Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
105
Labitur occulte fallitque volatilis aetas.
Unbemerkt entgleitet und täuscht uns die flüchtige Zeit.
Ov.met.10,519

1635
Laborum | dulce lenimen.
Lindernde Labsal der Leiden (von der Leier, Laute, Musik)
Hor.c.1,32,14f.

1956
Lacte gallinaceum si quaesieris, invenies.
Wenn du Hühnermilch suchst, wirst du sie finden.
Petron.38,1

602
Laeso doloris remedium inimici est dolor.
Für den Gekränkten heilt des Feindes Schmerz den Schmerz.
Publil.Syr.L3

1030
Lapides omnes flere ac lamentari coegisses.
Du hättest alle Steine dazu gebracht zu weinen und zu wehklagen. (Du hättest Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt.)
Cic.de orat.1,245

611
Lapsus semel fit culpa, si iterum cecideris.
Ein Fehltritt wird, passiert er noch einmal, zur Schuld.
Publil.Syr.L12

1700
Lasciva puella.
Das lockere Mädchen.
Verg.ecl.3,64

606
Lascivia et laus numquam habent concordiam.
In Eintracht leben niemals Ruhm und Ausschweifung.
Publil.Syr.L7

615
Late ignis lucere, ut nil urat, non potest.
Kein Feuer leuchtet, wenn es nichts verbrennt, weithin.
Publil.Syr.L16

106
Latet anguis in herba.
Verborgen im Gras ist die Schlange.
Verg.ecl.3,93

1561
Latrunculis ludimus. In supervacuis subtilitas teritur: non faciunt bonos ista sed doctos.
Wir spielen mit Steinchen; wir verwenden viel Scharfsinn auf ganz unnötige Dinge. Dergleichen macht nicht tugendhaft, sondern höchstens gelehrt.
Sen.epist.106,11

1997
laudamus veteres, sed nostris utimur annis
Loben die Ahnen wir gleich, wir schmiegen uns dennoch der Zeit an
Ov.fast.1,225

601
Laus nova nisi oritur, etiam vetus amittitur.
Wenn neuer Ruhm ausbleibt, ist auch der alte weg.
Publil.Syr.L2

607
Legem nocens veretur, fortunam innocens.
Schuld fürchtet das Gesetz, das Schicksal die Unschuld.
Publil.Syr.L8

613
Legem oblivisci solita est iracundia.
Jähzorn vergisst gewöhnlich, was Gesetz verfügt.
Publil.Syr.L14

107
Leges bonae ex malis moribus procreantur.
Gute Gesetze erwachsen aus schlechten Sitten.
Macrob.sat.3,17,10

1790
Leti mille repente viae
Tausend Wege führen jetzt plötzlich in den Tod
Tib.1,3,50

603
Levis est Fortuna: cito reposcit, quod dedit.
Nach seiner Laune nimmt das Glück schnell, was es gab.
Publil.Syr.L4

1018
Levis est labor omnis amanti.
Dem Liebenden ist jede Arbeit leicht.
vulgo

1137
Lex autem nobis terminos statuit: Non esurire, non sitire, non algere.
Das Gesetz der Natur hat uns als Grenzen bestimmt, nicht zu hungern, nicht zu dürsten, nicht zu frieren.
Sen.epist.4,10

604
Lex universa est, quae iubet nasci et mori.
Ein Grundgesetz der Welt bestimmt Geburt und Tod.
Publil.Syr.L5

612
Lex videt iratum, iratus legem non videt.
Den Zorn sieht das Gesetz, der Zorn nicht das Gesetz.
Publil.Syr.L13

609
Libido cunctos etiam sub vultu domat.
Auch unvermerkt bezwingt Begierde jedermann.
Publil.Syr.L10

608
Libido, non iudicium est, quod levitas sapit.
Des Leichtsinns Einsicht ist Belieben, nicht Bedacht.
Publil.Syr.L9

616
Licentiam des linguae, cum verum petas.
Gib deine Zunge frei, wenn du die Wahrheit suchst!
Publil.Syr.L17

1754
Limine in ipso.
Gerade (unmittelbar) an der Schwelle.
Verg.ecl.8,92

614
Locis remotis qui latet, lex est sibi.
Der Welt entrückt ist jedermann sich selbst Gesetz.
Publil.Syr.L15

600
Loco ignominiae est apud indignum dignitas.
Dem Würdelosen ist die Würde eine Schmach.
Publil.Syr.L1

1791
Longa dies homini docuit parere leones, | longa dies molli saxa peredit aqua
Lange Zeit lehrte den Löwen, dem Menschen zu gehorchen; | lange Zeit zerfraß mit weichem Wasser den harten Stein.
Tib.1,4,17f.

1979
Longe fugit, quisquis suos fugit.
Der geht weit, wer die Seinen übergeht! (Weit flieht der, der vor seinen Leuten flieht.)
Petron.43,5

610
Longinquum est omne, quod cupiditas flagitat.
Was die Begierde dringend fordert, liegt weit weg.
Publil.Syr.L11

617
Lucrum est dolorem posse damno exstinguere.
Ein Schaden ist, wenn er den Schmerz auslöscht, Gewinn. (Verlust ist, löscht er nur den Schmerz aus, ein Gewinn.)
Publil.Syr.L18

605
Lucrum sine damno alterius fieri non potest.
Gewinn ist möglich nur durch anderer Verlust.
Publil.Syr.L6

1489
Lugete, o Veneres Cupidinesque.
Trauert, ihr Liebenden und Verliebten!
Catull.3,1.

108
lupus in fabula
(wie) der Wolf in der Fabel. (Wenn man den Esel nennt, kommt er gerennt.)
Ter.Ad.538

109
Luxuriant animi rebus plerumque secundis | nec facile est aequa commoda mente pati.
Üppig wird meistens im Glück unser Herz | schwer ist's, Gutes mit Gleichmut zu ertragen
Ov.ars 2,437

1742
Ovium non curat numerum lupus.
Wölfe kümmert es nicht, ob die Schafe gezählt sind.
Verg.ecl.7,52

1007
Stolidorum ingenia proinde agunt, uti monitores sunt.
Die Handlungen der Schwachköpfe tragen gewöhnlich den Charakter ihrer Ratgeber an sich.
Aur.Vict.Caes.4,1


 
Sententiae excerptae:
Literatur:
6 Fund(e)
2856
Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzkästlein Lateinischer Sprichwörter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856

2862
Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der Überlieferung griechischer Sprichwörter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, München 1994, 102-113

2863
Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichwörter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
München 1982

2854
Otto, A.
Die Sprichwörter und sprichwörtlichen Redensarten der Römer, gesammelt und erklärt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965

2865
Walther, H.
Lateinische Sprichwörter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
Göttingen 1963ff.

2866
Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichwörter und Sinnsprüche des Mittelalters
Heidelberg 2/1966

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen  | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterstützt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2019 - /dicta/dic_l.php - Letzte Aktualisierung: 13.06.2019 - 10:29 >