Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
vorherige Seite folgende Seite
  • Panaitios (Παναίτιος) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • Ca. 180 in Rhodos geboren. Schüler des Diogenes von Seleukeia, hervorragender Stoiker.
    • Aufenthalt in Rom, Umgang mit Publius Scipio Africanus und Laelius (Scipionenkreis). Außer diesen beiden konnte er viele andere Römer für die Stoa gewinnen. Er begleitet Scipio auch auf einer Gesandtschaftsreise in den Osten und nach Alexandreia.
    • 129 wird er nach Antipaters Tod Vorsteher der stoischen Schule in Athen.
    • Schriften:
      • Περὶ τοῦ καθήκοντος - Pflichtenlehre, Vorbild zu Cic.off.
      • Περὶ τοῦ καθήκοντος
      • Περὶ αἱρέσεων
      • Περὶ εὐθυμίας Περὶ
      • προνοίας
    • In seiner Lehre überwiegt das praktische Interesse. Den Gegensatz zu anderen Schulen mildert er ab: Anerkennung des Aristoteles, Xenokrates, Theophrastos, Platon.
    • Er bestreitet die Lehre von der Weltverbrennung, leugnet die Fortdauer der Seele nach dem Tod; Teilung von ψυχή und φύσις, von theoretischen und praktischen Tugenden; Zweifel an der Mantik

  • Platon (Πλάτων) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • Sohn des Ariston und der Periktione aus dem attischen Gau Kollytos. Geboren ist er am 7. Targelion (Mai) 427 v.Chr. Sein Geburtstag wurde später in der Akademie feierlich begangen. Er war mit Kritias, einem der 30 Tyrannen verwandt und stammte überhaupt aus einer gehobenen Familie. Er kam in den Genuss einer sorgfältigen Erziehung und beschäftigte sich zunächst mit Dithyramben, anderer Lyrik, Epigrammen und Tragödien. Unter den Philosophen neigt er Heraklit und den Eleaten zu. Nach Sokrates Tod begibt er sich mit weiteren Freunden zu Eukleides nach Megara. Von dort aus unternimmt er weitere Reisen. Umstritten sind Reisen nach Kyrene und Ägypten. Drei Reisen führten ihn nach Sizilien, wo er sich am Hof des Dionysios I. und II. aufhielt. Mit Dion, dem Schwager des Dionysios I., verband ihn Freundschaft.
      • 388 überwirft sich Platon mit Dionysios I. und wird von dem Spartaner Pollis als Sklave verkauft. Der Kyrenäer Annikeris kauft ihn in Aigina frei.
      • 367 Zerwürfnis mit Dionysios II.
      • 361-360 nimmt er noch einmal eine Einladung des Dionysios II. an, gerät aber in Lebensgefahr und wird von Pythagoreern aus Tarent gerettet. Er entwickelt Sympathien für die pythagoreische Philosophie.
    • Ca 387 Gründung seiner Schule in Athen im Hain des Akademos. Er erhielt regen Zulauf aus ganz Griechenland. Der Unterricht ist kostenlos.
    • 348/347 Todesjahr Platons.
    • Platons Werke sind in der Regel dialogisch. Außer in den Nomoi tritt immer Sokrates auf. :
      1. Alc. = Alcibiades
      2. Amat. = Amatores 
      3. Ap. = Apologia  
      4. Ax. = Axiochus  
      5. Chrm. = Charmides  
      6. Clit. = Clitopho  
      7. Cra. = Cratylus  
      8. Cri. = Crito  
      9. Criti. = Critias  
      10. Def. = Definitiones  
      11. Demod. = Demodocus  
      12. Ep. = Epistulae  
      13. Epigr. = Epigrammata
      14. Epin. = Epinomis 
      15. Erx. = Eryxias  
      16. Euthd. = Euthydemus  
      17. Euthphr. = Euthyphro  
      18. Grg. = Gorgias  
      19. Hipparch. = Hipparchus  
      20. Hp.Ma. = Hippias Major
      21. Hp. Mi. = Hippias Minor 
      22. Ion  
      23. Just. = De Justo  
      24. La. = Laches  
      25. Lg. = Leges  
      26. Ly. = Lysis  
      27. Men. = Meno  
      28. Min. = Minos  
      29. Mx. = Menexenus  
      30. Phd. = Phaedo  
      31. Phdr. = Phaedrus  
      32. Phlb. = Philebus  
      33. Plt. = Politicus  
      34. Prm. = Parmenides  
      35. Prt. = Protagoras  
      36. R. = Respublica  
      37. Sis. = Sisyphus  
      38. Smp. = Symposium  
      39. Sph. = Sophista  
      40. Thg. = Theages  
      41. Tht. = Theaetetus  
      42. Ti. = Timaeus  
      43. Virt. = De Virtute
    • Tabellarische Darstellung seiner Lehre

     
Sententiae excerptae:
Literatur:

© 2000 - 2017 - /graeca/lex/p_phil01.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 16:32