in das Gebiet der Arverner.
      3. Caes.Gall.7,36: Die Römern lagern vor Gergovia und bauen dort ihre Stellung aus.
      4. Caes.Gall.7,37-7,41: Der Häduer Litaviccus will auf Anstiftung des Convictolitavis seine Truppen durch Täuschung den Arvernern zuführen. Caesar eilt ihnen entgegen und deckt den Trug auf. Vercingetorix greift in seiner Abwesenheit das Belagerungsheer an.
      5. Caes.Gall.7,42-7,43: Die Nachrichten des Litaviccus führen bei den Häduern zu neuen Übergriffen gegen die Römer. Trotz einer Entschuldigung geben sie ihre Abfallgelüste nicht auf.
    4. Caes.Gall.7,44-7,56: Misserfolg vor Gergovia und Kämpfe im Land der Häduer
      1. Caes.Gall.7,44-7,51: Missglückter Sturmangriff auf Gergovia.
      2. Caes.Gall.7,52-7,53: Caesar ermutigt seine Soldaten. Vercingetorix nimmt das Angebot zu einer Schlacht nicht an. Caesar überquert den Elaver.
      3. Caes.Gall.7,54: Eporedorix und Viridomarus verlassen Caesar.
      4. Caes.Gall.7,55-7,56: Die Häduer fallen offen ab, können aber nicht verhindern, dass Caesar die Loire überquert und sich im Land der Senonen mit Labienus vereinigt.
    5. Caes.Gall.7,57-7,62: Zug des Labienus gegen die Parisier
      1. Caes.Gall.7,57-7,58: Labienus kann von Camulogenus nicht daran gehindert werden, die Inselstadt Meclosedum zu nehmen und nach Lutetia zu gelangen.
      2. Caes.Gall.7,59-7,62: Labienus erzwingt auf auf die schlechten Nachrichten über Caesar hin den Übergang über die Seine und die Vereinigung mit Caesar. Camulogenus fällt im Kampf.
    6. Caes.Gall.7,63-7,67: Ereignisse im Vorfeld der Entscheidung bei Alesia.
      1. Caes.Gall.7,63-7,65: Vercingetorix wird trotz der Eifersucht der Häduer als Oberfeldherr bestätigt. Er ordnet Angriffe auf die Allobroger, Helvier und die römische Provinz an. Caesar bemüht sich um germanische Reiterei.
      2. Caes.Gall.7,66-7,67: Die germanische Reiterei erweist sich als hilfreich. Caesar erringt einen bedeutenden Sieg und nimmt einige vornehme Häduer gefangen.
    7. Caes.Gall.7,68-7,89: Belagerung von Alesia.
      1. Caes.Gall.7,68-7,70: Caesar schließt Vercingetorix in Alesia ein. Die Gallier bemühen sich in einem Ausfall vergeblich, seine Befestigungsanlagen zu unterbinden.
      2. Caes.Gall.7,71: Vercingetorix schickt die Reiterei aus, um ein Entsatzheer zustande zu bringen.
      3. Caes.Gall.7,72-7,74: Beschreibung der römischen Belagerungsanlagen.
      4. Caes.Gall.7,75-7,76: Ein gallisches Entsatzheer, das sich bei den Häduern gesammelt hat, macht sich auf den Weg nach Alesia.
      5. Caes.Gall.7,77-7,79: Die Not in Alesia führt zur Vertreibung der Stadtbewohner. Das Entsatzheer erreicht Alesia.
      6. Caes.Gall.7,80-7,82: Das Entsatzheer erleidet eine Niederlage sowohl zu Pferd als auch zu Fuß, bevor es den Eingeschlossenen hätte helfen können.
      7. Caes.Gall.7,83-7,89: Endgültige Niederlage des Entsatzheeres, nachdem es Caesar noch einmal in Bedrängnis gebracht hat. Die Gallier kapitulieren.
    8. Caes.Gall.7,90: Unterwerfung der Häduer und Arverner. Winterquartiere, Dankfest.
    Literatur:
  8. Aulus Hirtius über die Jahre 51 und 50 v.Chr.
    1. Sendschreiben des Aulus Hirtius an seinen Freund Balbus
    2. 8,1-25: Unterwerfung der Bellovaker
      1. 8,1-3: Die Gallier planen neue Kriege. Caesar unterwirft die Biturigen.
      2. 8,4-5: Kämpfe gegen die Carnuten
      3. 8,6-10: Aktionen gegen die Bellovaker
      4. 8,11-13: Caesar lässt Trebonius mit drei Legionen zu sich stoßen. Niederlage der römischen Reiterei. Sieg der Germanen über die Bellovaker
      5. 8,14-16: Die Gallier beziehen ein noch besser gesichertes Lager
      6. 8,17-19: Entscheidender Sieg über die Bellovaker
      7. 8,20-23: Die Bellovaker unterwerfen sich. Heimtücke des Labienus
      8. 8,24-25: Gesandtschaften Caesars. Erneut bleibt die Suche nach Ambiorix erfolglos.
    3. 8,26-31: Kämpfe gegen Dumnacus
      1. 8,26-29: Befreiung der bedrängten Piktonen. Niederlage des Dumnacus.
      2. 6,30-31: Verfolgung des Drappes und Lucterius durch Caninius. Unterwrfung der aremorischen Völker durch Fabius.
    4. 8,32-44: Eroberung von Uxellodunum
      1. 8,32-37: Caninius belagert Uxellodunum. Überfall auf einen feindlichen Getreidetransport.
      2. 8,38: Caesar bei den Carnuten
      3. 8,39-43: Belagerung und Kapitulation von Uxellodunum, nachdem die Wasserversorgung abgeschnitten ist.
      4. 8,44: Unnachsichtige Bestrafung der Verteidiger von Uxellodunum.
    5. 8,45-48,9: Abschließende Kämpfe
      1. 8,45: Niederlage der Treverer gegen Labienus
      2. 8,46-48,9: Caesar in Aquitanien. Bezug der Winterquartiere. Erhebung und Kapitulation des Commius.
    6. 8,48,10-55 Neuntes Kriegsjahr und Ereignisse vor dem Bürgerkrieg.
      1. 8,48,10-49: Befriedung Galliens
      2. 8,50-51: Caesar betreibt in Oberitalien die Wahl des Marcus Antonius zum Augur.
      3. 8,52-53: Rückkehr Caesars zum Heer. Seine Gegener wollen ihm Labienus abspenstig machen. Caesar und der Senat.
      4. 8,54-55: Zwei Legionen Caesars werden unter dem Vorwand des Partherfeldzuges Pompeius unterstellt.
      Literatur:

Interpretationshinweise:

bellum Gallicum: Caes.Gall.1 | Caes.Gall.1,1 | Caes.Gall.1,2 | Caes.Gall.1,3 | Caes.Gall.1,13 | Caes.Gall.1,14 |

Weitere Übungstexte:

  1. Übungstexte im Umfang von Oberstufenarbeiten und schriftlicher Latinumsprüfungen: Caes.Gall.1,31 | Caes.Gall.1,39 | Caes.Gall,1,40 | Caes.Gall.1,52 | Caes.Gall.2,1 | Caes.Gall.2,6 | Caes.Gall.2,8 | Caes.Gall.2,12 | Caes.Gall.3,18 | Caes.Gall.6,13 | Caes.Gall.6,23 | Caes.Gall.8,49 | Caes.civ.1,71 | Caes.civ.3,19 
  2. Kurze Texte für Klassenarbeiten und mündliche Prüfungen

Übersichtskarte zu Gallien


Anklickbare Karte zu Gallien
Verzweigung durch Anklicken
Sententiae excerptae:
w36
Literatur:
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom - /Lat/caes/caes001.php - Letzte Aktualisierung: 07.11.2015 - 14:38