top

   
Beleg gesucht für: culpa
Belege des Suchbegriffs aus ausgewählten Texten (vollständig: Caes.Gall., Cic.Arch., Cic.S.Rosc., Cic.Lael.)
quod detrimentum culpa et temeritate legati sit acceptum, hoc aequiore animo ferundum docet, quod beneficio deorum immortalium et virtute eorum expiato incommodo neque hostibus diutina laetitia neque ipsis longior dolor relinquatur. Caes.Gall.5,52,6Man müsse, sprach er, den durch die Schuld und Unbesonnenheit eines Legaten erlittenen Nachteil um so gelassener ertragen, als durch die Gnade der unsterblichen Götter und durch ihre Tapferkeit der Unfall so gesühnt sei, dass den Feinden kein langer Jubel, ihnen selbst aber kein allzu langer Schmerz verbleibe.
quod si quis etiam a culpa vacuos in amicitiam eius inciderat, cottidiano usu atque inlecebris facile par similisque ceteris efficiebatur. Sall.Cat.14,4Wenn aber einer noch frei von Schuld unter seine Freunde geraten war, so wurde er durch den täglichen Umgang und die Verführung schnell den anderen ebenbürtig gemacht.
quam ob rem defensionem in novo consilio non statui parare: satisfactionem ex nulla conscientia de culpa proponere decrevi, quam me dius fidius veram licet cognoscas. Sall.Cat.35,2Aus diesem Grund will ich für meinen neuen Entschluss auf eine Rechtfertigung verzichten, halte es aber, weil ich mir keiner Schuld bewusst bin, für meine Pflicht, dir eine Erklärung vorzulegen, von deren Wahrheit du dich, so wahr mir Gott helfe, überzeugen kannst.
Tum Cotta 'quoniam id, quod difficillimum nobis videbatur, ut omnino de his rebus, Crasse, loquerere, adsecuti sumus, de reliquo iam nostra culpa fuerit, si te, nisi omnia, quae percontati erimus, explicaris, dimiserimus.' Cic.de_orat.1,100.Hierauf Cotta: "Nachdem wir nun einmal das, was uns als das Schwerste erschien, erreicht haben, dass du dich nämlich, Crassus, überhaupt in ein Gespräch über diese Gegenstände einließest, so würde es, was nun das Weitere betrifft, unsere Schuld sein, wenn wir dich eher entließen, als bis du alle unsere Fragen beantwortet hättest."
[Cic.fin.1,33,1] At vero eos et accusamus et iusto odio dignissimos ducimus, qui blanditiis praesentium voluptatum deleniti atque corrupti, quos dolores et quas molestias excepturi sint, obcaecati cupiditate non provident, similique sunt in culpa, qui officia deserunt mollitia animi, id est laborum et dolorum fuga. Cic.Fin.1,33,1Nein, die klagen wir an und halten wir zu recht für hassenswert, die sich von der Verführung der momentanen Lust locken und korrumpieren lassen und blind vor Gier nicht mehr voraussehen, welch belastende Schmerzen sie sich einhandeln. Gleich schuldig macht sich, wer aus Schlaffheit, d.h. aus Arbeitsscheu und Wehleidigkeit seine Pflicht versäumt.
Quae tamen si tolerabiles erunt, ferendae sunt, et hic honos veteri amicitiae tribuendus, ut is in culpa sit, qui faciat, non is qui patiatur iniuriam. Cic.Lael.78.cSelbst diese muss man sich, wenn sie erträglich sind, gefallen lassen; und man ist der alten Freundschaft so viel Ehre schuldig, dass nur der die Schuld trägt, der beleidigt, nicht der Beleidigte.
maxima autem culpa in eo, qui et veritatem aspernatur et in fraudem obsequio impellitur. Cic.Lael.89.cDie meiste Schuld aber trägt der, der die Wahrheit verschmäht und sich durch schmeichlerische Zustimmung täuschen lässt.
Innocens est quispiam, verum tamen, quamquam abest a culpa, suspicione tamen non caret; Cic.S.Rosc.56.bEs ist einer unschuldig; doch obgleich keine Schuld auf ihm ruht, ist er darum nicht ganz unverdächtig.
ergo idcirco turpis haec culpa est, quod duas res sanctissimas violat, amicitiam et fidem. Cic.S.Rosc.112.cDarum ist also ein solches Verschulden schimpflich, weil es die zwei heiligsten Dinge, die Freundschaft und die Treue verletzt.
Sex. Roscius horum nihil indignum putat, neminem accusat, nihil de suo patrimonio queritur. putat homo imperitus morum, agricola et rusticus, ista omnia quae vos per Sullam gesta esse dicitis more, lege, iure gentium facta; culpa liberatus et crimine nefario solutus cupit a vobis discedere; Cic.S.Rosc.143.bAber Sex. Roscius fühlt sich durch das alles nicht empört, klagt niemanden an, beschwert sich nicht wegen seines Erbgutes, glaubt, mit dem Zeitgeist unbekannt und ein Landmann von bäurischen Sitten, dass das alles, wovon ihr erklärt, es sei durch Sulla geschehen, nach der Sitte, dem Gesetz, dem Recht der Völker geschehen sei; er wünscht nur, frei von Schuld und von der greuelhaften Anklage entlastet von euch wegzugehen.
dubium est, ad quem maleficium pertineat, cum videatis ex altera parte sectorem, inimicum, sicarium eundemque accusatorem hoc tempore, ex altera parte egentem, probatum suis filium, in quo non modo culpa nulla, sed ne suspicio quidem potuit consistere? Cic.S.Rosc.152.bIst es noch zweifelhaft, auf wen das Verbrechen zielt, da ihr auf der einen Seite einen Güterkäufer, Feind, Banditen seht, der jetzt auch Ankläger ist, auf der anderen Seite einen verarmten, von den Seinigen geliebten Sohn, bei dem nicht allein keine Schuld, sondern nicht einmal ein Verdacht Platz greifen konnte?
similique sunt in culpa, qui officia deserunt mollitia animi, id est laborum et dolorum fuga. Cic.fin.1,33,2Und in gleicher schuldig sind die, die ihrer Pflicht aus Scheu vor Mühen und Schmerzen, d.h. aus Weichlichkeit des Gemütes, untreu werden.
2014.06.18 Summa curia Germaniae Foederatae Hesychopolitana (BGH) birotarium, qui sine casside culpa carens calamitatem viariam patitur et caput collidens vulneratur, neque sic temere affinem culpae esse, et plenam cautionem a societate damnorum sarciendorum esse praebendam diiudicavit. Primum, quod legibus non sancitum est, ut birotarii cassides induant, deinde, quod cassidem gestare nondum in communi birotariorum more est. 2014.06.18Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat entschieden, dass ein Radfahrer, der ohne Helm schuldlos einen Verkehrsunfall erleidet und sich am Kopf verletzt, nicht ohne weiteres mitschuldig ist und von der Versicherungsgesellschaft voll entschädigt werden muss. Erstens weil es gesetzlich nicht geboten ist, dass Radfahrer einen Helm anziehen, zweitens weil es nicht allgemein üblich ist, dass Radfahrer einen Helm tragen.
2014.08.15 Nouri al-Maliki petitionem et spem tertiae vicis ministerii primarii remisisse et suo eiusdem factionis collegae Haidar al-Abadi, a quo praeses Fuad Massum, ut regimen novum formaret, petiverat, viam aperuisse hodie mane nuntiatum est. Maliki, qui shiiticae Dawa factionis est, non omnes civitatis globos dissentientes et motus divergentes post se congregare potuerat, ut ei crebro culpa virium Sunniticorum extremistarum auctarum et Iraquiae dissociationis assignetur. 2014.08.15Nouri al-Maliki hat angeblich suf seinen Anspruch und seine Hoffnung auf eine dritte Amtsperiode als Prmierminister verzichtet und den Weg für seinen Parteifreund Haidar al-Abadi, den Präsident Fuad Massum mit der Regierungsbildung beauftragt hatte, freigemacht. Maliki, der der schiitischen Dawa-Partei angehört hatte nicht alle zerstrittenen Gruppierungen und divergierenden Strömungen hinter sich scharen können, so dass ihm vielfach die Schuld am Machtzuwachs der sunnitischen Extremisten und am Zerfall des Irak angelastet wird.
Cavendum est etiam, ne maior poena quam culpa sit et ne isdem de causis alii plectantur, alii ne appellentur quidem. Cic.off.1,89,1Man hüte sich auch davor, dass die Strafe größer ist als die Schuld, und in denseben Fällen die einen geprügelt, die anderen nicht einmal zur Rede gestellt werden.
sed crebris epistulis Tiberius monebat, rediret ad decretum triumphum: satis iam eventuum, satis casuum. prospera illi et magna proelia: eorum quoque meminisset, quae venti et fluctus, nulla ducis culpa, gravia tamen et saeva damna intulissent. Tac.ann.2,26,2.Aber Tiberius schrieb ein über das andere Mal, er solle zu dem zuerkannten Triumph zurückkommen. Erfolge und Unglücksfälle reichten jetzt. Siegreiche und große Schlachten habe er geschlagen. Er solle auch an die wahrhaft entsetzliche Verluste denken, die Sturm und Meereswogen, ohne Schuld des Feldherrn, verursacht hätten.
plebes acri quidem annona fatigabatur, sed nulla in eo culpa ex principe: quin infecunditati terrarum aut asperis maris obviam iit, quantum impendio diligentiaque poterat. et ne provinciae novis oneribus turbarentur utque vetera sine avaritia aut crudelitate magistratuum tolerarent, providebat: corporum verbera, ademptiones bonorum aberant. Tac.ann.4,6,4.Das Volk litt zwar unter drückender Teuerung, aber ohne alle Schuld des Kaisers. Ja er suchte, wenn Misswachs eintrat oder die See stürmisch war, den Folgen zu begegnen, so viel er durch Geldaufwand und Sorgfalt vermochte. Auch achtete er darauf, dass nicht die Provinzen durch neue Lasten in Aufruhr gebracht, die alten ihnen nicht durch Habsucht und Grausamkeit der Beamten erschwert würden. Schläge als Strafmittel und Gütereinzug kamen nicht vor.
igitur Domitius defensionem meditans, Marsus tamquam inediam destinavisset, produxere vitam: Arruntius cunctationem et moras suadentibus amicis non eadem omnibus decora respondit: sibi satis aetatis neque aliud paenitendum, quam quod inter ludibria et pericula anxiam senectam toleravisset, diu Seiano, nunc Macroni, semper alicui potentium invisus, non culpa, sed ut flagitiorum impatiens. Tac.ann.6,48,1.Domitius fristete nun sein Leben, indem an seiner Verteidigungsrede arbeitete, Marsus, als wolle er sich allmählich die Nahrung entziehen. Arruntius entgegnete seinen Freunden, die ihm rieten zu zögern und zuzuwarten, nicht jedem gezieme das gleiche; er habe genug gelebt, habe nichts zu bereuen, als dass er sich unter Hohn und Gefährdung ein angstvolles Alter habe gefallen lassen, lange Zeit dem Seianus, neuerdings im Macro, stets aber einem Mächtigen verhasst, nicht um einer Schuld willen, sondern weil er sich zu keiner Schändlichkeit hergegeben habe.
Sed cum diligenter necopinatorum naturam consideres, nihil aliud reperias nisi omnia videri subita maiora, et quidem ob duas causas, primum quod, quanta sint, quae accidunt, considerando spatium non datur, deinde, cum videtur praecaveri potuisse, si provisum esset, quasi culpa contractum malum aegritudinem acriorem facit. Cic.Tusc.3,52,4Aber betrachtet man die Natur des Unerwarteten sorgfältig, wird man finden, dass alles Plötzliche nur größer erscheint, und zwar aus zwei Gründen: einmal, weil man keine Zeit hat, den Umfang des Ereignisses zu erwägen; und zweitens lässt ein gleichsam selbstverschuldetes Übel, wenn es scheint, man hätte es verhindern können, wenn man es vorhergesehen hätte, den Kummer schmerzlicher empfinden.
Konnte hier keine weiteren Belege finden
Konnte hier keine weiteren Belege finden
Konnte hier keine weiteren Belege finden
06.03.2017  Graeciae recentibus pecuniis opus est, ut veteri aeri alieno subvenire possit. Quod non est mirum. Mirius est tamen maiorem numerum Graecorum (62%) caput gravis et assiduae crisis nummariae neque apud Europaeos commodatores videre, neque apud Fundum Monetarium Internationalem (IWF) neque apud alium, deinde alium externum politicum, in quem culpa averti possit, sed in interna imbecillitate civitatis. Plerique (60%) opinionem rogati rei publicae minus momenti ad oeconomiam afferendum esse responderunt. Totidem fere Graeciam in area Euronis permanere sibi melius videri. lc201703Griechenland braucht neues Geld, damit es seine alten Schulden bedienen kann. Das ist nicht verwunderlich. Verwunderlicher ist, dass die Mehrheit der Griechen (62%) die Hauptursache für die schwere anhaltende Finanzkrise trotzdem weder bei den europäischen Geldgebern, noch beim IWF, noch bei sonst diesem oder jenem ausländischen Politiker als Sündenbock sehen, sondern in der inneren Schwäche des Staates. Die meisten (60%) gaben bei einer Meinungsumfrage an, die Politik dürfe für die Wirtschaft nicht so große Bedeutung haben. Fast genauso viele halten es für besser, dass Griechenland in der Eurozone verbleibt.
[41] Cum iurisdictio sensui et iudicio civium non iam respondet, culpa plerumque non est in iuridicis sed in legiferis. spr2018Wenn die Rechtsprechung dem Empfinden der Bürger nicht mehr entspricht, liegt das meistens nicht an den Richtern, sondern an den Gesetzgebern.
Konnte hier keine weiteren Belege finden