Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Gaius Petronius Arbiter

Satyricon - Cena Trimalchionis

Personen - Inhalt (Gliederung) - Literatur - Zitate

 
vorherige Seite folgende Seite
 
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche

HANDELNDE PERSONEN

(nach L.Gurlitt)

  • Agamemnon, pedantischer Lehrer der Beredsamkeit. Sp├Âttische Beziehungen auf Seneca lassen sich nicht erweisen. Auch sonst muss man sich h├╝ten, Beziehungen zu Zeitgenossen des Petronius zu suchen.
  • Askyltos, ß╝ä¤â╬║¤ů╬╗¤ä╬┐¤é (nicht zerzaust, ungequ├Ąlt, unge├Ąngstigt), ein junger, lebensfrischer Grieche. Zeitweise Gef├Ąhrte des Encolpius, mit dem er um Giton rivalisiert.
  • Chrysis, die "Goldene, Sch├Âne", junge Dienerin der Circe, h├Ąufiger Beiname der Aphrodite, auch Het├Ąrenname. Angeblich l├Ąsst sie sich nicht mit Sklaven ein, sondern unterh├Ąlt Beziehungen zum Ritterstand. Sie sucht Encolpius f├╝r ihre Herrin zu gewinnen.
  • Circe, Sch├Ânheit in Kroton, Geliebte des Encolpius-Polyaenus. Ihr Name soll ausdr├╝cken, dass sie, wie die ╬Ü╬»¤ü╬║╬Ě bei Homer bezaubert. Im Gegesatz zu Odysseus ist Encolpius aber ihrem Zauber nicht gewachsen: Ihre Bem├╝hungen m├╝nden in eine einzige Entt├Ąuschung.
  • Korax, "Rabe", Diener des Eumolpos. Ziemlich arbeitsscheu, doch l├Ąsst er sich f├╝r Liegest├╝tzen unter dem Bett des Eumolpos gewinnen.
  • Doris, Geliebte des Encolpius.
  • Encolpius, ß╝É╬│╬║¤î╬╗¤Ç╬╣╬┐¤é, "der auf dem Scho├č Sitzende, an der Brust Liegende, im sp├Ąten Griechisch: das Amulett, bezeichnete den, der best├Ąndig in Liebesh├Ąndel verstrickt ist. Er ist Tr├Ąger und Erz├Ąhler der Handlung, ein sch├Âner J├╝ngling, Freigelassener von guter Bildung. Bei Frauen erweist er sich meistens als Schw├Ąchling.
  • Eumolpos, ├Ąlterer, mittelloser, aufdringlicher Dichter; sein Name erinnert an den des ber├╝hmten thrakischen S├Ąngers ╬ĽßŻö╬╝╬┐╬╗¤Ç╬┐¤é, der nach dem Mythos in Attika die Eleusinischen Mysterien stiftete. Er entwickelt poetische Grunds├Ątze f├╝r ein historisches Epyllions und realisiert sie in seinem Gedicht vom B├╝rgerkrieg. In Kroton inszeniert er, um an Geld zu kommen, erfolgreich eine Erbschleicherposse, in der er den gro├čen Herrn spielt.
  • Fortunata, "die Begl├╝ckte", Gemahlin des Trimalchio, aus dem Sklavenstand erhoben.
  • Ganymedes, Echion, Nikeros, Phileros sind Tischg├Ąste des Trimalchio, Freigelassene.
  • Giton, ╬│╬Á╬»¤ä¤ë╬Ż , "Nachbar", ist ein Name des Lieblingssklaven, der an der Seite des Herrn ruht. Nach Encolpius die zweite Hauptperson (Heinze). Vor die Wahl gestellt entscheidet er sich gegen Encolpius f├╝r Askyltos, kehrt aber sp├Ąter reum├╝tig zur├╝ck.
  • Habinnas, niederer Beamter, wohl karthagische Name.
  • Hermeros, klingt an Hermes an, frecher Freund des Trimalchio.
  • Lichas, im Mythos Diener des Herakles, aber auch sonst gebr├Ąuchlich. Liebhaber der Tryphaena und Besitzer eines Handelsschiffes, auf dem die Gesellschaft um Eumolpos nach Tarent unterwegs ist. Lichas kommt im Schiffbruch um. Die Geretteten begeben sich zu Fu├č nach Kroton.
  • Oenothea, "Weingie├čerin", betagte Priesterin des Priapus in Kroton.
  • Pannychis, ¤Ç╬Č╬Ż╬Ż¤ů¤ç╬╣¤é, "die ganze Nacht", Name eines anmutigen jungen M├Ądchens, Het├Ąrenname.
  • Philomela, bekannter Name der griechischen Mythologie, Tochter des Pandion, "die Sangesfrohe", da sie in eine Nachtigall oder Schwalbe verwandelt wurde. Hier eine abgelebte Sch├Ânheit aus Kroton, die ihre Kinder an reiche Erblasser, hier Eumolpus, verkuppelt.
  • Polyaenus, ¤Ç╬┐╬╗¤Ź╬▒╬╣╬Ż╬┐¤é, Pseudonym des Encolpius mit der Bedeutung "viel gelobt" oder "reich an klugen Reden", Schweren├Âter; diesenNamen f├╝hrt Encolpius wahrscheinlich in Kroton als Sklave im Rahmen der Erbschleicherposse. Auch sonst griechischer M├Ąnnername.
  • Proselenos, alte Zauberin in Kroton, die sich nur mit vordergr├╝ndigem Erfolg um die Liebesf├Ąhigkeit des Encolpius bem├╝ht.
  • Psyche, "Seele", Het├Ąrenname, Dienerin der Quartilla.
  • Quartilla, Priesterin des Priapus, der Name mit Beziehung auf quarta gibt wohl den "Preis" an.
  • Scintilla, "Funke", Frau des Habinnas, ein Weib ohne Wert.
  • Trimalchio, zusammengesetzt aus ¤ä¤ü╬»¤é und ╬╝╬▒╬╗╬▒╬║¤î¤é "sehr weichlich, sehr ├╝ppig", also "Schlemmer", aus Sybaris.
  • Tryphaena, nach ¤ä¤ü¤ů¤ć╬« - ÔÇťLuxus, Wollust", griechischer Het├Ąrenname; sie ist die Geliebte des Lichas.

GLIEDERUNG DES INHALTS

(Gliederung nach O.Weinreich, 213f.; O.Sch├Ânberger, 29-31; C.Schnur, 197f.)
  1. Gesperrt f├╝r nicht registrierte Nutzer. Information durch Anklicken dieses Symbols.Ereignisse vor der Cena (Petron1-26)
    1. Encolpius beklagt den Niedergang der Beredsamkeit und gibt der verfehlten Ausbildung durch die Rhetoriklehrer die Schuld. (Petron.1,1)
    2. Der RhetoriklehrerAgamemnon verteidigt (in Prosa und Dichtung) die g├Ąngige Unterrichtsmethode mit der praktischen Notwendigkeit, zu verhindern, dass die Sch├╝ler davonlaufen. (Petron.3,1)
    3. Encolpius stiehlt sich davon, um Askyltos zu suchen. Beide gelangen auf verschiedenem Weg in ein Lupanar, treffen sich dort wieder und erz├Ąhlen sich ihre Erlebnisse. (Petron.6,1)
    4. Zusammen mit Giton wieder in der Absteige. Eifers├╝chteleien. (Petron.9,1)
    5. Eine Gaunergeschichte, in der Encolpius und Askyltos den K├╝rzeren ziehen. Sie kommen um Goldst├╝cke, die sie in eine Tunika eingen├Ąht hatten. (Petron.12,1)
    6. Zu den drei bisherigen Handlungstr├Ągern Encolpius, Askyltos und Giton gesellen sich in der Hauptsache drei Anh├Ąngerinnen des Priapus: Quartilla, ihre Dienerin Psyche und das M├Ądchen Pannychis, was zu schnell wechselnden erotischen Beziehungen f├╝hrt. (Petron.16,1)
  2. Cena Trimalchionis (Gliederung nach O.Weinreich)
    1. Szenen im Bad und Ereignisse bis zum ersten Auftreten Trimalchios. Rede des Hermeros (37f.); Rede Trimalchios (39). Trimalchio r├Ąumt die B├╝hne f├╝r geraume Zeit, um seine Notdurft zu verrichten. Petron.27-41,8
      1. Aufbruch zur Cena. Vorstellung Trimlchios. Seine Badefreuden (26-27)
      2. Trimalchios Haus und seine Sehensw├╝rdigkeiten (28-30)
      3. Beginn der Mahlzeit (31)
      4. Der Hausherr zieht ein. Kulinarisches (32-33)
      5. Freut euch des Lebens! (34)
      6. Astrologisches Schaumen├╝ (35)
      7. der Zerleger "Schneider" (36)
      8. Vorstellung von Trimalchios Frau Fortunata (37)
      9. Trimalchios Reichtum. Portr├Ąt eines Leichnbestatters (38)
      10. Trimalchio als Humanist und Astrologe (39)
      11. Der Freiheits-Eber. Dionysos-Liber. Trimalchio muss auf die Toilette (40-41)
    2. Freim├╝tige und sich in L├Ąnge und Stoff├╝lle steigernde Reden der Freigelassenen Damas, Seleucus, Phileros, Ganymed, Echion (Logomachia) Petron.41,9-46
      1. Damas, der Realist (41)
      2. Seleucus h├Ąlt die Leichenrede (42)
      3. Phileros eine andere (43)
      4. Ganymed l├Ąsst sich ├╝ber die Teuerung, die D├╝rre und die gute alte Zeit aus (44)
      5. Echion redet ├╝ber "panem et circenses", Wahlen und seinen vielversprechenden Sohn (45-46)
    3. Trimalchio kommt zur├╝ck. Seine Reden stehen im Folgenden im Mittelpunkt. Eingelegt der singul├Ąre Bericht seines Buchhalters (53). Hermeros' Schimpfrede auf Askyltos und Giton (57f.); Werwolfgeschichte des Nikeros (61f.); Hexengeschichte Trimlachios (63); Petron.47-64
      1. Trimalchio ├Ąu├čert sich nach seiner R├╝ckkehr ├╝ber die Gef├Ąhrlichkeit on Bl├Ąhungen (47)
      2. Trimalchio stellt seine rhetorische und mythologische Bildung unter Beweis (48)
      3. Das nicht ausgenommene Schwein (49)
      4. Trimalchio als Kunstkenner. Das schlimme Schicksal des Erfinders des unzerbrechlichen Glases (50-52).
      5. Bericht des Buchhalters. Jongleure. Ein glimpflich ablaufender Unfall (53-54)
      6. Trimalchio ├╝ber Literatur, allerlei Berufe und den Nutzen der Tiere (55-56)
      7. Schimpfrede des Hermeros auf Askyltos und Giton. Sein R├Ątsel. Kritik an der Schule (57-58)
      8. Trimalchio sorgt f├╝r Frieden. Auftreten der Homeristen. Trimalchio gibt einen weiteren Beweis seiner mythologischen Bildung (59)
      9. ├ťberraschung (60)
      10. Die Gespenstergeschichten vom Werwolf und vom exenspuk (61-63)
      11. Musikalische Darbietungen. Hundeduell. Trimalchio und sein Liebling (64)
    4. Habinnas und Scintilla treffen ein (Personenwechsel), die neben Trimalchio und Fortunata die Hauptpersonen darstellen. Habinnas f├╝hrt nur kurz das Wort (66). Nach einem Trialog zwischen Habinnas, Scintilla und Trimalchio (69) macht Trimalchio sein Testament und seine BGrabmalspl├Ąne bekannt (71). Petron.65-71
      1. Sp├Ąte G├Ąste: Habinnas und Scintilla (65)
      2. Habinnas erz├Ąhlt von einem anderen Gastmahl (66)
      3. Die beiden Freundinnen Fortunata und Scintilla (67)
      4. Ein talentierter Sklave (68-69)
      5. Ein Meisterkoch (70)
      6. Trimalchios Testament. Anweisungen f├╝r sein rabmal (71)
    5. Ortswechsel: Im Bad (symmetrisch zum Anfang der Cena) soll der Trunkenheit abgeholfen werden. Gegen Ende Schimpfrede Trimalchios auf Fortunata und Darstellung seiner Vita (74,13-77). Den Abschluss bildet die Generalprobe f├╝r sein Begr├Ąbnis. Petron.72-78
      1. Ortswechsel ins Bad. Vereitelte Flucht und unfreiwilliges Bad (72)
      2. Freiwillige Badevergn├╝gen (73)
      3. Ein Hahn kr├Ąht zur falschen Zeit. Ein Ehestreit (74)
      4. Habinnas Vermittlungsversuch. Trimalchio schimpft weiter. Trimalchios Lebenslauf (75-77)
      5. Generalprobe f├╝r Trimalchios Begr├Ąbnis (78)
  3. Gesperrt f├╝r nicht registrierte Nutzer. Information durch Anklicken dieses Symbols.Auseinandersetzungen nach der Cena (Petron.79-99)
    1. Flucht und Trennung nach der Cena. Bekanntschaft mit Eumolpus (Petron.79-88)
      1. Beschwerliche R├╝ckkehr in die Herberge (79)
      2. Eifers├╝chtiger Streit des Encolpius mit Askyltos und Trennung. Giton entscheidet sich f├╝r Askyltos und verl├Ąsst mit ihm die Herberge (80)
      3. Enkolp sucht die Einsamkeit am Meer, klagt ├╝ber die Verkommenheit seiner untreuen Gef├Ąhrten uns sinnt auf Rache mit dem Schwert (81)
      4. Enkolp wird von einem marodierenden Soldaten seiner Waffen beraubt. Beruhigung (82)
      5. In der Bildergalerie Begegnung mit dem Dichter Eumolpos: Die Unvertr├Ąglichkeit von geistiger Leistung und Reichtum (83-84)
      6. Eumolpus erz├Ąhlt seine amour├Âsen Abenteuer mit einem Epheben aus Pergamon (Novelle) (85-87)
    2. Weitere Kostproben des Dichters Eumolpus und Flucht aus der Galerie. Petron.88-90
      1. Der Niedergang der K├╝nste (88)
      2. Der Fall Troias, ein Gedicht (89)
    3. Flucht aus der Galerie (90)
    4. Encolpius, Eumolpus und Giton in der Herberge. Aufbruch (Petron.91-99)
      1. Wiedertreffen mit Giton. Auch Eumolpus kommt in die Herberge. Eifersucht, Streit, gespielter Selbstmord (91-94)
      2. Schl├Ągerei in der Gastst├Ątte. Vers├Âhnung (95-96)
      3. Hausdurchsuchung. Aufbruch zu Seefahrt nach Tarent (97-99)
  4. Gesperrt f├╝r nicht registrierte Nutzer. Information durch Anklicken dieses Symbols.Die Seereise. Erneutes Zusammentreffen mit Lichas und Tryphaena. Streitereien und Vers├Âhnung, Liebeleien. Literarische Einlagen. Schiffbruch und Tod des Lichas (100-115)
    1. Auf dem Schiff des Lichas und der Tryphaena unterwegs nach Tarent (100-110,5)
      1. Eine b├Âse ├ťberraschung: Das Schiff geh├Ârt Lichas und Tryphaena ist auch auf dem Schiff (100 -101,6)
      2. Beratung einer erfolgversprechenden List, um sich, wie Odysseus, aus der "H├Âhle des Kyklopen" zu retten (101,7 - 103,4)
      3. Vorahnungen des Lichas und der Tryphaena aufgrund von Tr├Ąumen (104)
      4. Scheitern der List, Entdeckung. Diskussion der Bestrafung (105 - 106)
      5. Verteidigungsrede des Eumolpus, Gegenargumente des Lichas (107)
      6. Lichas l├Ąsst sich nicht von einer k├Ârperlichen Bestrafung der ├ťbelt├Ąter abbringen. "Kriegerische" Aktionen (108,1 - 108,11)
      7. Verhandlungen und Friedensvertrag nach der Intervention des Steuermanns (108,12 - 109,7)
      8. Elegie und Hendekasyllaben des Eumolpus auf die Kahlk├Âpfe Encolpius und Giton. Per├╝cken als Abhilfe (109,8 - 110,5)
    2. Eumolpos erz├Ąhlt die Novelle von der Witwe aus Ephesus. Petron.110,6-113,2
    3. Schiffbruch. Tod des Lichas. Liebevoller Abschied von Giton. Rettung durch Fischer (114).
    4. Die Rettung des in sein Dichten versunkenen Eumolpos. Die Nacht nach der Rettung. Beisetzung des Lichas am n├Ąchsten Tag (115).
  5. Gesperrt f├╝r nicht registrierte Nutzer. Information durch Anklicken dieses Symbols. Unterwegs nach Kroton, Erbschleicher-Posse f├╝r Kroton, die Poetik des Eumolpus und sein B├╝rgerkriegsgedicht (116-125).
    1. Unterwegs nach Kroton. Ein Fremder kl├Ąrt ├╝ber eine charakterliche Eigenart der B├╝rger von Kroton auf (116).
    2. Eumolpus plant ein Possenspiel, um die Erbschleichermentalit├Ąt der Krotoniaten auszunutzen: Rollenverteilung (117).
    3. Das episch-poetische Programm des Eumolpus (118).
    4. Praktische Anwendung seiner Poetik: Eumolpus' Epyllion vom r├Âmischen B├╝rgerkrieg (119-124)
    5. Ernsthafte Zweifel des Encolpius am Bestand des gro├čen Gl├╝cks (125).
  6. Gesperrt f├╝r nicht registrierte Nutzer. Information durch Anklicken dieses Symbols.Schelmenstreiche in Kroton (126-141)
    1. Chrysis versucht, Encolpius f├╝r ihre Herrin Circe zu interessieren. Verf├╝hrung (126,1-127,10)
    2. Die gro├če Entt├Ąuschung (128,1 - 129,2)
    3. Sp├Âttischer Brief der Circe an Polyaenus-Encolpius (129,3-129,10)
    4. Antwortbrief des Polyaenus-Encolpius: Schuldgest├Ąndnis und S├╝hnebereitschaft (130,1-130,7)
    5. Zaubertherapie statt Anwendung von Viagra. Probe aufs Exempel. (131,1-131,11)
    6. Encolpius l├Ąsst sich durch Endymion ablenken, wird deswegen von Circe bestraft und verkriecht sich ins Bett (132,1-132,7)
    7. Encolpius rechtet mit seiner mentula. (132,8-133,2)
    8. Proselenos l├Ąsst Encolpius im Tempel des Priapus durch die Priesterin Oenothea ents├╝hnen (Intermezzo mit den heiligen G├Ąnsen) (133,3-139,4)
    9. Neue Erbschleicher bei Eumolpos: Philomela und ihre beiden Kinder (139,5-140,1)
    10. Das kannibalische Testament des Eumolpus (141,2-141,11)
 
 
vorherige Seite folgende Seite
 
 
 
Sententiae excerptae:
Literatur:
3987  Achatz, I.
Petrons Satiricon als Spiegel zeitgen├Âssischer literarischer und sozialer Ereignisse
Diss.Wien 1965
abe  |  zvab  |  look
3988  Adamietz, J.
Zum literarischen Charakter von Petrons Satyrica
in: Rh.Mus. 130,1987,329-e46
abe  |  zvab  |  look
3989  Arrowsmith, W.
Luxury and Death in the Satyricon
in: Arion 5,1966, 304-331
abe  |  zvab  |  look
3990  Avery, W.T.
Cena Trimalchionis 35,7. Hoc est ius cenae
in: Class.Philol. 55,1960, 115-118
abe  |  zvab  |  look
3991  Bagnani, G.
Trimalchio
in: Phoenix 7,1953, 77-91
abe  |  zvab  |  look
3992  Bagnani, G.
Ariter of Elegance. A Study of the Life and Works of. C.Petronius
Toronto 1954
abe  |  zvab  |  look
3993  Bagnani, G.
The House of Trimalchio
in: Am.Journ.Philol. 75,1954,16-39
abe  |  zvab  |  look
3994  Bagnani, G.
Encolpius Gladiator Obscenus
in: Class.Philol. 51,1956, 24-27
abe  |  zvab  |  look
3995  Beck, R.
Some Observations on the Narrative Technique of Petronius
in: Phoenix 17,1973, 42-61
abe  |  zvab  |  look
3996  Beck, R.
Encolpius at the Cena
in: Phoenix 29,1975, 270-283
abe  |  zvab  |  look
3997  Beck, R.
Emolpus poeta, Eumolpus Fabulator. A Study of Characterization in the Satyricon
in: Phoenix 33,1979, 239-253
abe  |  zvab  |  look
3998  Beck, R.
The Satyricon: Satire, Narrator, and Antecedents
in: Mus.Helv.39,1982, 206-214
abe  |  zvab  |  look
2845  Bendz, G.
Sprachliche Bemerkungen zu Petron
in: Eranos 39/1941, 53
abe  |  zvab  |  look
3865  B├Âmer, F.
Witwe von Ephesus, Petron 111,1 und die 877. in 1001 Nacht
in: Gymn 93/1986
abe  |  zvab  |  look
3872  Braswell, B.K.
Zu Petron 34,4
in: Philol.125/1981,152 (Misz.)
abe  |  zvab  |  look
3999  Br├│zek, M.
Szeneriebeschreibungen bei Petronius
in: Eos 60, 1972, 285-291
abe  |  zvab  |  look
1529  B├╝chner, K.
R├Âmische Literaturgeschichte. Ihre Grundz├╝ge in intrpretierender Darstellung
Stuttgart (Kr├Âner, TB 199) 1967
abe  |  zvab  |  look
4000  Buchwald, W.
Die kluge Witwe von Ephesus (Petron.112,7)
in: Wien.Stud.77,1964,184
abe  |  zvab  |  look
1545  Burck, Erich (Hg.)
Das r├Âmische Epos (Grundriss der Literaturgeschichten nach Gattungen)
Darmstadt (WBG) 1979
abe  |  zvab  |  look
4001  B├╝rger, K.
Der antike Roman vor Petronius
in: Herm.72,1892, 345-358
abe  |  zvab  |  look
4002  Canali, L.
L'erotico e il grottesco nel Satyricon
Roma 1986
abe  |  zvab  |  look
4057  Castagna, Luigi
Studien zu Petron und seiner Rezeption
Berlin, de Gruyter, 2007
abe  |  zvab  |  look
4003  Ciaffi, V.
La Struttura des Satyricon
Torrino 1955
abe  |  zvab  |  look
4004  Ciaffi, V.
Intermezzo nella "Cena" Petroniana (41,10-46,8)
in: Riv.Filol.33,1955,113-145
abe  |  zvab  |  look
4005  Colin, J.
Encolpio e il piatto d'argento con lo zodiaco (petronio 35)
in: Riv.Filol.29,1951,29-144
abe  |  zvab  |  look
4006  Courtney, E.
Problems in the Text of Petronius
in: Eranos 86,1988,74-76
abe  |  zvab  |  look
4007  Ebersbach, V.
Petrons Stellung zu den sozialen Kr├Ąften der fr├╝hen Kaiserzeit
Diss.Jena 1967
abe  |  zvab  |  look
4008  Effe, B.
Entstehung und Funktion "personaler" Erz├Ąhlweisen in der Erz├Ąhlliteratur der Antike
in: Poetica 7,1975,135-157
abe  |  zvab  |  look
4009  Feix, J.
Wortstellung und Satzbau in Petrons Roman
Diss.Breslau 1934
abe  |  zvab  |  look
4010  Fr├Âhlke, F.M.
Petron. Struktur und Wirklichkeit. Bausteine zu einer Poetik des antiken Romans
Bern 1977
abe  |  zvab  |  look
4011  Fuchs, H.
Verderbnisse im Petrontext. In: Studien zur Textgeschichte und Textkritik. FS G.Jachmann.
K├Âln 1959, 57-82
abe  |  zvab  |  look
4012  George, P.
Style and Character in the Satyricon
in: Arion 5,1966,336-358
abe  |  zvab  |  look
4015  Grantz, F.
Petrons Satyricon als Schullekt├╝re
in: AU 7/1964, H..5, 58-80
abe  |  zvab  |  look
4016  Grisebach, E.
Die Wanderung der Novelle von der treulosen Witwe durch die Weltliteratur
Berlin 2,1889
abe  |  zvab  |  look
4017  Hagenow, G.
Der nichtausgekehre Speisesaal
in: RhMus.121,1978,260-275
abe  |  zvab  |  look
4018  Hauler, E.
Zu den L├╝cken inm Text der Cena Trimalchionis
in: Wien.Stud.32,1910,320-322
abe  |  zvab  |  look
4019  Heinze, R.
Petron und der griechische Roman
in: Vom Geist des R├Âmertums, Darmstadt 4,1977,417-439; in: H.G├Ąrtner (Hg.) Beitr├Ąge 1984, S.15ff.
abe  |  zvab  |  look
3030  Hofmann, J.B.
Lateinische Umgangssprache
Heidelberg, Winter, 1926, 3/1851 (3,1951; 4,1978)
abe  |  zvab  |  look
4021  Holzberg, Niklas
Der antike Roman
M├╝nchen 1986
abe  |  zvab  |  look
4020  Huber, G.
Das Motiv der Witwe von Ephesos in lateinischen Texten der Antike und im Mittelalter
Mannheim 1990
abe  |  zvab  |  look
4022  Kennedy, G.
Encolpius und Agamemnon in Petronius
in: AmJournPhilol.99,1978,171-178
abe  |  zvab  |  look
4024  Killeen, J.F.
Petronius 9,8
in: Herm.97,1969,127-128
abe  |  zvab  |  look
4023  Ki├čel, W.
Petrons Kritik der Rhetorik (Sat.1-5)
in: RhMus.121,1978,311-328
abe  |  zvab  |  look
2329  Kytzler, B. (Hg.)
Im Reich des Eros: S├Ąmtliche Liebes- und Abenteuerromane der Antike. 2 B├Ąnde. Longos (Daphnis und Chloe), Xenophon (Die Waffen des Eros). Die Geschichte von Apollonius, dem K├Ânig von Tyros, Heliodor, Chariton (Kallirhoe), Petron (Satyrikon), Achilleus Tatios (Lekippe und Kleitophon), L.Apueius (Der goldene Esel), Lukian (Lukios oder Der Esel; Wahre Geschichten), Euhemeros, Theopomp, Hekataios, Iambulos, Antonius Diogenes (Die Wunder jenseits von Thule), Iamblich (Babylonische Geschichten), Ninos und Semiramis, Parthenope und Metiochos, Chione, Iolaos, Kalligone, Herpyllis, Lollianos (Phoinikika)
D├╝sseldorf (Albatros Patmos) 2000 (ISBN:3491960185)
abe  |  zvab  |  look
4061  Lef├Ęvre, Eckard
Studien zur Struktur der "Milesischen" Novelle bei Petron und Apuleius
Stuttgart, Steiner, 1997
abe  |  zvab  |  look
4025  Luck, G.
On Petronius' Bellum Civile
in: Am.Journ.Philol. 93,1972,133-141
abe  |  zvab  |  look
4027  Marbach, A.
Wortbildung, Wortwahl und Wortbedeutung als Mittel der Charakterzeichnung bei Petron
Diss.Gie├čen 1931
abe  |  zvab  |  look
4026  Marmorale, E.V.
La questione Petroniana
Bari 1948
abe  |  zvab  |  look
4028  Mommsen, Th.
Trimalchios Heimat und Grabschrift
in: Herm.13,1878,106-121
abe  |  zvab  |  look
4029  Opelt, Ilona
Die lateinischen Schimpfw├Ârter und verwandte sprachliche Erscheinungen
Heidelberg 1965
abe  |  zvab  |  look
1897  Petersmann, G.
Umwelt, Sprachsituation und Stilschichten in Petrons "Satyrica"
in: ANRW II.32.3 (1985) 1687-1705
abe  |  zvab  |  look
4030  Petersmann, H.
Petrons urbane Prosa. Untersuchungen zu Sprache und Text (Syntax)
Wien 1977 (SB 323)
abe  |  zvab  |  look
4055  Petronius / Ebersbach
Petron, Satyrgeschichten, ├╝bertragen von V.Ebersbach
Leipzig 1984
abe  |  zvab  |  look
4052  Petronius / Fischer
Petronius Arbiter, Satyricon, ├╝bersetzt v. C.Fischer und mit einem Nachwort von B.Kytzler
M├╝nchen 1962
abe  |  zvab  |  look
4049  Petronius / Gurlitt
Petronius, Satiren, ├╝bersetzt von L.Gurlitt
Berlin 1924
abe  |  zvab  |  look
4058  Petronius / Habermehl
Petronius, Satyrica 79 - 141. Ein philologisch-literarischer Kommentar von Peter Habermehl
2006
abe  |  zvab  |  look
4050  Petronius / Heinse
Begebenheiten des Enkolp, ├╝bertragen von W. Heinse
Berlin 1928
abe  |  zvab  |  look
4062  Petronius / Heinse
Die Petron├╝bersetzung Wilhelm Heinses, quellenkritisch bearbeiteter Nachdruck der Erstausgabe mit textkritisch-exegetischem Kommentar. Wolfgang H├╝bner
Frankfurt am Main,: Lang, 1987
abe  |  zvab  |  look
4051  Petronius / Hoffmann
Satiricon, lateinisch und deutsch hg. v. C.Hoffmann
M├╝nchen 1948
abe  |  zvab  |  look
4054  Petronius / M├╝ller, Ehlers
Petronius, Cena rimalchionis. Gastmahl bei Trimalchio. Lateinisch und deutsch von K.M├╝ller und W.Ehlers
M├╝nchen 1979
abe  |  zvab  |  look
4056  Petronius / M├╝ller, Ehlers
Petronius, Schelmenszenen. Lateinisch und deutsch. hg. von Konrad M├╝ller und Wilhelm Ehlers. Mit forschungsgeschichtlichem Nachwort von Niklas Holzberg
Darmstadt, WBG, 5,2004
abe  |  zvab  |  look
4060  Petronius / Steinmann
Petronius. Satyricon, ein antiker Schelmenroman. Aus dem Lat. ├╝bers. und mit einem Nachw. von Kurt Steinmann
Z├╝rich, Manesse, 2004
abe  |  zvab  |  look
4053  Petronius / Tech
Petronius, Satiricon, ├╝bersetzt nd mit Nachwort versehen von F.Tech.
Berlin 2,1965
abe  |  zvab  |  look
4059  Petronius / Weinreich
Petronius Arbiter. Das Gastmahl des Trimalchio. ├ťbertr. von Otto Weinreich. Nachw. von Durs Gr├╝nbein. Mit Scherenschnitten von Luise Neupert
Frankfurt am Main, Insel-Verl., 1,2006
abe  |  zvab  |  look
4048  Petronius Arbiter
Petonii Arbitri Satyricon, cum apparatu cirico edidit Konrad M├╝ller
M├╝nchen, Heimeran, 1,1961
abe  |  zvab  |  look
4031  Raith, O.
Petronius, ein Epikureer
N├╝rnberg 1963
abe  |  zvab  |  look
4032  Rankin, H.D.
On Tactus' Biography of Petronius
in: Class.et Mediaev.26,1965,232-245
abe  |  zvab  |  look
4033  Richardson, Th.W.
Homosexuality in the Satyricon
in: Class.et Mediaev.35,1984,105-127
abe  |  zvab  |  look
2985  Richter, Alfred (Hg.)
Satura lanx. Eine Auswahl lateinischer Dichtung f├╝r die Mittel- und Oberstufe. F├╝r den Schulgebrauch zusammengestellt und erl├Ąutert. (Phaedrus, Ovidius, Catullus, Tibullus, Sulpicia, Propertius, [Properz], Horatius [Horaz], Martialis, Petronius, Ausonius, Ennius, Pacuvius, Accius, Lucilius).
Frankfurt a.M...., Diesterweg, 2/1967
abe  |  zvab  |  look
4034  Roemer, H.
Ausdrucks- und Darstellungstndenzen in den urbanen Erz├Ąhlungspartien von Petons Satyricon
Diss.G├Âttingen 1961
abe  |  zvab  |  look
4035  Rosenbl├╝th, M.
Beitr├Ąge zur Quellenkunde von Petrons Satiren
Diss.Kiel 1909
abe  |  zvab  |  look
4036  Salonius, A.H.
Die Griechen und das Griechische in Petrons Cena Trimalchionis
Helsingfors 1927
abe  |  zvab  |  look
4037  Scheidweiler, F.
Beitr├Ąge zur Kritik und Erkl├Ąrung Petrons
in: Philolog.80,1925,200-206
abe  |  zvab  |  look
4038  Schissel von Fleschenberg, O.
Die k├╝nstlerische Absicht in Petrons Satiren
in: WienStud.33,1911,264-273
abe  |  zvab  |  look
4014  Schnur, H.C.
Petron. Saxtyricon. Ein rmischer Schelmenroman, ├╝bersetzt und erl├Ąutert v. Harry C. Schnur
Stuttgart, Reclam 1968
abe  |  zvab  |  look
4013  Sch├Ânberger, O
Petronius. Satyrgeschichten, lateinisch und deutsch v. O.Sch├Ânberger
Berlin, Akademie-Verlag, 1992
abe  |  zvab  |  look
4039  Schuster, M.
Der Werwolf und die Hexen. Zwei Schauerm├Ąrchen bei Petronius
in: WienStud.48,1930,149-178
abe  |  zvab  |  look
4040  Stark, R.
Petron 118,3
in: RhMus.107,1964,56-63
abe  |  zvab  |  look
4041  Stefenelli, A.
Die Volkssprache im Werk des Petron im Hinblick auf die romanischen Sprachen
Wien 1962
abe  |  zvab  |  look
4042  Stoecker, Ch.
Humor bei Petron
Diss.Erlangen 1969
abe  |  zvab  |  look
3695  Stubbe, H.
Die Verseinlagen im Petron
in: Philol. Suppl.25, H.2.Leipzig 1933
abe  |  zvab  |  look
4043  Sullivan, J.P.
Petronius' Satyticon and its Neronian Conrext
in: ANRW II 32.2 (1985) 1666-1686
abe  |  zvab  |  look
4044  Vreese, J.G.W.M. de
Petron 39 und die Astrologie
Amsterdam 1927
abe  |  zvab  |  look
4045  Walsh, P.G.
Eumolpus, the Halosis Troiae, and the De Bello Civili
in: Class.Philol. 63,1968,208-212
abe  |  zvab  |  look
4046  Weinreich, Otto
R├Âmische Satiren. Mit einem Essay zum Verst├Ąndnis der Werke
Hamburg 1962
abe  |  zvab  |  look
4047  Zeitlin, F.I.
Romanus Petronius. A Study of the Troia Halosis and the Bellum Civile
in: Latomus 30,1971,56-82
abe  |  zvab  |  look
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | Landkarten |┬áBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
bottom© 2000 - 2016 - /Lat/petron000.php - Letzte Aktualisierung: 04.09.2015 - 15:24