Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top

Isokrates

Panegyrikos 96-98

Athens Führungsrolle bei Salamis

 

Seite zurückSeite vor


Isokr.Paneg.96-98 
deutsche Übersetzung (überarbeitet): A.H.Christian

Auch dass die Athener die Stadt räumten und Xerxes kampflos überließen, um bei Salamis die Entscheidung zu suchen, ist ein herausragendes Verdienst athenischer Gesinnung. Die Spartaner ziehen in ihrer Bereitschaft zur Seeschlacht aus moralischen Gründen notgedrungen nach und stellen sich dadurch faktisch unter die Führung Athens. (Isokrates stellt den Sachverhalt also anders da als Herodot, der die Spartaner durch die List des Themistokles zur Teilnahme gezwungen sieht.)

   
[26] (96) Δῆλον δ' ὅτι ταῦτα διενοήθησαν· ἐπειδὴ γὰρ οὐχ οἷοί τ' ἦσαν πρὸς ἀμφοτέρας ἅμα παρατάξασθαι τὰς δυνάμεις, παραλαβόντες ἅπαντα τὸν ὄχλον τὸν ἐκ τῆς πόλεως, εἰς τὴν ἐχομένην νῆσον ἐξέπλευσαν, ἵν' ἐν μέρει πρὸς ἑκατέραν κινδυνεύσωσιν. [27] Καίτοι πῶς ἂν ἐκείνων ἄνδρες ἀμείνους ἢ μᾶλλον φιλέλληνες ὄντες ἐπιδειχθεῖεν, οἵτινες ἔτλησαν ἐπιδεῖν, ὥστε μὴ τοῖς λοιποῖς αἴτιοι γενέσθαι τῆς δουλείας, ἐρήμην μὲν τὴν πόλιν γενομένην, τὴν δὲ χώραν πορθουμένην, ἱερὰ δὲ συλώμενα καὶ νεὼς ἐμπιπραμένους, ἅπαντα δὲ τὸν πόλεμον περὶ τὴν πατρίδα τὴν αὑτῶν γιγνόμενον; Dass sie aber so dachten, ist offenbar; da sie nämlich nicht imstande waren, gegen die zweifache Macht (Land- und Seemacht der Perser) sich zum Kampf zu stellen, so nahmen sie die ganze Bevölkerung in der Stadt und setzten sie auf die nahe Insel (Salamis) über, um gegen eine nach der anderen es zu wagen. Und wie möchte man nun wackerere Männer oder größere Griechenfreunde aufweisen als sie, welche es über sich vermochten, um nicht an der Sklaverei der übrigen schuld zu sein, zuzusehen, wie ihre Stadt verödet, ihr Land verwüstet, ihre Heiligtümer geplündert, ihre Tempel verbrannt und der ganze Krieg in ihrem Vaterland geführt wurde?
(97) Καὶ οὐδὲ ταῦτ' ἀπέχρησεν αὐτοῖς, ἀλλὰ πρὸς χιλίας καὶ διακοσίας τριήρεις μόνοι διαναυμαχεῖν ἐμέλλησαν. Οὐ μὴν εἰάθησαν· καταισχυνθέντες γὰρ Πελοποννήσιοι τὴν ἀρετὴν αὐτῶν, καὶ νομίσαντες προδιαφθαρέντων μὲν τῶν ἡμετέρων οὐδ' αὐτοὶ σωθήσεσθαι, κατορθωσάντων δ' εἰς ἀτιμίαν τὰς αὑτῶν πόλεις καταστήσειν, ἠναγκάσθησαν μετασχεῖν τῶν κινδύνων. Καὶ τοὺς μὲν θορύβους τοὺς ἐν τῷ πράγματι γενομένους καὶ τὰς κραυγὰς καὶ τὰς παρακελεύσεις, ἃ κοινὰ πάντων ἐστὶ τῶν ναυμαχούντων, οὐκ οἶδ' ὅ τι δεῖ λέγοντα διατρίβειν·  Und nicht einmal dies genügte ihnen, sondern sie wollten gegen tausend und zweihundert Dreirudrer allein ein Seetreffen wagen; doch ließ man sie es nicht; denn die Peloponnesier durch ihre Tugend beschämt und überzeugt, wenn die Unseren erst vernichtet seien, werden auch sie nicht gerettet werden, wenn sie aber glücklich kämpften, werden ihre Staaten in Verachtung geraten, sahen sich genötigt, an den Gefahren teilzunehmen. Warum ich mich dabei aufhalten soll, den bei dem Kampf entstandenen Lärm und das Geschrei und die Aufmunterungen, was allen Seeschlachten gemeinschaftlich ist, anzuführen, weiß ich nicht, 
(98) ἃ δ' ἐστὶν ἴδια καὶ τῆς ἡγεμονίας ἄξια καὶ τοῖς προειρημένοις ὁμολογούμενα, ταῦτα δ' ἐμὸν ἔργον ἐστὶν εἰπεῖν. Τοσοῦτον γὰρ ἡ πόλις ἡμῶν διέφερεν, ὅτ' ἦν ἀκέραιος, ὥστ' ἀνάστατος γενομένη πλείους μὲν συνεβάλετο τριήρεις εἰς τὸν κίνδυνον τὸν ὑπὲρ τῆς ῾Ελλάδος ἢ σύμπαντες οἱ ναυμαχήσαντες, οὐδεὶς δὲ πρὸς ἡμᾶς οὕτως ἔχει δυσμενῶς ὅστις οὐκ ἂν ὁμολογήσειεν διὰ μὲν τὴν ναυμαχίαν ἡμᾶς τῷ πολέμῳ κρατῆσαι, ταύτης δὲ τὴν πόλιν αἰτίαν γενέσθαι.   was aber dieser eigentümlich und der Vorherrschaft würdig ist und mit dem vorher Gesagten übereinstimmt, das zu erwähnen ist meine Sache. Unsere Stadt nämlich zeichnete sich, als sie unversehrt war, so sehr aus, das sie, dass sie, nachdem sie zerstört war, mehr Dreiruderer zu dem Kampf für Griechenland lieferte, als alle, welche an dem Seetreffen teilnehmen; und niemand ist so übelgesinnt gegen uns, der nicht gestände, dass wir durch die Seeschlacht in dem Krieg die Oberhand gewonnen und dass an jener unsere Stadt schuld gewesen. 
Seite zurückSeite vor
Sententiae excerptae:
w31
Literatur:

1 Funde
85  Bergmann, M.
Lob Athens. Ein Vergleich von Herodot (7,138-144), Thukydides (1,73-78), Isokrates (Panegyrikos 50) und Sophokles (Oidipus auf Kolonos 1518 ff.)
in: Anregung 39, 3/1993, 179-188
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - /Grie/isokr/paneg096.php - Letzte Aktualisierung: 13.01.2016 - 18:20