Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
vorherige Seite folgende Seite
  • Oichalia (Οἰχαλία) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • (1) Oichalia
      • Stadt im Spercheiostal in der Gegend von Trachis und Lamia. Dabei dürfte es sich um das nach der Sage von Herakles zerstörte Oichalia handeln (Strabo 10,448).
    • (2) Oichalia
      • Nicht sicher nachweisbare Stadt in Messenien (Hom.Il.2,596; Paus.4,2,2)
    • (3) Oichalia
      • Stadt auf Euboia im Gebiet von Eretria, zwar in unbestimmter Lage aber durch Inschriften historisch nachweisbar.
    • (4) Oichalia
      • Nicht nachweisbare Stadt in Thessalien bei Trikka am Peneios, aus der Eurytos stammte (Hom.Il.2,730).
    • (5) Oichalia
      • Stadt in Aitolien im Gebiet der Eurytanen in unbestimmter Lage
  • Oite Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus Oita (Οἴτη, Οἰταῖα ὄρη) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus Oitaioi (Οἰταῖοι) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus Landkarte
    • Der Oita ist eine Gebirgskette, die vom Tymphrestos und Korax ausgeht, und sich parallel dem Othrys zum Malischen Meerbusen hinzieht. Sein höchster Gipfel ist die Pyra (Phrygia). Nach ihm ist der Volksstamm der Oitaier benannt, die im Osten an die Trachinier, im Süden an Doris, im Westen an die Aitoler und Ainianen und im Norden an den Spercheios angrenzen. Verfassung: κοινὸν τῶν Οἰταίων mit Bularchen und Hierothyten. Städte: HerakleiaAntikyra, Dryope, Anthele, Trachis, Oite (?), u.a.
    • 371 durch Herakleia vergrößert
    • 280-168 aitolisch
    • um 162 achaiisch
    • 146 frei, später zu Thessalien
  • Olmeios (ὁ Ὀλμειός) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • Fluss in Boiotien in der Nähe von Haliartos mündet er in den Kopaissee. (Hes.theog.6; Strab9,407). Heute heißt er Kephalari.
    • Sohn des Sisyphis, nach dem der Fluss benannt sein soll (Schol.Hes.theog.6).
  • Oxydraken (Ὀξυδράκαι, Ὀξύδρακες) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • ein kriegerischer indischer Volksstamm, gegen den Alexander d.Gr. zu kämpfen hatte.. (Arr.an.5,22,2; Paus.1,6,2)
  • Olympos Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus Landkarte
    • (1) Olympos
      • der südöstliche Zweig des Hauptgebirgsknotens, der in Nordgriechenland die Grenze zwischen Thessalien und Makedonien bildet (Her.7,129; Paus.6,5,5). Deswegen heißt er bald Θετταλικός, Πιερικός, bald Μακεδονικός. Er hat viele schneebedeckte Kuppen. Hierhin verlegte der Mythos den Wohnsitz der Götter (ἀθανάτων ἕδος, Hom.Il.5,360 - Hom.Il.24,427; Hom.Od.12,337 - Hom.Od.19,43) mit der Götterstadt auf dem Gipfel. Als Göttersitz steht der Olympos im Gegensatz zur Unterwelt und als Himmel im Gegensatz zur Erde.
    • (2) Olympos
      • Berg in Mysien, an der Grenze zu Phrygien und Bithynien. (Her.1,36)
    • (3) Olympos
      • Berg im Norden Galatiens, nicht sicher lokalisiert, wohl nur ein Teil des Olympos (2). Auf ihn zogen sich die Galater im Falle eines feindlichen Angriffes zu ihrer Verteidigung zurück (Pol.22,20; Liv.38,19).
    • (4) Olympos
      • Vulkan und gleichnamige Stadt an der Ostküste von Lykien, südlich von Phaselis. (Cic.Verr.1,21; Plin.5,27,28). Derselbe Berg mit einem gleichnamigen Kastell wird auch für Kilikien genannt. (Eutr.6,3,2)
    • (5) Olympos
      • Berg in Lydien (Ath.2,38f.)
    • (6) Olympos
      • Berg in Ionien, nicht weit von Smyrna (Plin.31,29,31)
    • (7) Olympos
      • Hügel in Lakonika, bei Sellasia (Pol.2,65-69; Pol.5,24)
    • (8) Olympos
      • Berg in Arkadien (= Λύκαιον) (Paus.8,38,2) oder allgemein in der Peloponnes bei Arkadien (Serv.Verg.Aen.8,352)
    • (9) Olympos
      • Berg in Elis, in der Pisatis
    • (10) Olympos
      • Berg auf Kreta (Diod.5,80)
    • (11) Olympos
      • Berg auf Cypros, mit einem Heiligtum der Aphrodite (Strab.14,682f.).
    • (12) Olympos
      • Berg in Nikaia in Epeiros.
    • (13) Olympos
      • Berg auf Lesbos (Plin.5,31,39)
    • (14) Olympos
      • Berg auf der Insel Panchaia (Ὀλύμπιος Τριφύλιος, Οὐρανοῦ δίφρος) (Diod.5,44)
    • (22) Olympos
      • Arzt der Kleopatra (Plut.Ant.82)
    • (23) Olympos
      • Freund des Herodes in Judaia.
    • (24) Olympos
      • ein Wahrsager (= Ὀλυμπικός) (Anth.9,161; Anth.9,163)
    • (25) Olympos
      • Zu den Gestalten, die im Mythos so heißen, > Mythologie
  • Othrys (Ὄθρυς) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus Landkarte
    • Hohes, waldreiches Gebirge in der Phthiotis in Thessalien, südlich der Ebene von Halmyros. Es verläuft in west-östlicher Richtung bis Lamia (1726 m Gerakowuni). Wasserscheide zwischen Spercheios und Thessalien.
Sententiae excerptae:
Literatur:

0 Funde

© 2000 - 2017 - /graeca/lex/o_geo01.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 16:33