s

 

Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
vorherige Seite folgende Seite

 

Agathon Tragicus (TGF) Ἀγάθων, ωνος:  Aetios Lycos
Alkaios (Alk.): Ἀλκαῖος alkaios+lyrik alkaios+lyrik
  1. Strab.13,2,3: Ἄνδρας δ’ ἔσχεν (Μιτυλήνη) ἐνδόξους τὸ παλαιὸν μὲν Πιττακόν, ἕνα τῶν ἑπτὰ σοφῶν, καὶ τὸν ποιητὴν Ἀλκαῖον καὶ τὸν ἀδελφὸν Ἀντιμενίδαν. (Übersetzung)
    Alkaios von Mytilene, Lyriker. Politisch engagiert bei der Vertreibung der Tyrannen aus Mytilene, zunächst des Melanchros, wobei er in Pittakos einen Mitstreiter hatte, und dann des Myrsilos, wobei Pittakos in das Lager des Tyrannen übergewechselt und mit Alkaios verfeindet war. Deswegen verlässt er, als Pittakos Aisymnet wird, Mytilene und verdingt sich wie sein Bruder Antimenides als Söldner im Ausland. Schon 611 hatte er am Kap Sigeion gegen die Athener mitgekämpft (Herod.5,94f.) und mischt sich auch nach seiner Rückkehr in seine Heimat wieder in die Politik ein. Mit Sappho dürfte er eine intensive Bekanntschaft gepflegt haben.

    Die Themen seiner Lyrik sind: Liebe, Wein und Krieg.
    • Metrische Vielfalt und strophischer Aufbau (Alkaiische, Sapphische Strophe und Asklepiadeen)
    • Aiolische Dialektfärbung
    • Er erfährt eine reiche Rezeption (bes. Horaz)
    • [Textbeispiele]
  1. Dichter der Mittleren Komödie, dem 10 Dramen zugeschrieben werden, von denen 8 Titel bekannt sind. 388 Aufführung der 'Pasiphae' alkaios+komödie alkaios+komödie
  1. Alkaios von Messenien, Epigrammatiker des 3. Jh.v.Chr., Beispiele in der Anthologina Palatina. Seine ursprüngliche Freundschaft mit Phiipp V. von Makedonien schlug in Feindschaft um. alkaios+epigramm alkaios+epigramm
Alexander alkaios+epigramm alkaios+epigramm
Alkman (Alkm.): Ἀλκμάν, ᾶνος alkman+lyrik alkman+lyrik Alcman Lyricus (Alcm.)  alcman+lyrik alcman+lyrik
Anaximandros (Anaximand.): Ἀναξίμανδρος, ου Anaximander Lycos

 

Archilochos (Archil.): Ἀρχίλοχος, ου Archilochos Lycos
Arion (Ἀρίων) arion+lyrik Lycos
  Arktinos (Ἀρκτῖνος) Achilleus Tatios Lycos
Asios (Ἄσιος) Achilleus Tatios Lycos
Sententiae excerptae:

Literatur:


8 Funde
1321  Baden, H.J.
Das Tragische. Die Erkenntnisse der griechischen Tragödie
Berlin 2/1948
2667  Holzhausen, Jens
Paideía oder Paidiá : Aristoteles und Aristophanes zur Wirkung der griechischen Tragödie
Stuttgart : Steiner, 2000
3762  König, A.
Die Aeneis und die griechische Tragödie. Studien zur imitatio-Technik Vergils
Berlin 1970
982  Lesky, A.
Geschichte der griechischen Literatur
Bern / München 1958; 2/1963
2554  Nestle, W.
Die Weltanschauung des Aischylos
in: Griechische Studien 1948, S.61ff
2559  Nestle, W.
Das Rechtsbewusstsein der Antigone
in: Griechische Studien 1948, S.173ff.
2560  Nestle, W.
Anklänge an Euripides in der Apostelgeschichte
in: Griechische Studien 1948, S.226ff.
1439  Schadewaldt, W.
Die griechische Tragödie. Tübinger Vorlesungen Bd. IV
Frankfurt/M (Suhrkamp) 1/1991
© 2000 - 2018 - /graeca/lex/a_aut07.php - Letzte Aktualisierung: 01.08.2018 - 08:11