Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top

Publius Ovidius Naso

ars amatoria - Lehrbuch der Liebe

I.

liber I
Inh.
 

Übersetzung nach A.Berg

 

 
vorherige Seite
folgende Seite
 
Versmaß: Elegisches Distichon
hexametrum im Distichon
pentametrum im Distichon
I.) 1-34: Prooemium. Dichtung und Lehre
1 Siquis in hoc artem populo non novit amandi, Wer in unserem Volk die Kunst zu lieben nicht kennet,
 
Hoc legat et lecto carmine doctus amet.
Les' und liebe, belehrt durch den gelesenen Sang!
  Arte citae veloque rates remoque moventur, Schnelle Schiffe bewegt die Kunst durch Segel und Ruder;
 
Arte leves currus: arte regendus amor.
Wagen kann man durch Kunst lenken, die Liebe durch Kunst.
5 Curribus Automedon lentisque erat aptus habenis, Wagen und Zügel verstand Automedon trefflich zu führen;
 
Tiphys in Haemonia puppe magister erat:
Im hämonischen Schiff leitete Tiphys die Fahrt;
  Me Venus artificem tenero praefecit Amori; Venus bestimmte mich dem zärtlichen Amor zum Meister.
 
Tiphys et Automedon dicar Amoris ego.
Amors Automedon und Tiphys benenne man mich!
  Ille quidem ferus est et qui mihi saepe repugnet: Wild zwar ist er und wird sich oftmals gegen mich sträuben,
10
Sed puer est, aetas mollis et apta regi
Aber ein Knabe; gelenkt wird in dem Alter man leicht.
  Phillyrides puerum cithara perfecit Achillem, Vom Phillyriden erlernt Achill als Knabe die Zither,
 
Atque animos placida contudit arte feros.
Und sein wildes Gemüt zähmte die friedliche Kunst.
  Qui totiens socios, totiens exterruit hostes, Ihm, der die Feinde so oft, so oft die Gefährten erschreckte,
 
Creditur annosum pertimuisse senem.
Machte, so meldet die Mär, Furcht ein bejahreter Greis.
15 Quas Hector sensurus erat, poscente magistro Hände, die Hektor einst empfinden sollte, die bot er
 
Verberibus iussas praebuit ille manus.
Willig den Schlägen dar, wenn es der Lehrer befahl.
  Aeacidae Chiron, ego sum praeceptor Amoris. Chiron war des Achill, ich bin der Lehrer des Amor.
 
Saevus uterque puer, natus uterque dea.
Beide Knaben sind wild, Göttinnen beid' auch entsprosst
  Sed tamen et tauri cervix oneratur aratro, Aber es wird auch der Nacken des Stiers mit dem Pfluge belastet,
20
Frenaque magnanimi dente teruntur equi;
Und von dem edelen Ross werden die Zügel zerkaut.
  Et mihi cedet Amor, quamvis mea vulneret arcu Amor weichet auch mir, obwohl er die Brust mit dem Bogen
 
Pectora, iactatas excutiatque faces.
Mir verwundet und Glut sprühende Fackel er schwingt.
  Quo me fixit Amor, quo me violentius ussit, Aber je mehr er mich traf, je heftiger Amor mich quälte,
 
Hoc melior facti vulneris ultor ero:
Um so besser nur will Rächer der Wunden ich sein.
25 Non ego, Phoebe, datas a te mihi mentiar artes, Phoebus, ich will nicht lügen, dass du mir die Künste verliehen,
 
Nec nos aëriae voce monemur avis,
Auch kein Vogel der Luft gibt durch die Stimme mir Rat,
  Nec mihi sunt visae Clio Cliusque sorores auch sind Klio mir nicht und Klios Schwestern erschienen,
 
Servanti pecudes vallibus, Ascra, tuis:
Während in deinem Tal, Askra, ich hütete Vieh.
  Usus opus movet hoc: vati parete perito; Übung erschafft dies Werk; gehorcht dem erfahrenen Sänger!
30
Vera canam: coeptis, mater Amoris, ades!
Wahrhaftig sing ich. Oh, steh, Mutter des Amor, mir bei! –
  Este procul, vittae tenues, insigne pudoris, Zarte Binden, der Scham Kennzeichen, bleibet mir ferne
 
Quaeque tegis medios, instita longa, pedes.
Und du Falbel, die lang über die Füße du reichst!
  Nos venerem tutam concessaque furta canemus, Ich will sichere Lieb' und erlaubtes Buhlen besingen,
 
Inque meo nullum carmine crimen erit.
Und ein Verbrechen sei nimmer in meinem Gesang.
II.) 34-40: Disposition zu den Büchern I und II.
35 Principio, quod amare velis, reperire labora, Erstens bemühe du dich, was du lieben möchtest, zu finden,
 
Qui nova nunc primum miles in arma venis.
Der Du als Krieger zuerst Waffen ergreifest, dir neu!
  Proximus huic labor est placitam exorare puellam: Dann ist das nächste Bemühn, das erwählete Weib zu erbitten,
 
Tertius, ut longo tempore duret amor.
Und das dritte, dass du lange die Liebe dir wahrst.
40 Hic modus, haec nostro signabitur area curru: Dies ist der Gang, dies Feld wird dir mein Wagen bezeichnen,
 
Haec erit admissa meta terenda rota.
Dies Ziel werde von dir eilenden Rades verfolgt.

III.) 41-262: ErsteLernziel: Wie gelingt es, ein Liebchen zu finden!

1.) 41-66: Warum nur in die Ferne schweifen? - Rom bietet dir viele schöne Mädchen

41 Dum licet, et loris passim potes ire solutis, Während umher noch schweifen du kannst mit gelöseten Zügeln,
 
Elige cui dicas 'tu mihi sola places.'
Wähle dir die, der du sagst: "Du nur gefällst mir allein."
  Dum tibi non tenues veniet delapsa per auras: Nicht aus der heiteren Luft hernieder wird sie dir fallen;
 
Quaerenda est oculis apta puella tuis.
Suchen mit Augen musst du das dir passende Weib.
45 Scit bene venator, cervis ubi retia tendat, Jäger wissen es wohl, wo den Hirschen Netze sie spannen,
 
Scit bene, qua frendens valle moretur aper;
Wissen es, welches Tal knirschende Keiler verbirgt;
  Aucupibus noti frutices; qui sustinet hamos, Vogler kennen den Busch; wer Beute sucht mit der Angel,
 
Novit quae multo pisce natentur aquae:
Ist mit dem Wasser, das viel Fische durchschwimmen, bekannt.
  Tu quoque, materiam longo qui quaeris amori, Du auch, der du den Stoff zu langer Liebe dir suchest,
50
Ante frequens quo sit disce puella loco.
Lerne die Orte vorher kennen, von Frauen belebt!
  Non ego quaerentem vento dare vela iubebo, Nicht verlang ich von dir, der du suchst, das Meer zu durchsegeln,
 
Nec tibi, ut invenias, longa terenda via est.
Noch des weiteren Wegs, um sie zu finden, bedarfs.
  Andromedan Perseus nigris portarit ab Indis, Mag von den Indern her die Andromeda Perseus geholet,
 
Raptaque sit Phrygio Graia puella viro,
Und ein Phryger entführt haben ein griechisches Weib,
55 Tot tibi tamque dabit formosas Roma puellas, Roma wird dir so viel und so schöne Mädchen gewähren,
 
'Haec habet' ut dicas 'quicquid in orbe fuit.
Dass du sagest: "Es hat, was nur auf Erden es gab."
  Gargara quot segetes, quot habet Methymna racemos, So viel Gargara Korn gewinnt und Trauben Methymna,
 
Aequore quot pisces, fronde teguntur aves,
So viel Fische das Meer birgt und Vögel das Laub,
  Quot caelum stellas, tot habet tua Roma puellas: So viel Stern' am Himmel, so viel hat Mädchen dein Roma;
60
Mater in Aeneae constitit urbe sui.
Ihres Äneas Stadt wählte die Mutter zum Sitz.
  Seu caperis primis et adhuc crescentibus annis, Möge die erste, noch nicht erwachsene Jugend dich fesseln,
 
Ante oculos veniet vera puella tuos:
Junge Mädchen erschau'n wirst du, die wirklich sind;
  Sive cupis iuvenem, iuvenes tibi mille placebunt. Lockt die Erblühete dich, der Erblüheten findest du tausend,
 
Cogeris voti nescius esse tui:
Dass nicht wissen du wirst, welche du wünschen dir sollst;
65 Seu te forte iuvat sera et sapientior aetas, Oder ein spätes vielleicht und klügeres Alter gefällt dir,
 
Hoc quoque, crede mihi, plenius agmen erit.
Glaub's mir, auch dieser Schwarm wird ein noch vollerer sein.
2.) 67-74: Meid' auch den Portikus nicht!
67 Tu modo Pompeia lentus spatiare sub umbra, Wandele langsam nur einher im pompejischen Schatten,
 
Cum sol Herculei terga leonis adit:
Wenn des herkulischen Leun Rücken die Sonne sich naht,
  Aut ubi muneribus nati sua munera mater Oder wo ihr Geschenk zu des Sohnes Geschenken die Mutter
70
Addidit, externo marmore dives opus.
Fügte, das Werk, das reich Marmor der Fremde geschmückt.
  Nec tibi vitetur quae, priscis sparsa tabellis, Meid' auch den Portikus nicht, der, bestreut mit alten Gemälden,
 
Porticus auctoris Livia nomen habet:
Seiner Erbauerin, Livias, Namen erhielt;
  Quaque parare necem miseris patruelibus ausae Noch, wo sie, die gewagt, des Oheims Söhne zu töten,
 
Belides et stricto stat ferus ense pater.
Danaus' Töchter, und er steht mit gezücketem Schwert.
3.) 75-76: Adonisfest und Sabbatfest
75 Nec te praetereat Veneri ploratus Adonis, Auch darf nicht dir Adonis, beweint von der Venus, entgehen
 
Cultaque Iudaeo septima sacra Syro.
Oder das Sabbatfest, das die Judäer begehn.
4.) 77-88: Auch auf den Märkten treibt Amor sein Wesen
77 Nec fuge linigerae Memphitica templa iuvencae: Flieh auch der memphischen Kuh, der linnentragenden, Haus nicht;
 
Multas illa facit, quod fuit ipsa Iovi.
Viele macht sie zu dem, was sie dem Jupiter war.
  Et fora conveniunt (quis credere possit?) amori: Auch die Märkte sogar – wer dächte das? – dienen dem Amor;
80
Flammaque in arguto saepe reperta foro:
Und auf dem schwirrenden Markt findet sein Feuer man oft.
  Subdita qua Veneris facto de marmore templo Wo sich die Appias fügt an den Marmortempel der Venus
 
Appias expressis aëra pulsat aquis,
Und in die Luft empor treibet die springende Flut,
  Illo saepe loco capitur consultus Amori, Dort wird häufig berückt der Rechtserfahrne von Amor,
 
Quique aliis cavit, non cavet ipse sibi:
Und der andre beriet, selber berät er sich nicht;
85 Illo saepe loco desunt sua verba diserto, An dem Orte gebrichts dem Beredten häufig an Worten,
 
Resque novae veniunt, causaque agenda sua est.
Neues kommt ihm, er muss führen den eignen Prozess.
  Hunc Venus e templis, quae sunt confinia, ridet: Ihn verlacht aus den Tempeln, den nahe gelegenen, Venus.
 
Qui modo patronus, nunc cupit esse cliens.
Der ein Patron erst war, wünscht ein Klient nun zu sein.
5.) 89-134: Besonders geh auf die Jagd im Theater!
  Sed tu praecipue curvis venare theatris: Aber besonders geh auf die Jagd in den runden Theatern;
90
Haec loca sunt voto fertiliora tuo.
Reicher befriediget sehn wird sich in diesen dein Wunsch.
  Illic invenies quod ames, quod ludere possis, Dorten findest du das, was du liebst, was zum Spiele dir dienet,
 
Quodque semel tangas, quodque tenere velis.
Und was du einmal nimmst und was behalten du willst.
  Ut redit itque frequens longum formica per agmen, So wie in langem Zug Ameisen gehn und zurückgehn,
 
Granifero solitum cum vehit ore cibum,
Wenn sie körnerbeschwert tragen im Munde die Kost,
95 Aut ut apes saltusque suos et olentia nactae Oder wie Bienen, gelangt in den Wald und zur duftenden Weide,
 
Pascua per flores et thyma summa volant,
Über Blumen dahin fliegen und Thymianflor:
  Sic ruit ad celebres cultissima femina ludos: Also stürzen zum Spiel die geschmücktesten Frauen in Fülle.
 
Copia iudicium saepe morata meum est.
Oft war schwierig die Wahl mir durch die Menge gemacht.
  Spectatum veniunt, veniunt spectentur ut ipsae: Um zu schauen erscheint, um geschaut zu werden, erscheint man.
100
Ille locus casti damna pudoris habet.
Große Gefahren gibt's hier für die züchtige Scham.
  Primus sollicitos fecisti, Romule, ludos, Du erst, Romulus, hast unruhige Spiele veranlasst,
 
Cum iuvit viduos rapta Sabina viros.
Als der Sabinerin Raub ledigen Männern gefiel.
  Tunc neque marmoreo pendebant vela theatro, Damals gab's Schutzdecken noch nicht im Marmortheater,
 
Nec fuerant liquido pulpita rubra croco;
Und rot hatte noch nicht Safran die Bretter besprengt.
105 Illic quas tulerant nemorosa Palatia, frondes Einfach wurde das Laub von Palatiums waldigem Hügel
 
Simpliciter positae, scena sine arte fuit;
Aufgestellet, die Kunst zierte die Bühne noch nicht.
  In gradibus sedit populus de caespite factis, Und auf Stufen, gemacht aus Rasen, setzte das Volk sich,
 
Qualibet hirsutas fronde tegente comas.
Während beliebiges Laub deckte das struppige Haar.
  Respiciunt, oculisque notant sibi quisque puellam Jeglicher blickt umher und merkt mit den Augen die Maid sich,
110
Quam velit, et tacito pectore multa movent.
Die er begehrt, und erregt ist ihm die schweigende Brust.
  Dumque, rudem praebente modum tibicine Tusco, Und als zur rohen Musik des tuskischen Flötners der Spieler
 
Ludius aequatam ter pede pulsat humum,
Dreimal stampft mit dem Fuß auf den geebneten Grund,
  In medio plausu (plausus tunc arte carebant) Gab, indes man klatscht, – das Geklatsch entbehrte der Kunst noch –
 
Rex populo praedae signa petita dedit.
Zeichen der König dem Volk, los auf die Beute zu gehn.
115 Protinus exiliunt, animum clamore fatentes, Flugs nun springen sie auf, durch Geschrei kundgebend den Eifer,
 
Virginibus cupidas iniciuntque manus.
Und an der Jungfraun Schar legen sie gierig die Hand.
  Ut fugiunt aquilas, timidissima turba, columbae, Wie vor den Adlern fliehn die ängstlichen Schwärme der Tauben
 
Ut fugit invisos agna novella lupos:
Und wie das junge Lamm flieht, wenn es Wölfe gesehen,
  Sic illae timuere viros sine more ruentes; Also fürchteten sie die wild losstürzenden Männer.
120
Constitit in nulla qui fuit ante color.
Ihre Farbe behielt keine, wie früher sie war.
  Nam timor unus erat, facies non una timoris: Denn war eine die Furcht, so war nicht eine der Furcht Art.
 
Pars laniat crines, pars sine mente sedet;
Sinnlos sitzet ein Teil; einer zerraufet das Haar,
  Altera maesta silet, frustra vocat altera matrem: Diese schweiget betrübt; umsonst ruft jene die Mutter;
 
Haec queritur, stupet haec; haec manet, illa fugit;
Die klagt; die flieht; die bleibet; betäubet ist die.
125 Ducuntur raptae, genialis praeda, puellae, Aber man führt die Geraubten davon als festliche Beute,
 
Et potuit multas ipse decere timor.
Und es vermochte sogar viele zu zieren die Furcht.
  Siqua repugnarat nimium comitemque negabat, Sträubte sich eine zu sehr und versagete sich dem Begleiter,
 
Sublatam cupido vir tulit ipse sinu,
Hob er sie auf und trug sie an der lüsternen Brust;
  Atque ita 'quid teneros lacrimis corrumpis ocellos? "Was verdirbst du dir nur die zärtlichen Augen durch Tränen?"
130
Quod matri pater est, hoc tibi' dixit 'ero.'
Sprach er, "ich werde dir sein, was dein Papa der Mama."
  Romule, militibus scisti dare commoda solus: Romulus, du nur verstandest, Belohnung Kriegern zu geben!
 
Haec mihi si dederis commoda, miles ero.
Gäbst du mir diesen Lohn, würd' ich ein Krieger sogleich.
  Scilicet ex illo sollemnia more theatra Nach der Sitte gewiss sind unsere festlichen Bühnen
 
Nunc quoque formosis insidiosa manent.
Für die Schönen auch jetzt noch mit Gefahren verknüpft. –
6.) 135-164: Empfehlungen für den Circus
135 Nec te nobilium fugiat certamen equorum; Auch entgehe dir nicht der Kampf der edelen Rasse.
 
Multa capax populi commoda Circus habet.
Vorteil bietet der Volk fassende Zirkus dir viel.
  Nil opus est digitis, per quos arcana loquaris, Weder der Finger bedarf's, durch die du Heimliches sprächest,
 
Nec tibi per nutus accipienda nota est:
Weder der Winke, wodurch Zeichen erhalten du müsst'st;
  Proximus a domina, nullo prohibente, sedeto, Sitze der Herrin zunächst, da niemand dir es verwehret,
140
Iunge tuum lateri qua potes usque latus;
Deine Seite verein' ihrer, so nahe du kannst.
  Et bene, quod cogit, si nolis, linea iungi, Gut ist's, dass dich dazu, wenn du auch nicht wolltest, der Sitz zwingt,
 
Quod tibi tangenda est lege puella loci.
Dass du berühren sie musst nach den Gesetzen des Orts.
  Hic tibi quaeratur socii sermonis origo, Hier nun suche dir Grund zu gemeinschaftlichem Gespräche
 
Et moveant primos publica verba sonos.
Und beginne dein Wort mit dem Gewöhnlichen erst!
145 Cuius equi veniant, facito, studiose, requiras: Eifrig erkundige dich danach, wes Rosse da kommen;
 
Nec mora, quisquis erit, cui favet illa, fave.
Und sei jedem, dem sie günstig ist, günstig sofort!
  At cum pompa frequens caelestibus ibit eburnis, Doch wenn der mächtige Zug mit den kämpfenden Jünglingen kommet,
 
Tu Veneri dominae plaude favente manu;
Klatsche der Venus Du als der Begünstigten zu!
  Utque fit, in gremium pulvis si forte puellae Und wenn, wie es geschieht, in den Schoß des Mädchens durch Zufall
150
Deciderit, digitis excutiendus erit:
Staub fällt, schüttele du ihn mit den Fingern hinweg!
  Etsi nullus erit pulvis, tamen excute nullum: Aber wenn auch kein Staub da wäre, schüttel' ihn doch ab;
 
Quaelibet officio causa sit apta tuo.
Halte für deinen Dienst jeglichen Grund für geschickt!
  Pallia si terra nimium demissa iacebunt, Hängt ihr Obergewand zu tief herab auf den Boden,
 
Collige, et inmunda sedulus effer humo;
Fass es und sorgsam heb's auf von der Erd' aus dem Schmutz!
155 Protinus, officii pretium, patiente puella Flugs wird, ohne dass sie es dir wehrt, als des Dienstes Belohnung
 
Contingent oculis crura videnda tuis.
Deinen Augen beschert werden, die Beine zu seh'n.
  Respice praeterea, post vos quicumque sedebit, Siehe sodann dich auch um, wer etwa hinter euch sitzet,
 
Ne premat opposito mollia terga genu.
Dass ihr geschmeidiges Kreuz nicht mit den Knien er drückt!
  Parva leves capiunt animos: fuit utile multis Kleines gewinnt ihr leichtes Gemüt. Es frommete manchem,
160
Pulvinum facili composuisse manu.
Dass er das Polster zurecht legte mit williger Hand.
  Profuit et tenui ventos movisse tabella, Auch war's nützlich, ihr Luft mit der dünnen Tafel zu fächeln
 
Et cava sub tenerum scamna dedisse pedem.
Und dem zierlichen Fuß unterzuschieben die Bank.
  Hos aditus Circusque novo praebebit amori, Diese Gelegenheit gibt neuer Liebe der Zirkus
164
Sparsaque sollicito tristis harena foro.
Und der den lärmenden Platz deckende traurige Sand.
7.) 165-170: Doppelte Verwundung bei den Gladiatorenspielen
165 Illa saepe puer Veneris pugnavit harena, Auf dem Sande hat oft der Sohn der Venus gekämpfet,
 
Et qui spectavit vulnera, vulnus habet.
Und wer Wunden geschaut, wird ein Verwundeter selbst.
  Dum loquitur tangitque manum poscitque libellum Während er spricht und die Hand berührt und fordert das Büchlein,
 
Et quaerit posito pignore, vincat uter,
Wetten schließend, und sinnt, welcher von beiden wohl siegt,
  Saucius ingemuit telumque volatile sensit, Seufzt als Verwundeter er und fühlt den geflügelten Pfeil schon,
170
Et pars spectati muneris ipse fuit.
Und des geschauten Spiels ward er nun selber ein Teil. –
8.) 171-176: Naumachie des Kaisers Augustus
171 Quid, modo cum belli navalis imagine Caesar Wie, als jüngst als ein Bild des Gefechts zu Schiffe der Kaiser
 
Persidas induxit Cecropiasque rates?
Persische Schiffe das Volk schau'n und kekropische ließ?
  Nempe ab utroque mari iuvenes, ab utroque puellae Kamen doch Jünglinge her von beiden Meeren und Mädchen,
 
Venere, atque ingens orbis in Urbe fuit.
Und in der Hauptstadt war, was da die Erde bewohnt.
175 Quis non invenit turba, quod amaret, in illa? Wer hat nicht, was er lieb', in jenen Scharen gefunden?
 
Eheu, quam multos advena torsit amor!
Ach, wie so viele hat Liebe zu Fremden gequält!
9.) 177-228: Triumph des Gaius Caesar über die Parther
177 Ecce, parat Caesar domito quod defuit orbi Siehe, der Kaiser will zur gebändigten Erde, was fehlet,
 
Addere: nunc, oriens ultime, noster eris.
Fügen; der unsere nun wirst, äußerster Osten, du sein.
  Parthe, dabis poenas: Crassi gaudete sepulti, Parther, die Strafe kommt; freut euch, begrabene Crassen,
180
Signaque barbaricas non bene passa manus.
Und ihr Banner, die ihr wichet barbarischer Hand.
  Ultor adest, primisque ducem profitetur in annis, Da ist der Rächer und zeigt in den ersten Jahren den Führer,
 
Bellaque non puero tractat agenda puer
Und er, ein Knabe noch, führt Kriege, den Knaben verwehrt.
  Parcite natales timidi numerare deorum: Sparet es, ängstlich den Tag der Geburt von Göttern zu zählen;
 
Caesaribus virtus contigit ante diem.
Tapferkeit vor der Zeit ward den Caesaren zuteil.
185 Ingenium caeleste suis velocius annis Schneller, als seine Jahr', erhebt ein himmlischer Geist sich,
 
Surgit, et ignavae fert male damna morae.
Und er erträgt nicht wohl trägen Verzuges Verlust.
  Parvus erat, manibusque duos Tirynthius angues Mit den Händen zerdrückt' als Kind zwei Schlangen Alkides,
 
Pressit, et in cunis iam Iove dignus erat.
Und in der Wiege bereits war er des Jupiter wert.
  Nunc quoque qui puer es, quantus tum, Bacche, fuisti, Der du ein Knabe noch jetzt, wie groß warst, Bacchus, du damals,
190
Cum timuit thyrsos India victa tuos?
Als vor dem Thyrsus erbebt' Indien, das du besiegt?
  Auspiciis annisque patris, puer, arma movebis, Mit des Vaters Gewalt und Mut wirst, Knabe, du fechten,
 
Et vinces annis auspiciisque patris:
Sieger auch sein mit dem Mut und mit des Vaters Gewalt.
  Tale rudimentum tanto sub nomine debes, Solche Bewährung bist so großen Namen du schuldig,
 
Nunc iuvenum princeps, deinde future senum;
Erster der Jünglinge jetzt, erster der Greise dereinst.
195 Cum tibi sint fratres, fratres ulciscere laesos: Da du die Brüder hast, so räch' die verletzeten Brüder,
 
Cumque pater tibi sit, iura tuere patris.
Und da den Vater du hast, schütze den Vater im Recht.
  Induit arma tibi genitor patriaeque tuusque: Waffen verleihet dir dein und des Vaterlandes Erzeuger;
 
Hostis ab invito regna parente rapit;
Wider Willen entreißt Reiche dem Vater der Feind.
  Tu pia tela feres, sceleratas ille sagittas: Du trag' ehrlich Geschoss, verfluchete Pfeile der Gegner;
200
Stabit pro signis iusque piumque tuis.
Recht und Gerechtigkeit nehmen dein Banner in Schutz!
  Vincuntur causa Parthi: vincantur et armis; Werde der Parther, wie schon durch dein Recht, auch durch Waffen besieget!
 
Eoas Latio dux meus addat opes.
Füge mein Führer zu Roms Schätzen eoische noch!
  Marsque pater Caesarque pater, date numen eunti: Schützet ihn, Vater Mars und Vater Kaiser, beim Gange;
 
Nam deus e vobis alter es, alter eris.
Ist doch der eine von euch Gott und der andere wird's.
205 Auguror, en, vinces; votivaque carmina reddam, Sieh, ich verkünde dir Sieg; und singen werd' ich die Lieder,
 
Et magno nobis ore sonandus eris.
Die ich gelobet, und hehr wird dir ertönen mein Mund.
  Consistes, aciemque meis hortabere verbis; Du wirst steh'n vor dem Heer und mit meinen Worten begeistern:
 
O desint animis ne mea verba tuis!
Oh, dass für deinen Mut nimmer mir fehle das Wort!
  Tergaque Parthorum Romanaque pectora dicam, Rücken der Parther will und die Brust der Römer ich singen
210
Telaque, ab averso quae iacit hostis equo.
Und das Geschoss, das der Feind wirft vom gewendeten Ross.
  Qui fugis ut vincas, quid victo, Parthe, relinquis? Der, um zu siegen, du fliehst, was bleibt als Besiegtem dir übrig?
 
Parthe, malum iam nunc Mars tuus omen habet.
Parther, es hat schon jetzt übele Zeichen dein Mars.
  Ergo erit illa dies, qua tu, pulcherrime rerum, Drum wird kommen der Tag, an dem du, schönstes der Wesen,
 
Quattuor in niveis aureus ibis equis.
Mit vier Rossen, wie Schnee leuchtend, ein goldener, fährst.
215 Ibunt ante duces onerati colla catenis, Vorn dann gehen, den Hals beschwert mit Ketten, die Führer,
 
Ne possint tuti, qua prius, esse fuga.
Dass nicht sicher sie sein können der Flucht, wie zuvor.
  Spectabunt laeti iuvenes mixtaeque puellae, Jünglinge werden erfreut dies schau'n, mit Mädchen gemischet,
 
Diffundetque animos omnibus ista dies.
Und es wird dieser Tag allen erheitern das Herz.
  Atque aliqua ex illis cum regum nomina quaeret, Und wenn eine der Schar nach der Könige Namen dich fraget,
220
Quae loca, qui montes, quaeve ferantur aquae,
Was für Orte, für Berg' oder für Wässer man trägt,
  Omnia responde, nec tantum siqua rogabit; Gib auf alles Bescheid; und nicht nur, wenn sie dich fraget,
 
Et quae nescieris, ut bene nota refer.
Meld' auch das, was du nicht wüsstest, als wohl dir bekannt!
  Hic est Euphrates, praecinctus harundine frontem: Nenne den Euphrat den, der die Stirn umgürtet mit Schilf hat,
 
Cui coma dependet caerula, Tigris erit.
Diesen den Tigris, dem blau hängen die Haare herab;
225 Hos facito Armenios; haec est Danaëia Persis: Seien Armenier die; das ist das danaische Persis;
 
Urbs in Achaemeniis vallibus ista fuit.
Jenes ist eine Stadt im achämenischen Tal.
  Ille vel ille, duces; et erunt quae nomina dicas, Dieser und der die Führer – du hast nur Namen zu nennen,
 
Si poteris, vere, si minus, apta tamen.
Kannst Du, wahre, wo nicht, passende wenigstens doch. –
10.) 229-252: Die Tafel des Gastmahls
  Dant etiam positis aditum convivia mensis: Eine Gelegenheit gibt auch die Tafel des Gastmahls;
230
Est aliquid praeter vina, quod inde petas.
Dort gibt's außer dem Wein etwas zu suchen für dich.
  Saepe illic positi teneris adducta lacertis Amor, der purpurne, hat des dort verweilenden Bacchus
 
Purpureus Bacchi cornua pressit Amor:
Hörner mit zärtlichem Arm häufig gefasst und gedrückt;
  Vinaque cum bibulas sparsere Cupidinis alas, Und besprengete Wein des Cupido durstige Flügel,
 
Permanet et capto stat gravis ille loco.
Bleibet er und stehet fest auf dem genommenen Platz.
235 Ille quidem pennas velociter excutit udas: Freilich schüttelt er schnell sich ab die triefend Schwingen,
 
Sed tamen et spargi pectus amore nocet.
Doch es gefährdet, wenn Lieb' auch nur besprenget die Brust.
  Vina parant animos faciuntque caloribus aptos: Wein bereitet den Geist und macht für die Glut ihn empfänglich;
 
Cura fugit multo diluiturque mero.
Sorgen werden verscheucht oder vermindert durch Wein.
  Tunc veniunt risus, tum pauper cornua sumit, Dann kommt Lachen, es fasst dann Mut sich wieder der Arme,
240
Tum dolor et curae rugaque frontis abit.
Dann verschwinden der Schmerz, Sorgen und Falten der Stirn.
  Tunc aperit mentes aevo rarissima nostro Dann eröffnet das Herz Aufrichtigkeit, die so selt'ne
 
Simplicitas, artes excutiente deo.
Unserer Zeit, denn der Gott scheuchet die Ränke hinweg.
  Illic saepe animos iuvenum rapuere puellae, Dort ward Jünglingen oft ihr Herz von den Mädchen geraubet,
 
Et Venus in vinis ignis in igne fuit.
Und Cythereia war Feuer in Feuer beim Wein.
245 Hic tu fallaci nimium ne crede lucernae: Aber vertraue zu sehr hier nicht der trügenden Lampe;
 
Iudicio formae noxque merumque nocent.
Richtigem Urteil ist schädlich die Nacht und der Wein.
  Luce deas caeloque Paris spectavit aperto, Paris beschaute bei Tag und im Freien der Göttinnen Reize,
 
Cum dixit Veneri 'vincis utramque, Venus.'
Als er zur Venus sprach: "Beide besiegetest du."
  Nocte latent mendae, vitioque ignoscitur omni, Nachts sind Fehler versteckt, und kein Gebrechen erkennt man,
250
Horaque formosam quamlibet illa facit.
Diese Stunde verschönt jede, wie immer sie sei.
  Consule de gemmis, de tincta murice lana, Über Gemmen befrag' und purpurfarbige Wolle,
 
Consule de facie corporibusque diem.
Über das Antlitz frag', über den Körper den Tag! –
11.) 253-258: Baiae und seine Schwefelquellen
253 Quid tibi femineos coetus venatibus aptos Wozu zählt' ich dir her die Versammlungsorte der Frauen,
 
Enumerem? numero cedet harena meo.
Passend zur Jagd? Nicht zählt Körner so viele der Sand.
255 Quid referam Baias, praetextaque litora velis, Was soll Baiae ich dir und den Strand mit Segeln umsäumet,
 
Et quae de calido sulpure fumat aqua?
Nennen den Quell auch, der warm schweflige Dünste verhaucht?
  Hinc aliquis vulnus referens in pectore dixit Mancher sprach, der von hier in der Brust die Wunde zurücktrug:
 
'Non haec, ut fama est, unda salubris erat.'
"Heilsam war, wie der Ruf saget, das Wasser mir nicht." –
12.) 259-262: Im Hain der Diana
  Ecce suburbanae templum nemorale Dianae Siehe nahe der Stadt der Diana waldigen Tempel
260
Partaque per gladios regna nocente manu:
Und das durch Kampf mit dem Schwert blutig erworbener Reich!
  Illa, quod est virgo, quod tela Cupidinis odit, Weil sie Jungfrau ist, weil Amors Pfeile sie hasset,
 
Multa dedit populo vulnera, multa dabit.
Gab sie und wird noch viel Wunden sie geben dem Volk. –
13.) 263-266: Überleitung zum zweiten Teil
  Hactenus, unde legas quod ames, ubi retia ponas, Wo die Geliebte du suchst, wo das Netz du spannest, das lehrte,
 
Praecipit imparibus vecta Thalea rotis.
Mit ungleichem Rad fahrend, Thalia bisher.
265 Nunc tibi, quae placuit, quas sit capienda per artes, Jetzt gedenk' ich das Werk der besonderen Kunst dir zu singen,
 
Dicere praecipuae molior artis opus.
Durch was für Künste du sie, die dir gefallen, gewinnst.
Sententiae excerptae:
w36
Literatur:
© 2000 - 2016 - /Lat/ov/ars1.php - Letzte Aktualisierung: 10.04.2016 - 14:37