Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Ziel, Zweck, Ende  -  τέλος
Zentrale Begriffe aus dem Bereich der griechischen Sprache und Geistesgeschichte

 

Ziel, Zweck, Ende  τέλος
Textstellen:
  1. Nach dem Lemma bei Liddell-Scott-Jones
Verwandte Begriffe:
  • πρᾶξις
  • ἀρχή
  • πεῖραρ

 

Nach dem Lemma bei Liddell-Scott-Jones
 τέλος
 
  1. Entscheidung, Ausgang, Erfolg, Erfüllung, Ergebnis
    1. Erfolg, Erfüllung
      • εἰ γὰρ ἐπ' ἀρῇσιν τέλος ἡμετέρῃσι γένοιτο (wenn der Ausgang  nach unseren Verwünschungen käme, wenn unsere Verwünschungen in Erfüllung gingen) Hom.Od.17,496
      • ἐν τοῖς [θεοῖς] γὰρ τέλος ἐστὶν ὁμῶς ἀγαθῶν τε κακῶν τε (denn bei den Göttern liegt die letzte Entscheidung zugleich über Glück und Unglück) Hes.erg.669
      • δίκη δ' ὑπὲρ ὕβριος ἴσχει ἐς τέλος ἐξελθοῦσα (Recht nämlich läuft am Ende <des Wettlaufs> über den Frevel hinaus) Hes.erg.218
      • καθάπερ ἐκ δίκης κατὰ νόμον τέλος ἐχούσης PEleph. 1,12 (iv B.C.), vgl. IG 12(7).67,48 (Arcesine, iv/iii B.C.); καθήκει νῦν [τὰν γνώμαν] ἐπὶ τέλος ἀχθῆμεν SIG 793,7 (Halasarna, i A.D.); ἔλπομαι μέν, ἐν θεῷ γε μὰν τέλος Pind.O.13,105, vgl. Pind.N.8,45, Pind.N.10,29, Dem.18,193; ἢν θεὸς ἀγαθὸν τέλος διδῷ αὐτῷ Xen.Cyrop.3,2,29; ἐν πείρᾳ τέλος διαφαίνεται Pind.N.3,70; ceust®seiw, oéd' aïte t¡low mæyÄ ¤piy®seiw (Hera zu Zeus, der die Geburt des Herakles angekündigt hat: als Lügner wirst du dich zeigen und dem Wort keine Erfüllung verleihen, es nicht ausführen) Hom.Il.19,107, vgl. Isokr.5,71, Isokr.6,77; 
      • Ergebnis τέλος δ' οὔ πώ τι πέφανται Hom.Il.2,122; εἵως κε τέλος πολέμοιο κιχείω (Ziel des Krieges) Hom.Il.3,291; ἐν γὰρ χερσὶ τέλος πολέμου (Das Ziel des Krieges, d.h. der Sieg liegt in den Armen) Hom.Il.16,630; ἶσον τείνειεν πολέμου τέλος Hom.Il.16,20. Hom.Il.16,101, vgl. Hes.theog.638 (aber ἢ πολέμοιο ἢ λοιμοῖο τέλος ποτιδέγμενοι (vom Ausbruch von Krieg oder Pest), A.R.4,1282); 
      • τί μὰν ἀφήσει τέλος; (der Chor fragt nach der Bedeutung eines niederfahrenden Blitzes; er scheint ihm ein Unheil anzudrohen) Soph.OC 1468 (lyr.); 
      • Κροῖσε, τί ἔσται τὸ τέλος τῶν γιγνομένων τούτων ἐμοί; ("Kroisos, zu welchem Ende wird mir das noch führen?" fragt Kyros Kroisos, als er unterwegs von einem Abfall der Lyder erfährt) Herod.1,155, vgl. Isokr.6,50; 
      • Pind.O.2,17:  [...] τῶν δὲ πεπραγμένων | ἐν δίκᾳ τε καὶ παρὰ δίκαν ἀποίητον οὐδ' ἄν | Χρόνος ὁ πάντων πατὴρ | δύναιτο θέμεν ἔργων τέλος· | λάθα δὲ πότμῳ σὺν εὐδαίμονι γένοιτ' ἄν. "Von den Taten, die geschehen, zu Recht sowohl als auch  vorbei am Recht, könnte nicht einmal Chronos (Zeit) ungeschehen machen das Ende; Vergessen aber könnte mit glücklichem Los sich einfinden."
      •  ὁδοῦ τέλος Soph.OC 1400; φόνου τέλος A.R.1,834; τοῦ δ' ὔμμι τέλος κρηῆναι ἔοικεν A.R.3,172; τῷ τέλει πίστιν φέρων "auf das Ende (Ergebnis) sein Vertrauen setzend", Soph.El.735; Ζεὺς πάντων ἐφορᾷ τέλος Sol.13,17; ἀκόλουθον τὸ τέλος ἐξέβη τοῦ κινδύνου ταῖς ἐπιβολαῖς Plb.4,11,9; ἀμφίδοξα τὰ τέλη τῶν κινδύνων αὐτοῖς ἀπέβαινε Plb.18,28,11, vgl. Plb.18,32,12, Plb.3,5,7; τέλος τοιόνδε ἐγένετο τῆς μάχης Herod.9,22, vgl. Plb.1,61,2; μάχης... κεκύρωται τέλος Aischyl.Ch.874; διὰ μάχης ἥξω τέλους = διὰ μάχης ἥξω, Aischyl.Hik.475; ἐπ' ἀμφότερα μαχᾶν τάμνειν τέλος in beiden Richtungen die Entscheidung der Kämpfe suchen (von den beiden Kriegsparteien vor Troia) Pind.O.13,57; 
      • allgemeiner:  Ereignis, οὐ γὰρ ἔγωγέ τί φημι τέλος χαριέστερον εἶναι ἢ ὅτε... Hom.Od.9,5
      • konkret: Resultat, Produkt: τέλος εὐπεψίας αἱματικῆς πιμελὴ καὶ στέαρ Arist.PA 672a4, vgl. Arist.GA 725b8.
    2. In Zusammenhängen wie Hes.erg.669, Hom.Il.16,630 kann τέλος als Entscheidungskraft, oberste Verfügung, Entscheidungsbefugnis verstanden werden, so: 
      • τέλος μὲν Ζεὺς ἔχει... πάντων ὅσ' ἐστί  Semon.1,1; ἐν δ' ἐμοὶ τέλος αὐτοῖν γένοιτο τῆσδε τῆς μάχης πέρι Soph.OC 423;[Ἄ πολλον]... ὅθεν πολεμόκραντον ἁγνὸν, τέλος ἐν μάχᾳ,  Aischyl.Hept.162 (lyr.); τελέων τελειότατον κράτος, ὄλβιε Ζεῦ Aischyl.Hik.525 (lyr.); tτέλος ἔχει δαίμων βροτοῖς, τέλος ὅπᾳ θέλει  Eur.Orest.1545 (lyr.); τέλος δ' ἐφ' ἡμῖν, εἴτε... εἴτε... Eur.Hel.887; καὶ τοῖσ' (σψ. ἰητροῖς ) οὐδὲν ἔπεστι τέλος sie haben kein Vermögen oder erzielen keine Wirksamkeit Sol.13,58: 
      • im bürgerlichen Bereich, τέλος ἔχειν, von Personen, die Vollmacht haben, IG 12,57,25, Foed.ap.Th. 4,118, Aristot.Pol.1322b13; ὅ τι ἂν δόξῃ τοῖς πλείοσι τοῦτ' εἶναι τέλος die Entscheidung der Mehrheit muss (in der Demokratie) letztlich gelten, Aristot.Pol.1317b6; κύριος ἔστω ἐπιβάλλειν κατὰ τὸ er soll das Recht haben, entsprechend seiner Macht zu verfügen, Lexap.Dem.43,75; κατὰ τὸ ζημιοῦσθαι Isaeus 4,11; τοῖς κατ' ἐμπορίαν παραγιγνομένοις μηδὲν ἔστω τέλος πλὴν ἐπὶ κήρυκι ἢ γραμματεῖ Foed.ap.Plb.3,22,8; 
      • von Dingen, die eine endgültige, letzte Entscheidung herbeiführen, σφῷν μὲν ἐντολὴ Διὸς ἔχει τέλος δή Aischyl.PB 13; ἐκέλευον δ' οἱ Λακεδαιμόνιοι, πρὶν τέλος τι αὐτῶν ἔχειν, ἐς τὸ  Ἄργος πρῶτον ἐπαναχωρήσαντας αὐτοὺς δεῖξαι τῷ πλήθει, καὶ ἢν ἀρέσκοντα ᾖ, ἥκειν ἐς τὰ Ὑακίνθια τοὺς ὅρκους ποιησομένους. Die Spartaner hießen sie, bevor etwas davon gültig (d.h. der Vertrag zwischen Argos und Sparta ratifiziert) würde, zunächst nach Argos zurückzukehren... Thuk.5,41, vgl. Dem.35,27;
      • τοῦ ζῆν καὶ μὴ ζῆν τὸ τέλος ἐστὶν ἐν τῷ ἀναπνεῖν der bestimmende (entscheidende) Unterschied zwischen...., Arist. Resp. 480b19.
    3. Amt, Dienst
      • τέλος δωδεκάμηνον Pind.N.11,9 (duv- codd.); οἱ ἐν τέλει die Beamten, die Regierung, Soph.Ai.1352, Soph.Phil.385, Thuk.3,36;
      • περίνεως δὲ οὐκ εἰκὸς πολλοὺς ξυμπλεῖν ἔξω τῶν βασιλέων καὶ τῶν μάλιστα ἐν τέλει (es ist nicht wahrscheinlich, dass viele auf den Schiffen mitfuhren außer auf denen der Könige und den höchsten Würdenträgern) Thuk.1,10, vgl. Thuk.6,88; 
      • οἱ τὰ τέλη ἔχοντες Herod.3,18, Herod.9,106; poet., οἱ ἐν τέλει βεβῶτες Soph.Ant.67; οἱ τὰ τέλη ἔχοντες Foed.ap.Th.5,47; τοὺς... τὸ ὁροφυλακικὸν τέλος ἔχοντας SIG 633,94 (Milet., ii B.C.); τὸ τέλος die Regierung, τοιαῦτ' ἔδοξε τῷδε Καδμείων τέλει Aischyl.Hept.1030; τὰ τέλη die Beamten, (mit part.masc.) Thuk.1,58, Thuk.4,15, Xen.Anab.2,6,4.
    4. Schicksalsentscheidung , Verhängnis
      • Ζεὺς... οἶδε, ὁπποτέρῳ θανάτοιο τέλος πεπρωμένον ἐστί  (Verwirklichung od. der wirkliche Eintritt des Todes) Hom.Il.3,309; Κῆρες δὲ παρεστήκασι..., ἡ μὲν ἔχουσα τέλος γήραος ἀργαλέου, ἡ δ' ἑτέρη θανάτοιο Mimn. 2,6; μήτηρ... μέ φησι διχθαδίας Κῆρας φερέμεν θανάτοιο τέλος δέ (oder τέλοσδε) Hom.Il.9,411, vgl. Hom.Il.13,602; ἐξέφυγον θανάτου τέλος Archil.6,3; τέλος θανάτου ἀλεείνων Hom.Od.5,326; τέλος θανάτοιο κάλυψεν Hom.Il.5,553; οὐδέ κέ μ' ὦκα τέλος θανάτοιο κιχείη Hom.Il.9,416, vgl. Hom.Il.11,451; ἡμετέρου θανάτοιο κακὸν τέλος, οἷον ἐτύχθη Hom.Od.24,124, vgl. Aischyl.Hept.906 (lyr.)
      • gerichtliche Entscheidung
        • ἀμναμένω τέλος δίκης (Orest im Gebet an Athena: "ich erwarte des Gerichts Beschluss") Aischyl.Eum.243; κύριον μένει τέλος Aischyl.Eum.544 (lyr.); οὐκ ἔχουσα τῆς δίκης τέλος nicht die Entscheidungsgewalt für den Fall habend, Aischyl.Eum.729; ἦ κἀπ' ἐμοὶ τρέποιτ' ἂν αἰτίας τέλος; wollt ihr mir die Entscheidung überlassen? Aischyl.Eum.434; τὸ τέλος κρίνειν Plat.Nom.768b; τέλος ἐπιθέτω τῇ δίκῃ Plat.Nom.767a, vgl. Plat.Nom.761e, Plat.Nom.957b; 
        • Entscheidung in einer Versammlung, Aischyl.Hik.603, Aischyl.Hik.624; 
        • eines Königs, Aischyl.Ag.934; ἐξαιτράπης ἐὼν Ἰωνίης, τέλος ἐποίησε τὴν γῆν εἶναι Μιλησίων prob. in SIG 134b30 (Milet., iv B.C.); 
        • πείθεο δ' ὥς τοι ἐγὼ μύθου τέλος ἐν φρεσὶ θείω  Achilleus zu Patroklos, als er ihn mit seinen Waffen in den Kampf ziehen lässt: (das Ziel der Rede ist das, worauf sie hinausläuft) "Doch folge mir, wie ich dir das Ziel der Rede in den Sinn lege" (Schadew.) (LSJ: Zusammenfassung,  Resümee oder Kernproblem), Hom.Il.16,83.
    5. Aufgabe, Dienst, Pflicht (was erledigt ist oder zur Erledigung ansteht)
      • γνῶ... ὅ οἱ οὔ τι τέλος κατὰ καίριον ἦλθεν Odysseus erkannte, dass die Lanze des Sokos (entgegen ihrem Auftrag) zu einem nicht tödlichen Dienst gekommen war (d.h. sie hat nicht tödlich getroffen), Hom.Il.11,439 (nisi leg. κατακαίριον);
      • οὐδὲ μακύνων τέλος οὐδέν Pind.P.4,286; ὅσοις τοῦτ' ἐπέσταλται τέλος Aischyl.Eum.743, vgl. Aischyl.Ag.908; μ' Ἀπόλλων τῷδ' ἐπέστησεν τέλει Aischyl.Ag.1202, vgl. Aischyl.Ch.760
      • ἄυπνα τ' ὀμμάτων τέλη der schlaflose Dienst der Augen, Eur.Suppl.1137 (lyr.); 
      • ἀμφοτερᾶν τοι χαρίτων... ζεύξω τέλος den Dienst beider Gefälligkeiten werde ich miteinander verbinden (sowohl Delos zu loben als auch den Isthmos) Pind.I.1,6;
      • αἰτουμένῳ μοι κοῦφον εἰ δοίης τέλος einen bescheidenen Dienst leisten, eine kleine Gunst gewähren, Aischyl.Hept.260; 
      • ἡξῶ, ναὶ τὸν Πᾶνα, κακὸν τέλος αὐτίκα δωσῶν Theokr.4,47; Korydon zu eine unghorsamen Ziege: ich werde gleich kommen und dir auf der Stelle einen schlechten Dienst erweisen (es dir heimzahlen),
      • ὅτε δὴ μισθοῖο τέλος πολυγηθέες ὧραι ἐξέφερον als die Horen <den Tag, Termin der> Erfüllung des Lohnes heraufführten (des Lohnes, den Laomedon für die Dienste Poseidons und Apollons hätte leisten müssen), Hom.Il.21,450
      • οἱ δ' ἐλάττω τῶν ἱκανῶν κεκτημένοι, τὴν ἀναγκαίαν ἀτέλειαν ἔχοντες, ἔξω τοῦ τέλος εἰσὶ τούτου Dem.20,19, vgl. Poll.8,156; 
      • ἐν τέλει μαθεῖνgegen Honorar unterrichtet werden,  Poll.4,46.
    6. den Göttern geschuldete Dienstleistungen, Opfer (Pl.)
      • δαίμοσιν θῦσαι θέλουσα πελανόν, ὧν τέλη τάδε Aischyl.Pers.204; νθ' ὁρίζεται βωμοὺς τέλη τ' ἔγκαρπα Κηναίῳ Διί ("dort stiftet er <Herakles> Altär und Früchteopfer dem kenaiischen Zeus" ) Soph.Trach.238; 
      • ἔλιπον Ζηνὶ τροπαίῳ πάγχαλκα τέλη (sie <die Sieben gegen Theben> ließen dem schlachtwendenden Zeus das eherne Opfer: die Rüstungen und ihr Leben ) Soph.Ant.143 (anap.); 
      • γῇ δὲ τῇδε Σισύφου σεμνὴν ἑορτὴν καὶ τέλη προσάψομεν Eur.Med.1382; θεοῖσι μικρὰ θύοντες τέλη E.Fr.327,6; 
      • von den Eleusinischen Mysterien, οὗ πότνιαι σεμνὰ τιθηνοῦνται τέλη Soph.OC 1050 (lyr.), vgl. S.Fr.837; σεμνῶν ἐς ὄψιν καὶ τέλη μυστηρίων Eur.Hipp.25; bezeichnet als μεγάλα τέλη, Plat.Polit.560e; selten im Sgl., ἔφριξ' ἔρως δὲ τοῦδε μυστικοῦ τέλους Mysterienfeier, A.Fr.387; von einer Hochzeitsfeier, κούρῃς' αἰτήσουσα τέλος θαλεροῖο γάμοιο Hom.Od.20,74, vgl. A.R.4,1202, AP 6,276 (Antip.); γαμήλιον τέλος Aischyl.Eum.835; τὰ νυμφικὰ τέλη Soph.Ant.1241; τέλος ὁ γάμος ἐκαλεῖτο Poll.3,38, vgl. Paus.Gr. Fr. 306, Sch.Aristoph.THes.982, Stob. 2,7,3a.
    7. Leistung, die ein Bürger nach der Solonischen Verfassung dem Staat erbringen muss; Veranlagung: θητικοῦ ἀντὶ τέλους ἱππάδ' ἀμειψάμενος Epigr.ap.Arist. Ath.7,4; τιμήματι διεῖλεν εἰς τέτταρα τέλη vier Vermögensgruppen, Klassen, Epigr.ap.Arist. Ath.7,3; später, τὸ τῶν ἱππέων τέλος, Lat. "ordo equester", D.C.48,45, al.
    8. vom Staat erhobene Gebühren, Aristoph.Vesp.658 (pl.), Plat.Polit.425d (pl.); ἀγορᾶς τέλος Marktgebühr, Aristoph.Ach.896; πορνικὸν τέλος Aischin.1,119; τέλος πρίασθαι, πωλεῖν eine Steuer kaufen oder verkaufen, Dem.24,144, Aischin.l.c.; ἐκλέγειν. πράττειν, eine Steuer einziehen, erheben, D.l.c., Alex.263,3, Aischin.3,113; τελεῖν Steuer oder Zoll bezahlen, Plat.Nom.847b; εἰ τὰ τέλη τελεῖ, ποῖον τέλος τελεῖ, Fragen an Kandidaten in Athen, Din.2,17, Aristot.Ath.Pol.7,4; τέλη κατατίθησιν Antiph.5,77; καταβαλεῖν Andoc.1,93; häufig in Inschr., IG 12,46,12, al., SIG 135,14 (Olynthus, iv B.C.) und Papyri, τὸ ὡρισμένον τῆς αἰτήσεως τέλος, etc., POxy. 1473,30 (iii A.D.); metaph., τέλη λύειν, (v. λύω V.2)
      • καὶ οὐκ ἄχρηστος ἥδ' ἡ ἄνοια, ὃς ἂν τοῖς ἰδίοις τέλεσι μὴ ἑαυτὸν μόνον ἀλλὰ Alkibiades über seine Verdienste um Athen: "nicht wertlos ist die Torheit, wenn einer auf eigenen Kosten nicht nur sich selbst, sondern auch dem Staat nützt", Thuk.6,16; 
      • κακῶς ἡμᾶς αὐτοὺς ποιούντων τέλεσι τοῖς οἰκείοις wir fügen uns mit unserem eigenen Geld Schaden zu (Rede des Hermokrates in Gela), Thuk.4,60;
      • ἀναγραψάτω... τέλεσι τοῖς Λεωνίδου IG 12,56,22, vgl. IG 94,14, al.; Χερρόνησον τοῖς αὑτοῦ τέλεσι διορύξει Dem.6,30; δημοσίοις τέλεσι Plu.Phok.38: im Nom.Sgl.: μάτην γὰρ οἴκῳ σὸν τόδ' ἐκβαίη τέλος E.Fr.639.
    9. Ein militärischer Posten mit bestimmten Aufgaben
      1. allgemein: ἐλθεῖν εἰς φυλάκων ἱερὸν τέλος Hom.Il.10,56, vgl. Hom.Il.7,380; αἶψα δ' ἐπὶ Θρῃκῶν ἀνδρῶν τέλος ἷξον ἰόντες Hom.Il.10,470; δόρπον ἔπειθ' ἑλόμεσθα κατὰ στρατὸν ἐν τελέεσσιν darauf nahmen wir das Nachtmahl im Herr in unseren Abteilungen, Hom.Il.11,730, vgl. Hom.Il.18,298;später: militätische Einheit, Abteilung, Legion, τέλει ἑνὶ τῶν ἱππέων Thuk.2,22, vgl. Thuk.4,96; πελταστῶν τέλη Eur.Rh.311; κατὰ τέλεα Herod.1,103, Herod.7,87; κατὰ τέλη Thuk.6,42, Plb.11,11,6, vgl. Plb.11,15,2, Polyaen. 2,1,17; 
      2. im römische Heer: Legion, J. AJ 14,16,2, J. BJ 1,17,9, Plu.Ant.18,56, App. BC 5,87.
      3. App.BC 5,2048 = Fußvolk, Infanterie, = μεραρχία (Halbbrigade), Ascl.Tact. 2,10, Arr.Tact.10,5, Ael.Tact. 9,7.
      4. Ael. Tact. 9,2048 = Reiterei, Kavallerie, Ascl. Tact.7,11, Arr.Tact. 18,4, Ael.Tact. 20,2.
    10. δίρρυμά τε καὶ τρίρρυμα τέλη Abteilungen mit vier- und sechsspännigen (zwei- und dreideichsligen) Kampfwagen, Aischyl.Pers. 47 (anap.); von Schiffen, τρία τέλη ποιήσαντες τῶν νεῶν Thuk.1,48: auch ὀρνίθων τέλεα Vogelschwärme, v.l. für γένεα, Herod.2,64; τέλη ἀθανάτων A.Fr.151 (anap.).
    11. territoriale Zuordnung: Στρατικὸν τέλος SIG 421,44 (Acarnania, iii B.C.); Κορωνείων τὸ τέλος Supp.Epigr. 3,354 (Thebes, iii B.C.); τὸ Λοκρικὸν τέλος GDI 2070 (Delph., ii B.C.).
  2. Grad der Vollendung, Verfertigung
    1. allgemein: 
      1. Handwerkliche Herstellung, τόσσον μὲν ἔχον τέλος, οὔατα δ' οὔ πω... προσέκειτο (Insoweit waren sie <die Dreifüße, die Hephaistos schmiedete> fertig, nur die Ohren waren noch nicht angesetzt) Hom.Il.18,378
      2. Reifegrad, Alter
        • ἐπὴν δὴ τοῦτο τέλος παραμείψεται ὥρης Mimn. 2,9; 
        • ἥβης πρὶν τέλος ἄκρον ἰδεῖν Simon.123; 
        • ἥβης τέλος μολόντας Eur.Med.920; 
        • εἰς ἀνδρὸς τέλος ἰέναι Mannesalter, Plat.Menex.249a; 
        • εἰς πρεσβύτου τέλος ἀφικομένοις Plat.Epin.992d; 
        • τὸ τῶν παίδων τέλος ἄδηλον οἷ τελευτᾷ κακίας καὶ ἀρετῆς ψυχῆς τε πέρι καὶ σώματος Plat.Symp.181e; 
        • oéd¢ g®rvw ¦baw t¡low sçn t˜de Eur.Alk.413 (lyr.).
      3. Zeitlänge (oder Zeitspanne), Dauer, Verlauf, ἀρετάς, αἷσι Κλεωνυμίδαι θάλλοντες αἰεὶ σὺν θεῷ θνατὸν διέρχονται βιότου τέλος Pind.I.4(3).5(23); so vielleicht. in Eur.Hipp.87, und in διὰ τέλους.
    2. Zustand der Vollendung oder Reife, τέλος λαβεῖν, ἔχειν, von Pflanzen oder Tieren, zur Reife kommen, Plat.Phaidr.276b, Plat.Nom.834c, vgl. Plat.Nom.899e: daher: Vollendung, Ende, Abschluss  τέλος ἐπιθεῖναι τῷ λόγῳ ihn beenden, Plat.Symp.186a, vgl. Plat.Prot.348a; ὃ πᾶσι τοῖς προτέροις ἐπέθηκε τέλος as a finish to all his former acts, Dem.18,140; τὸ τέλος τῆς σκηνῆς ἐποιήσαντο Xen.Cyrop.2,3,24; ταύτης... τῆς ἡμέρας τοῦτο τὸ τέλος ἐγένετο Xen.Anab.1,10,18; τέλος λαβεῖν vollendet sein, Plat.Polit.501e, Isokr.4,5; τέλος ἔχειν Plat.Nom.772c; οὐ τέλος ἵκεο μύθων zum Ziel der Reden bist du nicht gekommen, du hast noch nicht alles Nötige gesagt (Nestor zu Diomedes), Hom.Il.9,56; ἐπὶ τέλους τοῦ δρόμου Plat.Polit.613d; μέχρι τοῦ τὸ προκείμενον ἐπὶ τέλος ἀχθῆναι PTeb.14,8 (ii B.C.); ἑκάστων πρὸς τέλος ἀχθέντων UPZ 108,29 (ii B.C.), vgl. BGU 1816,11 (i B.C.); ἡ εἰκοστὴ τοῦ νοσήματος ἡμέρα τέλος μὲν τριῶν ἑβδομάδων, ἓξ δὲ τετράδων Gal.18(2).234:
      1. τέλος zuletzt, ὥστε τέλος ἡσυχίαν ἦγον Thuk.2,100, vgl. Thuk.5,46; aber häufiger am Satzbeginn, μάχης δὲ καρτερῆς γενομένης, τέλος οὐδέτεροι νικήσαντες διέστησαν Herod.1,76, vgl.Herod.4,131, al.; τέλος d¡ Herod.1,36, Thgn.1294, etc.; ἀλλὰ τέλος Herod.6,137; t¡low m¡ntoi Herod.5,89, Xen.Hell.5,4,30; τέλος γε μέντοι Soph.Ant.233; καὶ τέλος Herod.4,154, Thuk.1,109; τό γε τέλος Plat.Nom.740e.
      2. ἐς τέλος aufs Ende hin, auf Dauer, auf lange Sicht, ¤w bis zum Ende werde ich nicht täuschen (d.h. niemals), hMerc.462; πάντως ἐς Sol.13,28, vgl. Herod.9,37; εἰς Soph.Phil.409; θνητῶν δ' εἰς Eur.IA 161 (anap.), vgl. Herod.3,40; ὁρῶντες τὴν Λιβύην εἰς vollständig, vollkommen Plb.1,20,7, vgl. PTeb. 38,11 (ii B.C.), OGI 90,12 (Rosetta, ii B.C.), PSI 10,1120,5 (i B.C./i A.D.); ἐς τέλος ἄνυε μοίρας dub.l. in Theokr.1,93.
      3. διὰ τέλους, bis zum Ende hindurch, vollständig, Aischyl.PB 275, Soph.Ai.685, Eur.Suppl.270, Isokr.5,24, Isokr.8,17, Isokr.19,4; die ganze Zeit über, immer, Antiph.5,42, Timocl. 8,5, Hegesipp.Com. 2,3; so διὰ τέλεος Hp.Acut.46 (=  διὰ παντὸς καὶ ἀεί Gal.15,618 ); diŒ t¡louw ŽeÛ Plat.Phileb.36e; andauernd, τοῦ ἀφεθῆναί σε διὰ τέλους PPetr.2p.45 (iii B.C.).
      4. ἐπὶ τέλος am Ende, opp. ἐν ἀρχῇ, Gal.19,183.
      5. τέλει vielleicht "am Ende, zuletzt", Soph.OT 198 (lyr.).
    3. spezieller Gebrauch 
      1. Lebensende:
        • τέλος ἔχειν βίου an das Ende des Lebens gekommen sein, tot sein, Plat.Nom.801e; 
        • ἐμοὶ μὲν τοῦ βίου τὸ τέλος ἤδη πάρεστιν Xen.Cyrop.8,7,6; 
        • πᾶσίν ἐστιν ἀνθρώποις τέλος τοῦ βίου θάνατος Dem.57,27; 
        • εἰς τέλος τοῦ ζῆν ἀφικνεῖσθαι Soph.OC 1530: 
        • seltener abs., Tod, ἐλπίς ἐστι νύκτερον τέλος μολεῖν Aischyl.Hept.367 (lyr.); οἱ νεηνίαι οὐκέτι ἀνέστησαν ἀλλ' ἐν τέλεϊ τούτῳ ἔσχοντο Herod.1,31; ἔχει τὸ κάλλιστον τέλος Xen.Cyrop.7,3,11; ἔχει τέλος = τετελεύτηκε, Lakonische Ausdrucksweise, Hsch.; τῶν ἤδη τέλος ἐχόντων Plat.Nom.717e, vgl. Plat.Nom.772c, BGU 1857,7 (i B.C.); Subj. und Obj. umgekehrt: τέλος ἔχει τινά Plat.Nom.740c; οἷόν σε βίου τέλος εἷλε Eur.Rh.735 (anap.):
      2. ὀλβίως ἔλυσεν τὸ τέλος βίου hat des Lebens Zoll bezahlt, Soph.OC 1720 (lyr.); τὸ τέλος ὁ χρόνος ἀπαιτεῖ Poet.in S.Mus.Script.p.452 von Jan; auch τέλος δὲ κάμψαιμ' ὥσπερ ἠρξάμην βίου Eur.Hipp.87; πρὶν ἂν πέλας (v.l. τέλος) γραμμῆς ἵκηται καὶ τέλος κάμψῃ βίου Eur.El.955-Eur.El.6,
    4. Ende, Stillstand, ὡς δὲ πρὸς τέλος γόων ἀφίκοντ'  Soph.OC 1621; πῶς τροχηλάτου μανίας ἂν ἔλθοιμ' ἐς τέλος πόνων τ' ἐμῶν; Eur.IT 83; ὅταν δὴ πημάτων λάβῃ τέλος Eur.Hel.534; τέλος δέχει δὴ τῶν ἐμῶν προσφθεγμάτων Eur.Hek.413; ἡ μὲν οὖν ἐπανάστασις... τοῦτο τὸ τέλος ἔσχεν Hell.Oxy. 10,3; ἐπειδὴ οὐχ οἷόν τε εἰς ἄπειρον, τέλος ἔσται πάσης φορᾶς Aristot.Met.1074a30.
    5. Wortende, A.D. Pron.12,25, al.; eines Satzes, ἐπὶ τέλει πρόσκειται Sor.1,43, vgl. Gal15,20; eines Kapitels oder Buches, ἐπὶ τέλει ἀναλυθήσεται Archim.Sph.Cyl.2,4, vgl. Gal,15,10; πρὸς τῷ τέλος ῥηθήσεται Plat.Nom.957b; πρὸς τῷ τέλει τοῦ ἐντέρου Arist. PA 675a16; ἀπὸ τέλους τοῦ σταδίου, Ggstz.: ἀπὸ μέσου,  Arist.Ph.239b34.
  3. Erreichen eines Ziels
    1. allgemein:  τηλοῦ ἐμοὶ νόστοιο τέλος γλυκεροῖο γενέσθαι (Verwirklichung der Rückkehr) Hom.Od.22,323, vgl. Pind.N.3,25; τέλος δὲ τῆς ἀπαλλαγῆς τοῦ Αἰθίοπος ὧδε ἔλεγον γενέσθαι Herod.2,139; πῶς ἂν καὶ τοῦτο τοῦ τέλους τυγχάνοι, Gem.8,36. οὐ γὰρ ἐγώ γέ τί φημι τέλος χαριέστερον εἶναι ἢ ὅτ' ἐυφροσύνη μὲν ἔχῃ κάτα δῆμον ἅπαντα (Odysseus zu Alkinoos: kein Ziel ist angenehmer, es gibt nichts Angenehmeres, als wenn...) Hom.Od.9,5
    2. Ziel in einem Rennen, Wettlauf 
      1. πρὸς τέλος ὀρνύμενον Bacchyl.5,45; im Wettkampf ἔστιν δ' ἀφάνεια τύχας καὶ μαρναμένων, πρὶν τ. ἄκρον ἱκέσθαι Pind.I.4(3).32(50); εἰς τέλος ἐλθεῖν, von Läufern in einem Wettlauf, Plat.Polit.613c.
      2. Siegespreis, ἔφερε πυγμᾶς τέλος Pind.O.10(11).67; οὐ γὰρ ἦν πενταέθλιον ἀλλ' ἐφ' ἑκάστῳ ἔργματι κεῖτο τέλος Pind.I.1,27; ποτὶ γραμμᾷ μὲν αὐτὰν στᾶσε κοσμήσαις, τέλος ἔμμεν ἄκρον (von Antaios, der das Werben der Freier um seine Tochter durch einen Wettlauf entscheiden wollte: "er schmückte und stellte sie an der Ziellinie auf, dass sie hoher Kampfpreis sei) Pind.P.9,118; κρίνεις τέλος ἀρετᾶς Bacchyl.10,6: metaph., οὐκ ἔχω εἰπεῖν τίνι τοῦτο Μοῖρα τέλος ἔμπεδον ὤρεξε Pind.N.7,57.
      3.  
    3. Philosophie
      1. Endpunkt, volle Verwirklichung, Ideal, ἅπτεσθαι τοῦ τέλους Plat.Symp.211b; πρὸς τέλος ἰὼν τῶν ἐρωτικῶν Plat.Symp.210e; πρὸς τέλος ἀρετῆς ἐλθόντα Plat.Kleit. 410e, vgl. Plat.Polit.613c.
      2. Ziel oder Absicht einer Handlung
        • τέλος εἶναι ἁπασῶν τῶν πράξεων τὸ ἀγαθόν Plat.Gorg.499e; häufig bei Arist., EN 1094a18, al.: 
        • Finalursache = τὸ οὗ ἕνεκα, Aristot.Met.994b9, Aristot.Met. 996a26, al.;
        • daher auch das Gute = τὸ ἀγαθόν, 
        • das höchste Gut, Aristot.Nik.Eth.1097a21, Zeno Stoic. 1,45, etc.

.

 
       

.

Sententiae excerptae:
w40
31 aut Caesar aut nihil!
  entweder Caesar oder nichts! (Alles oder nichts!)
  Cesare Borgia
1015 Aut Caesar aut nihil!
  Entweder Caesar oder nichts! (Alles oder nichts!)
  Caesare Borgia
421 Didicere flere feminae in mendacium.
  Zum Zweck der Täuschung haben Frauen weinen gelernt.
  Publil.Syr.D8
1017 Duo parietes de eadem fidelia dealbare.
  Zwei Wände aus dem selben Topf weißen.
  Cic.fam.7,29,2
1594 Natura nos cognatos edidit, cum ex isdem et in eadem gigneret; haec nobis amorem indidit, mutuum et sociabiles fecit.
  Die Natur hat uns als Verwandte erschaffen, da Sie uns aus demselben Stoff und demselben Zweck hervorbrachte. Sie hat uns gegenseitige Liebe eingepflanzt und uns gesellig gemacht.
  Sen.epist.95,52
1955 Nec quid nec quare.
  Mir nichts, dir nichts! (Gott weiß, wie und warum!)
  Petron.37,4
148 Passibus ambiguis Fortuna volubilis errat.
  Ziellosen Schritts irrt das Glück schwankend umher.
  Ov.trist.5,8,15
1836 Pretium maioris compendii levior facit iactura.
  Durch einen kleineren Verlust lässt sich (mitunter) ein größerer Gewinn erzielen.
  Petron.14,4
1585 Proponamus oportet finem summi boni, ad quem nitamur, ad quem omne factum nostrum dictumque respiciat; veluti navigantibus ad aliquod sidus derigendus est cursus.
  Wir müssen uns das Ziel des höchsten Gutes vorsetzen, dem wir nachstreben sollen, das jede unserer Handlungen, jedes unserer Worte berücksichtigen soll, gleich wie die Schiffenden ihren Kurs nach irgendeinem Gestirn zu richten haben.
  Sen.epist.95,45
1565 Quemadmodum omnium rerum, sic litterarum quoque intemperantia laboramus: Non vitae sed scholae discimus.
  Mangel an Maß ist unser Fehler, in allem, auch in der Literatur; man lernt nur für die Schule, nicht für das Leben.
  Sen.epist.106,12.
833 Qui iusiurandum servat, quovis pervenit.
  Wer seinen Eid nicht bricht, gelangt an jedes Ziel.
  Publil.Syr.Q13
883 Quo caveas, cum animus aliud, verba aliud petunt?
  Was schützt, wenn Herz und Mund nicht einig sind im Ziel?
  Publil.Syr.Q63
1757 Quo te, Moeri, pedes?
  Moeris, wohin (des Weges)? Moeris, wohin geht’s?
  Verg.ecl.9,1
175 Salus populi suprema lex!
  Das Wohl des Volkes oberstes Gesetz!
  Cic.leg.3,8
1650 Sublimi feriam sidera vertice.
  Zu den Sternen empor hebet sich dann mein Haupt.
  Hor.c.1,1,36
1016 Uno in saltu apros capere duos.
  Mit einem Sprung (in einem Wald) zwei Eber fangen. (Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.)
  Plaut.Cas.2,8,40
1586 Vita sine proposito vaga est.
  Ein Leben ohne vorgestecktes Ziel ist unstet.
  Sen.epist.95,46
Literatur:

7 Funde
730  Abel, K.
Seneca De brevitate vitae: Datum und Zielsetzung
in: Gymn 72/1965
abe  |  zvab  |  look
3212  Bayer, K.
Caesar im Unterricht. Lernziele der Caesar-Lektüre
in: Angebot.., Bamberg (Buchners) 1990
abe  |  zvab  |  look
3213  Bayer, K.
Lernziele der Caesar-Lektüre - ..Dumnorix-Kap. (Caes.BG.5,1-8)
in: AU XV 5,5
abe  |  zvab  |  look
4468  Cicero / Firnkes
Marcus Tullius Cicero, Firnkes, Manfred: Reden gegen Catilina : erste Rede, zweite Rede (in Auszügen) / hrsg., eingel. und erl. von Manfred Firnkes ; Kommentar ; Übersetzungshilfen und lernzielorientierter Aufgabenteil
Bamberg : Buchner, 4/2003
abe  |  zvab  |  look
2539  Weidauer, Klaus
Thukydides und die Hippokratischen Schriften : der Einfluß der Medizin auf Zielsetzung und Darstellungsweise des Geschichtswerks
Heidelberg : Winter, 1954
abe  |  zvab  |  look
664  Wieacker, F.
Cicero als Advokat
Berlin (Gruyter) 1965 Zielinski, T.
abe  |  zvab  |  look
671  Zielinski, T.
Cicero im Wandel der Jahrhunderte
Darmstadt (WBG) 1967; in: Kytzler: Cicero, WBG 1973 (WdF 240)
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - /grthem/ziel01.php - Letzte Aktualisierung: 20.09.2016 - 13:55