Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
vorherige Seite folgende Seite
  • Aristarchos (Ἀρχέλαος) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • (1) Aristarchos von Tegea
      • Älterer Zeitgenosse des Euripides. Es werden ihm 70 Tragödien und zwei Siege zugeschrieben. Der Bericht bei Suda, nach dem er die Tragödie auf den jetzigen Umfang gebracht haben soll, ist unklar.
      • Bekanntere Titel: Achilleus, Tantalos, Asklepios.
    • (2) Aristarchos von Samos
      • ca. 310-230. Astronom. Schüler des Straton von Lampsakos.
      • 288-277 in Alexandreia.
      • Er lehrte
        • das heliozentrische Sytem,
        • die Zugehörigkeit der Sonne zu den Fixsternen,
        • die Rotation der Erde um ihre Achse,
        • die Rotation der Erde in schiefer Ebene um die Sonne.
        • Die Entfernung der Sonne von der Erde bestimmte er durch WInkelmessungauf das 18- bis 20-fached der Monddistanz. Dabei benutzte er den Satz, dass der Quotient der Bögen kleiner ist als der Quotient der Sehnen, wenn es ein unechter Bruch ist.
        • Den Durchmesser der Sonne bestimmt er auf ein Siebenhundertstel ihrer Peripherie.
        • Die Sonne ist dreihundert mal so groß wie die Erde.
        • Die große kosmische Periode beträgt 2484 Jahre.
        • Er wendet für √2 Näherungswerte an, die der Kettenbruchentwicklung entsprechen.
      • Erhalten hat sich seine Schrift Περὶ μεγεθῶν καὶ ἀποστημάτων ἡλίου καὶ σελήνης
    • (3) Aristarchos von Samothrake
      • ca. 217-145. Bibliothekar und führender Kopf der alexandrinischen Philologie. Er steht in der Nachfolge seines Lehrers Aristophanes von Byzanz, den er trotz geringerer Verdienste, wohl hauptsächlich durch die Arbeit seiner zahlreichen, aber weniger selbständigen Schüler, die er durch seine geniale grammatisch-literarisch Einseitigkeit nachhaltig beeinflusste, an Nachruhm und an Wirksamkeit weit übertrifft.
      • Nach Apollonios Eidographos der 6. Leiter der alexandrinischen Bibliothek
      • In Kritik und Exegese ging er mit scharfem Urteil und guter Divinationsgabe behutsam und konservativ vor (Ὅμηρον ἐξ Ὁμήρου σαφηνίζειν).
      • In der Grammatik ist er als ausgeprägter Analogetiker Gegner des Krates und schließt die grammatische Terminologie ab, die Dionysios Thrax in seiner τέχνη kodifiziert hatte.
      • Werke:
        • Zwei Homereditionen, über die sein Schüler Ammonios schrieb.
        • eine Ausgabe Hesiods, die mit kritischen Zeichen (σημεῖα - notae) als einer Art kritischem Apparat ausgestattet war.
        • Arbeiten an den Lyrikertexten, besonders über Pindar,
        • Textarbeit zu den Tragikern und Herodot (Ἀριστάρχου Ἡροδότου ὑπόμνημα).
        • Kollegunterlagen (ὑπομνήματα) und Abhandlungen zu Einzelfragen
      • Er wurde von Ptolemaios VIII. (Physkon) aus Alexandreia verbannt und starb kurz danach auf Zypern.
    • (4) Aristarchos
      • Einer der leidenschaftlichsten Vertreter der athenischen Oligarchie während des Peloponnesischen Krieges. Seine Parteigänger heißen οἱ ἀμφὶ Ἀρίσταρχον (Xen.Hell.2,3,46)
      • 411 Mitglied der Vierhundert (Thuk.8,90ff) und Stratege. Er lieferte den Boiotern die Grenzfestung Oinoë aus (Thuk.8,98)
      • 406 hingerichtet (Xen.Hell.1,7,28)
    • (5) Aristarchos
      • mit Sokrates befreundet (Xen.mem2,7,1ff.)
    • (6) Aristarchos
      • Junger Athener, Sohn des Moschos. Er ist mit Demosthenes eng befreundet und muss Athen wegen eines Mordes verlassen (Aischin.1,171f. u.ö.; Dem.21,104-121)
    • (7) Aristarchos
      • Ein Athener zur Zeitdes Kyros, der später in Ephesos herrschte und dort wegen seiner guten Regierung den Namen Aristarchos bekam (Suidas).
    • (8) Aristarchos
      • Spartaner und Harmost in Byzantion (Xen.An.7,2,5; Xen.An.6,13,24)
    • (9) Aristarchos
      • 63 v.Chr. von Pompeius zum Herrscher über Kolchis erhoben (App.Mithr.114; Eutr.6,14,4)
  • Aristobulos ( Ἀριστόβουλος, ου) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • (1) Aristobulos
      • Sohn des Hohenpriesters Hyrkanos I.
      • 105 König. Vermählt mit Salma Alexandra, die nach seinem Tod seinen Bruder Alexander Iannaeus heiratete (104-75).
    • (2) Aristobulos
      • Sohn des Alexander Iannaeus. Er zwingt seinen älteren Bruder Hyrkanos II., ihm das Hohepriestertum abzutreten. Hyrkanos II. fand Schutz bei dem Idumaeer Antipatros. Antipatros bewog den Nabataeerkönig Aretas zum Zug gegen Jerusalem.
      • 63 wird Aristobulos im Tempel eingeschlossen, aber von Scaurus, dem Legaten des Pompeius, wieder befreit.
      • Nach neuem Widerstand wird Aristobulos von Pompeius gefangen genommen und nach Rom gebracht.
      • 61 wird er in Rom im Triumphzug vorgeführt (Eutr.6,16,3).
      • 56 entflieht er und zettelt einen AUfstand an. Von AUlus Gabinius wird er erneut gefangen genommen und nach Rom gebracht.
      • 49 wird er von Caesar befreit, mit zwei Legionen nach Judäa geschickt und von Pompeianern vergiftet..
    • (3) Aristobulos (Aristob.)
      • Nach 285 v.Chr. verfasste er eine relativ zuverlässige Geschichte Alexanders d.Gr., dessen Zug er als Privatmann mitgemacht hatte. Der Schwerpunkt liegt auf dem Geographisch-Ethnographischen. Nur Fragmente haben sich erhalten.
    • (4) Aristobulos
      • Jüdisch-hellenistischer Schriftsteller, ca Mitte 2. Jh.v.Chr.
      • Er erläuterte die Mosaischen Gesetze, indem er eine freie Inhaltsangabe des Pentateuch gab. Seine Zielgruppe waren heidnische Leser. Es haben sich nur Zitate erhalten. Die Authentizität seiner Schriften ist umstritten.
      • Wie Philon (und die Christen) glaubte er, die griechischen Philosophen hätten aus dem jüdischen Schrifttum geschöpft.
      • Seine philosophische Ausrichtung wurde durch den Peripatos bestimmt.
  • Aristophilides ( Ἀριστοφιλίδης) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • Herrscher in Tarent zur Zeit des Dareios Hystaspis (Herod.3,136).
  • Asandros (Ἄσανδρος) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • (1) Asandros
      • Sohn des Agathon (Onkel des gleichnamigen Asandros, des Sohnes des Philotas und Satrapen von Lydien). In den Texten geht sein Name mehrfach mit dem des Κάσσανδρος durcheinander. Feldherr unter Alexander d.Gr..
      • Seit 331 (?) Satrap von Karien, was er bei der Reichsteilung 323 auch bleibt.
      • 321 schließt er sich Antigonos gegen Perdikkas an, kämpft unglücklich gegen Attalos und Alketas.
      • 315 fällt er von Antigonos ab
      • 313 Frieden mit Antigonos, nimmt Milet ein, von Athen geehrt; später vertrieben oder getötet.
    • (2) Asandros
      • Sohn des Philotas und Bruder des Parmenion, Neffe des gleichnamigen Feldherrn Alexanders d.Gr.. Satrap von Lydien. Anfangs hilft er Alexander d.Gr. durch die Sicherung des Nachschubs.
    • (3) Asandros
      • König von Bosporos, ca. 47-16.
  • Atossa ( Ἀτόσσα) Internetsuche bei GoogleInternetsuche bei LycosInternetsuche bei YahooInternetsuche bei Live SearchGBV-LiteratursucheWikipediaPerseus
    • (1) Atossa
      • Tochter des Kyros, zuerst mit ihrem Bruder Kambyses verheiratet, dann mit dem Pseudo-Smerdis und schließlich mit Dareios Hystaspis (Herod.3,68f.; Herod.3,88; Herod.3,133ff.)
    • (2) Atossa
      • Schwester des Kambyses, Gemahlin des Pharnakes (Diod.Sic.31,28)
    • (3) Atossa
      • Tochter und Gemahlin des Artaxerxes (Plut.Artox.23-30)
    • (4) Atossa
      • Tochter des Ariaspes
Sententiae excerptae:
Literatur:

35 Funde
2686  Adrados, Francisco R.
Geschichte der griechischen Sprache, von den Anfängen bis heute
Tübingen [u.a.] , Francke 2001
abe  |  zvab  |  look
992  Arrian / Wirth, G., Hinüber, O.v.
Arrian, der Alexanderzug, Indische Geschichte, griechisch u. deutsch herausgegeben u. übersetzt, v...
München / Zürich (Artemis) 1985
abe  |  zvab  |  look
1272  Austin, M. / Vidal-Naquet, P.
Große griechische Kolonisation
in: Patzer: Streifzüge, München 1989
abe  |  zvab  |  look
3970  Barceló, Pedro
Kleine griechische Geschichte
Darmstadt, WBG 2004
abe  |  zvab  |  look
929  Beloch, J.
Griechische Geschichte, I-IV
Straßburg 1893-1904; 2/1912-1927
abe  |  zvab  |  look
931  Bengtson, H.
Griechische Geschichte
München (Handbuch III 4) 1950; 2/1960
abe  |  zvab  |  look
2262  Bernhard, O.
Griechische und römische Münzbilder in ihren Beziehungen zur Geschichte der Medizin
Zürich 1926
abe  |  zvab  |  look
932  Berve, H.
Das Alexanderreich auf prosopographischer Grundlage, I-II
München 1926
abe  |  zvab  |  look
1678  Bodor, A.,
Die griechisch-römischen Kulte in der Provinz Dacia und das Nachwirken einheimischer Traditionen
in: ANRW II.18.2 (1989) 1077-1164
abe  |  zvab  |  look
442  Bowra, C.M.
Griechenland von Homer bis 404 v.Chr.
Zürich 1957 / 1960
abe  |  zvab  |  look
444  Bowra, C.M.
Höhepunkte griechischer Literatur. Von Homer zu Theokrit
Stuttgart (Kohlhammer) 1968
abe  |  zvab  |  look
941  Brunn, H.
Geschichte der griechischen Künstler, I-II
Stuttgart 1853-1859; 2/1889
abe  |  zvab  |  look
2345  Deichgräber, Karl
Hippokrates' De humoribus in der Geschichte der griechischen Medizin
Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse / Akademie der Wissenschaften und der Literatur ; Jg. 1972, Nr. 14
abe  |  zvab  |  look
1527  Dihle, A.
Griechische Literaturgeschichte
Stuttgart (Kröner, TB 119) 7/1968
abe  |  zvab  |  look
2524  Drögemüller, Hans-Peter
Syrakus : zur Topographie und Geschichte einer griechischen Stadt ; mit einem Anhang zu Thukydides 6, 96 ff. und Livius 24. 25
1969
abe  |  zvab  |  look
2383  Fraenkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik, Prosa bis zur Mitte des fünften Jahrhunders
New York 1951; München (Beck) 1962
abe  |  zvab  |  look
2399  Frank, E.
Platon und die sogenannten Pythagoreer. Ein Kapitel aus der Geschichte des griechischen Geistes
Halle 1923. Ndr. 1962
abe  |  zvab  |  look
1449  Fränkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik und Prosa bis zur Mitte des 5. Jhs.
München (Beck) 2/1962
abe  |  zvab  |  look
959  Furtwängler, A.
Die antiken Gemmen. Geschichte der Steinschneidekunst im klassischen Altertum, I-III
Leipzig / Berlin 1900; Ndr. Amsterdam 1964
abe  |  zvab  |  look
2782  Giuliana, Luca
Bild und Mythos. Geschichte der Bilderzählung in der griechischen Kunst.
München 2003
abe  |  zvab  |  look
1489  Harig, G.
Die Medizin der griechisch-römischen Antike
in: Geschichte der Medizin, hg.v. A.Mette, ... Berlin 1968, S.41-114
abe  |  zvab  |  look
2762  Herrmann, Joachim (Hg.)
Griechische und lateinische Quellen zur Frühgeschichte Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jahrtausends u. Z. I: Von Homer bis Plutrach; II: Tacitus, Germania; III: Von Tacitus bis Ausonius; IV: Von Ammianus Marcellinus bis Zosimos.
Berlin, Akademie-Verlag, (Schriften und Quellen der alten Welt, 37,1-37,4) 1992
abe  |  zvab  |  look
2327  Holzapfel, L.
Untersuchung über die Darstellung .der griechischen Geschichte . von 489 bis 413. Ephoros, Theopompompos u.a.
Habil. Lpz. 1879
abe  |  zvab  |  look
4358  Kahrstedt, Ulrich
Griechisches Staatsrecht. Bd. 1: Sparta und seine Symmachie : mit vier Exkursen über den kretischen Staat, das korinthische Kolonialreich, das Wesen des archaischen Staates, die Amphiktyonie von Delphoi.
Göttingen (V&R) 1922
abe  |  zvab  |  look
285  Lesky, A.
Epos, Epyllion und Lehrgedicht (Homer.Hesiod.Hellenismus...)
in: Vogt,E.: Gr.Lit., Heidelberg o.J.
abe  |  zvab  |  look
982  Lesky, A.
Geschichte der griechischen Literatur
Bern / München 1958; 2/1963
abe  |  zvab  |  look
4376  Lotze, Detlef
Griechische Geschichte, von den Anfängen bis zum Hellenismus
München (Beck) 8,2010
abe  |  zvab  |  look
1023  Meyer, E.
Arrians Geschichte Alexanders des Großen
in: Herm. 33/1898,648ff
abe  |  zvab  |  look
2616  Nepos, Cornelius / Goethe, Alfred
Die Quellen des Cornelius Nepos zur Griechischen Geschichte : (Miltiades-Alcibiades inclus.)
Gr.-Glogau, 1878
abe  |  zvab  |  look
2560  Nestle, W.
Anklänge an Euripides in der Apostelgeschichte
in: Griechische Studien 1948, S.226ff.
abe  |  zvab  |  look
2700  Paulsen, Thomas
Geschichte der griechischen Literatur
Stuttgart, Reclam 2004
abe  |  zvab  |  look
1468  Reinhard, K.
Parmenides und die Geschichte der griechischen Philosophie
Bonn 1916 (Frankfurt/M. 1959)
abe  |  zvab  |  look
2298  Schumacher, J.
Antike Medizin - Die naturphilosophischen Grundlagen der Medizin in der griechischen Antike
Berlin 2/1963
abe  |  zvab  |  look
2417  Wehrli, F.
Einheit und Vorgeschichte der griechisch-römischen Romanliteratur
in: MH 22, 1965, 133-154
abe  |  zvab  |  look
2765  Zosimos / Seybold und Heyler
Geschichte des Zosimus. Aus dem Griechischen zum Erstenmale übersezt und mit Anmerkungen begleitet von Seybold und Heyler
Frankfurt a. M. : Hermann, 1802-1804
abe  |  zvab  |  look

© 2000 - 2017 - /graeca/lex/a_hist05.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 16:34