Lateinische Übungstexte zu Senecas Briefen mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 

Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum 

(Sen.epist.15)

 

Sen.epist.15

Bodybuilding auf dem Prüfstand eines antiken Philosophen

Seneca Lucilio suo salutem,

mos antiquis fuit usque ad meam servatus aetatem, primis epistulae verbis adicere: "si vales, bene est; ego valeo." Recte nos dicimus: "Si philosopharis, bene est." Valere enim hoc demum est; sine hoc aeger est animus: corpus quoque, etiam si magnas habet vires, non aliter quam furiosi aut phrenetici validum est. Ergo hanc praecipue valetudinem cura, deinde et illam secundam, quae non magno tibi constabit, si volueris bene valere! Stulta est enim, mi Lucili, et minime conveniens litterato viro occupatio exercendi lacertos et dilatandi cervicem ac latera firmandi: cum tibi feliciter sagina cesserit et tori creverint, nec vires umquam opimi bovis nec pondus aequabis. Adice nunc, quod maiore corporis sarcina animus eliditur et minus agilis est! Itaque, quantum potes, circumscribe corpus tuum et animo locum laxa! Sunt exercitationes et faciles et breves, quae corpus et sine mora lassent et tempori parcant, cuius praecipua ratio habenda est: cursus et cum aliquo pondere manus motae et saltus. Quidquid facies, cito redi a corpore ad animum, illum noctibus ac diebus exerce: labore modico alitur ille. Hanc exercitationem non frigus, non aestus impediet, ne senectus quidem: id bonum cura, quod vetustate fit melius! Neque ego te iubeo semper imminere libro aut pugillaribus: dandum est aliquod intervallum animo, ita tamen ut non resolvatur, sed remittatur.

Seneca grüßt seinen Lucilius,

den Alten war die Sitte (b. die Alten hatten die Sitte), (die) bis zu meiner Zeit gewahrt (wurde), den ersten Worten eines (des) Briefes hinzuzufügen: "Wenn Du wohlauf bist (o. wenn es Dir gut geht), ist es gut; ich bin wohlauf (o. mir geht es gut)." Richtig sagen wir: "Wenn Du philosophierst, ist es gut." Wohlauf sein ist erst dies (das Philosophieren); ohne dies (d.h. ohne das Philosophieren) ist der Geist krank; auch ist der Körper, sogar wenn er große Kräfte hat (b. besitzt), nicht anders gesund als der Körper eines rasenden oder wahnsinnigen Menschen (o. ebenso gesund wie der Körper ....). Deshalb pflege besonders diese Gesundheit (sc. des Geistes), dann auch jene zweite (sc. des Körpers), die Dich nicht viel kosten wird, wenn Du gesund sein willst! Töricht ist nämlich, mein Lucilius, und keineswegs (o. am wenigsten) einem gebildeten Menschen angemessen die Beschäftigung (damit), die Oberarme zu trainieren (w. zu üben), den Nacken zu dehnen und die Seiten zu stählen: wenn dir die Mastkur glücklich vonstatten gegangen ist und Deine Muskelpakete gewachsen sind, wirst Du niemals die Kräfte noch das Gewicht eines fetten Ochsen erreichen. Füge nun hinzu, dass durch die größere Last des Körpers der Geist erdrückt wird und weniger beweglich ist. Daher halte, soweit (o. wieviel) Du kannst, Deinen Körper im Zaum und schaffe Platz für Deinen Geist! Es gibt sowohl leichte als auch kurze Übungen, die den Körper sowohl ohne Verzug müde machen als auch Zeit sparen, besondere Rücksicht genommen werden muss (o. besondere Rücksicht zu nehmen ist): Lauf, Handbewegungen mit irgendeinem Gewicht und Sprung. Was auch immer Du tun wirst, kehre schnell vom Körper zum Geist zurück und trainiere jenen bei Tag und bei Nacht: durch mäßige Anstrengung wird jener gefördert. Nicht Kälte, nicht Hitze, nicht einmal das Alter wird dieses (Geist)training behindern: dieses Gut pflege, das mit dem Alter besser wird! Und ich befehle dir nicht, immer über einem Buch oder den Schreibtäfelchen zu sitzen: man muss dem Geist eine Pause gönnen, so jedoch (w. dennoch), dass er nicht schlaff wird, sondern sich erholt.

aetas, atis, f: "Zeit" | hoc: sc. philosophari - sine hoc sc. sine philosophia | Stellen Sie um: corpus...non aliter validum est quam: erg.: corpus - furiosi aut phrenetici: erg.: hominis - furiosus, a, um: "rasend" - phreneticus:"wahnsinnig" - hanc ...valetudinem: sc. die Gesundheit des Geistes |  secundus, a, um - "der zweite" - magno ... constare - "viel kosten" |  sagina, ae, f.: "Mastkur" - cedere:"vonstatten gehen" - torus, i, m: "Muskelpaket" | creverint: zu crescere - bos, bovis, m. - "Ochse" - aequare + Akk.- "gleichkommen, erreichen" | elidere: h.: "erdrücken" - circumscribere - h.: "im Zaume halten" | locum laxare - h.: "Platz schaffen" | alicuius rei rationem habere - "auf etwas Rücksicht nehmen" | manus motae (Nom. Pl.): "Handbewegungen" | imminere + Dat.: "über etwas sitzen" - intervallum, i, n.: "Pause" - remitti: "sich erholen"
Sen.epist.1 Sen.epist.2,2  Sen.epist.3 Sen.epist.5 Sen.epist.9 Sen.epist.15
Sen.epist.28 Sen.epist.44 Sen.epist.59,11 Sen.epist.68 Sen.epist.76, 2 Sen.epist.90
Sen.epist.104,7 Sen.epist.111 Sen.epist.119,12 Sen.epist.120,10 Sen.epist.123,10 Lektuere

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Suche unterstützt von FreeFind

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
 
bottom © 2000 - 2016 - /lattxt/Sen.epist.015.php - Letzte Aktualisierung: 10.09.2012 - 14:47