top

   
Beleg gesucht für: ungerechtigkeit
Belege des Suchbegriffs aus ausgewählten Texten (vollständig: Caes.Gall., Cic.Arch., Cic.S.Rosc., Cic.Lael.)
Konnte hier keine weiteren Belege finden
Magna etiam discidia et plerumque iusta nasci, cum aliquid ab amicis, quod rectum non esset, postularetur, ut aut libidinis ministri aut adiutores essent ad iniuriam; Cic.Lael.35.aDenn große und meist gerechte Uneinigkeiten entstünden da, wo Freunde einander etwas Ungerechtes zumuten, wo sie zum Beispiel den Freund zum Werkzeug ihrer Lust oder zum Gehilfen ihrer Ungerechtigkeit missbrauchen wollen;
verum haec omnis oratio, ut iam ante dixi, mea est, qua me uti res publica et dolor meus et istorum iniuria coegit. Cic.S.Rosc.143.aAber dieser Teil meiner Rede geht, wie ich schon oben bemerkt habe, ganz mich an: das Staatswohl, mein Schmerzgefühl und die Ungerechtigkeit jener Menschen hat mir diese Worte abgenötigt.
2014.09.26 Hassan Rohani, Iranicus praeses, ad plenum Unitarum Nationum orationem habens corroborationem tromocraticorum et extremistarum civitatibus occidentalibus praestandam esse dixit. Quarum strategicis erroribus Propinquam Orientem, atque regiones circumcaucasias paene refugia terroristarum redditas esse. Occidentem veras terrorismi causas non cognosse: paupertatem, parum progressionis, discriminationem, humilationem, iniustitiam. Nonnullas rerum secretarum administrationes quibusdam delirantibus arma tradidisse. Etiam sanctiones Iraniae propter nucleare programma impositas Rohani errorem strategicum appellavit. 2014.09.26Der iranische Präsident Hassan Rohani sagte in einer Rede vor dem Plenunm der Vereinten Nationen, das Erstarken der Terroristen und Extremisten gehe auf das Konto der westlichen Staaten. Durch deren strategischen Fehleinschätzungen seien der Nahe Osten und die Gebiete um den Kaukasus geradezu zum Rückzugsgebiet für Terroristen geworden. Der Westen habe die wahren Gründe für den Terrorismus nicht erkannt: Armut, Unterentwicklung, Diskriminierung, Demütigung, Ungerechtigkeit. Einige Geheimdienste hätten Wahnsinnigen Waffen in die Hände gegeben. Auch die dem Iran wegen seines Atomprogramms auferlegten Sanktionen nannte Rohani einen strategischen Fehler.
[Cic.off.1,23,3] Sed iniustitiae genera duo sunt, unum eorum, qui inferunt, alterum eorum, qui ab is, quibus infertur, si possunt, non propulsant iniuriam. Cic.off.1,23,3Die Ungerechtigkeit ist aber von doppelter Art: erstens, wenn man selbst anderen Unrecht zufügt; zweitens, wenn man diejenigen, denen es zugefügt wird, nicht nach Möglichkeit dagegen verteidigt.
[Cic.off.1,28,1] Praetermittendae autem defensionis deserendique officii plures solent esse causae. Cic.off.1,28,1Die zweite Art der Ungerechtigkeit, dass man andere nicht verteidigt und im Stich lässt, kennt mehrere Ursachen.
[Cic.off.1,29,2] Qui altero genere iniustitiae vacant, in alterum incurrunt; deserunt enim vitae societatem, quia nihil conferunt in eam studii, nihil operae, nihil facultatum. Cic.off.1,29,2Indem diese die eine Art der Ungerechtigkeit vermeiden, geraten sie in die andere. Denn sie entziehen sich der Gemeinschaft, weil sie ihr nichts an Eifer, an Mühe, nichts von ihren Möglichkeiten beisteuern.
[Cic.off.1,30,1] Quando igitur duobus generibus iniustitiae propositis adiunximus causas utriusque generis easque res ante constituimus, quibus iustitia contineretur, facile, quod cuiusque temporis officium sit, poterimus, nisi nosmet ipsos valde amabimus, iudicare. Cic.off.1,30,1Da somit die beiden Arten der Ungerechtigkeit aufgestellt, beider Ursachen beigefügt und die Grundlage der Gerechtigkeit selbst schon früher genannt worden ist, werden wir ohne Mühe entscheiden können, was unter den jeweiligen Umständen unsere Pflicht ist, wenn wir nicht all zu großer Selbstliebe erliegen.
satis enim nobis, si modo in philosophia aliquid profecimus, persuasum esse debet, si omnes deos hominesque celare possimus, nihil tamen avare, nihil iniuste, nihil libidinose, nihil incontinenter esse faciendum. Cic.off.3,38,2Denn wenn wir es in der Philosophie auch nur zu etwas gebracht haben, so müssen wir überzeugt sein, dass wir nichts aus Geiz, Ungerechtigkeit, Lust, Unbeherrschtheit tun dürfen, selbst wenn wir es vor allen Göttern und Menschen verbergen könnten.
Quam ob rem nihil interest, utrum moderatas perturbationes adprobent an moderatam iniustitiam, moderatam ignaviam, moderatam intemperantiam; Cic.Tusc.4,42,3Daher macht es keinen Unterschied, ob sie gemäßigte Leidenschaften billigen oder eine gemäßigte Ungerechtigkeit, eine gemäßigte Feigheit, eine gemäßigte Unmäßigkeit.
Konnte hier keine weiteren Belege finden
Konnte hier keine weiteren Belege finden
Konnte hier keine weiteren Belege finden