Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top

Isokrates

Panegyrikos 1-8

.

 

Seite zurückSeite vor


Isokr.Paneg.1-8 
deutsche Übersetzung: A.H.Christian

Isokrates wagt, zur Eintracht unter den Griechen und zum Krieg gegen die Perser zu raten, obgleich diese Festversammlungen ursprünglich nur für körperliche Wettkämpfe bestimmt sind und schon viele über den selben Gegenstand gesprochen haben, und er hofft, dies auf eine Weise zu tun, dass er all seine Vorgänger übertrifft.

   
[1] (1) Πολλάκις ἐθαύμασα τῶν τὰς πανηγύρεις συναγαγόντων καὶ τοὺς γυμνικοὺς ἀγῶνας καταστησάντων, ὅτι τὰς μὲν τῶν σωμάτων εὐτυχίας οὕτω μεγάλων δωρεῶν ἠξίωσαν, τοῖς δ' ὑπὲρ τῶν κοινῶν ἰδίᾳ πονήσασι καὶ τὰς αὑτῶν ψυχὰς οὕτω παρασκευάσασιν, ὥστε καὶ τοὺς ἄλλους ὠφελεῖν δύνασθαι, τούτοις δ' οὐδεμίαν τιμὴν ἀπένειμαν,  Oft schon verwunderte ich mich über die, welche die Festversammlungen veranstaltet und die körperlichen Wettkämpfe gestiftet haben, dass sie die zufälligen Vorzüge des Körpers so großer Belohnungen würdig achteten, denen aber, welche sich für das Allgemeine als einfache Bürger anstrengten und ihre Seelen so ausbildeten, dass sie auch anderen nützen konnten, keine Auszeichnung zuerkannten, 
(2) ὧν εἰκὸς ἦν αὐτοὺς μᾶλλον ποιήσασθαι πρόνοιαν· τῶν μὲν γὰρ ἀθλητῶν δὶς τοσαύτην ῥώμην λαβόντων οὐδὲν ἂν πλέον γένοιτο τοῖς ἄλλοις, ἑνὸς δ' ἀνδρὸς εὖ φρονήσαντος ἅπαντες ἂν ἀπολαύσειαν οἱ βουλόμενοι κοινωνεῖν τῆς ἐκείνου διανοίας.  auf welche mehr Rücksicht zu nehmen billig gewesen wäre. Denn wenn die Wettkämpfer doppelt so große Stärke (als sie besitzen) erlangten, so würden die andern davon keinen Gewinn haben, von einem vernünftigen Manne aber können alle, welche seine Einsicht zu Hilfe nehmen wollen,  Nutzen ziehen.
(3) Οὐ μὴν ἐπὶ τούτοις ἀθυμήσας εἱλόμην ῥᾳθυμεῖν, ἀλλ' ἱκανὸν νομίσας ἆθλον ἔσεσθαί μοι τὴν δόξαν τὴν ἀπ' αὐτοῦ τοῦ λόγου γενησομένην ἥκω συμβουλεύσων περί τε τοῦ πολέμου τοῦ πρὸς τοὺς βαρβάρους καὶ τῆς ὁμονοίας τῆς πρὸς ἡμᾶς αὐτοὺς, οὐκ ἀγνοῶν ὅτι πολλοὶ τῶν προσποιησαμένων εἶναι σοφιστῶν ἐπὶ τοῦτον τὸν λόγον ὥρμησαν,  Jedoch wollte ich deswegen nicht verzagen und in Gleichgültigkeit versinken, sondern ich dachte, der aus der Rede selbst entspringende Ruhm werde mir Kampfpreis genug sein, und bin aufgetreten, um zum Kriege gegen die Barbaren und zur Eintracht unter uns selbst zu raten, obgleich mir nicht unbekannt ist, dass viele von denen, welche sich als Meister der Beredsamkeit ausgeben, die Bearbeitung dieses Gegenstandes unternommen haben; 
(4) ἀλλ' ἅμα μὲν ἐλπίζων τοσοῦτον διοίσειν, ὥστε τοῖς ἄλλοις μηδὲν πώποτε δοκεῖν εἰρῆσθαι περὶ αὐτῶν, ἅμα δὲ προκρίνας τούτους καλλίστους εἶναι τῶν λόγων, οἵτινες περὶ μεγίστων τυγχάνουσιν ὄντες καὶ τούς τε λέγοντας μάλιστ' ἐπιδεικνύουσι καὶ τοὺς ἀκούοντας πλεῖστ' ὠφελοῦσιν· ὧν εἶς οὗτός ἐστιν.  aber teils hoffte ich, sie so sehr zu übertreffen, dass es den anderen scheine, es sei noch nie etwas darüber gesprochen worden, teils gab ich denjenigen Reden als den schönsten den Vorzug, welche über die wichtigsten Gegenstände handeln und den Rednern am meisten sich zu zeigen gestatten und den Zuhörern am meisten nützen; und zu diesen gehört die gegenwärtige.
(5) ῎Επειτ' οὐδ' οἱ καιροί πω παρεληλύθασιν ὥστ' ἤδη μάτην εἶναι τὸ μεμνῆσθαι περὶ τούτων. Τότε γὰρ χρὴ παύεσθαι λέγοντας, ὅταν ἢ τὰ πράγματα λάβῃ τέλος καὶ μηκέτι δέῃ βουλεύεσθαι περὶ αὐτῶν, ἢ τὸν λόγον ἴδῃ τις ἔχοντα πέρας ὥστε μηδεμίαν λελεῖφθαι τοῖς ἄλλοις ὑπερβολήν.  Und dann sind auch die Zeitumstände noch nicht vorüber, so dass es jetzt vergeblich wäre, darüber zu sprechen; denn erst dann muss man aufhören zu reden, wenn entweder die Sache ihr Ende gefunden hat und man nicht mehr darüber zu beratschlagen braucht, oder wenn man sieht, dass der Gegenstand vollständig abgehandelt ist, so dass den anderen kein Überbieten mehr übrig bleibt. 
(6) Ἕως δ' ἂν τὰ μὲν ὁμοίως ὥσπερ πρότερον φέρηται, τὰ δ' εἰρημένα φαύλως ἔχοντα τυγχάνῃ, πῶς οὐ χρὴ σκοπεῖν καὶ φιλοσοφεῖν τοῦτον τὸν λόγον, ὃς, ἢν κατορθωθῇ, καὶ τοῦ πολέμου τοῦ πρὸς ἀλλήλους καὶ τῆς ταραχῆς τῆς παρούσης καὶ τῶν μεγίστων κακῶν ἡμᾶς ἀπαλλάξει;  solange aber die Sachen ebenso wie früher gehen, und das darüber Gesagte ungenügend ist, warum sollte man da nicht diesen Gegenstand in Überlegung ziehen und über seine Bearbeitung nachsinnen, welcher, wenn er recht behandelt wird, uns von dem Krieg gegeneinander und von der herrschenden Verwirrung und von den größten Übeln befreien wird?
(7) Πρὸς δὲ τούτοις εἰ μὲν μηδαμῶς ἄλλως οἷόν τ' ἦν δηλοῦν τὰς αὐτὰς πράξεις ἀλλ' ἢ διὰ μιᾶς ἰδέας, εἶχεν ἄν τις ὑπολαβεῖν, ὡς περίεργόν ἐστι, τὸν αὐτὸν τρόπον ἐκείνοις λέγοντα πάλιν ἐνοχλεῖν τοῖς ἀκούουσιν·  Überdies wenn es nicht möglich wäre, die selben Sachen auf verschiedene Weise, sondern nur auf eine Art darzustellen, so könnte man es für überflüssige Geschäftigkeit halten, dadurch, dass man auf die selbe Art wie die anderen spreche, die Zuhörer zu belästigen;
(8) ἐπειδὴ δ' οἱ λόγοι τοιαύτην ἔχουσι τὴν φύσιν, ὥσθ' οἷόν τ' εἶναι, περὶ τῶν αὐτῶν πολλαχῶς ἐξηγήσασθαι καὶ τά τε μεγάλα ταπεινὰ ποιῆσαι καὶ τοῖς μικροῖς μέγεθος περιθεῖναι, καὶ τά τε παλαιὰ καινῶς διελθεῖν καὶ περὶ τῶν νεωστὶ γεγενημένων ἀρχαίως εἰπεῖν, οὐκέτι φευκτέον ταῦτ' ἐστὶ, περὶ ὧν ἕτεροι πρότερον εἰρήκασιν, ἀλλ' ἄμεινον ἐκείνων εἰπεῖν πειρατέον. da aber das Wesen der Beredsamkeit von der Art ist, dass es möglich ist, über die selben Sachen auf vielerlei Arten zu reden, das Große zu verkleinern und dem Kleinen Größe zu verleihen und das Alte auf eine neue Weise darzustellen und von dem neuerlichen Geschehenen auf eine alte Weise zu sprechen, so darf man dasjenige, worüber andere schon vorher geredet haben, nicht vermeiden, sondern muss besser als sie zu sprechen suchen.
Seite zurückSeite vor
Sententiae excerptae:
w42
Literatur:

1 Funde
85  Bergmann, M.
Lob Athens. Ein Vergleich von Herodot (7,138-144), Thukydides (1,73-78), Isokrates (Panegyrikos 50) und Sophokles (Oidipus auf Kolonos 1518 ff.)
in: Anregung 39, 3/1993, 179-188
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - /Grie/isokr/paneg001.php - Letzte Aktualisierung: 13.01.2016 - 18:01