s

 

Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Lateinische Grammatik

Formenlehre

Interrogativpronomina

 

vorher bottom nachher
 
6. Interrogativpronomen (Fragendes Fürwort)
  substantivisch adjektivisch ( = Formen des Relativpronomens)
    Singular Plural
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

quis? quid?
cuius?
cui?
quem?
a quo?
(quocum?)

qui? quae? quod?
cuius?
cui?
quem? quam? quod?
a quo? a qua? quo?
(quocum?) (quacum?) quo?

qui? quae? quae?
quorum? quarum? quorum?
quibus?
quos? quas? quae?
a quibus? a quibus? quibus?
(quibuscum?) (quibuscum?) quibus?
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

wer?
wessen?
wem?
wen? was?
von wem?
(mit wem?)

welcher? welche? welches?
welches? welcher? welches?
welchem? welcher? welchem?
welchen? welche? welches?
von (mit) welchem? von (mit) welcher? mit welchem (wodurch)

welche?
welcher?
welchen?
welche?
von (mit) welchen? durch welche (wodurch)?
 
Besonderheiten
 
  1. quis? quid? werden bei Fragen nach Namen und Stand auch adjektivisch gebraucht: "quis rex? - wie heißt der König?"; "qui rex - was für ein König?"
  2. Verstärkungen:
    1. subst.: "quisnam? quidnam? - wer denn? was denn?", adj.: "quinam? quaenam? quodnam? - welcher denn? welche denn? welches denn?"
    2. subst.: "quis tandem? quid tandem? - wer denn eigentlich , was denn eigentlich?", adj.: "qui tandem? quae tandem? quod tandem? - welcher denn eigentlich,...?"
  3. "qui - wie?" ist alter Ablativ. ("qui fit, ut.." - wie kommt es, dass...")

 

 
Duales Interrogativpronomen:
  substantivisch adjektivisch
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

uter? utrum?
utrius?
utri?
utrum? utrum?
(ab) utro? utro?

uter? utra? utrum?
utrius?
utri?
utrum? utram?
(ab) utro? (ab) utra? utro?

  wer (welcher) von beiden?
beide?
was von beidem?
beides?
welcher (wer) von beiden? beide? welche von beiden? beide? was von beidem? beides?
vorher top nachher
Sententiae excerptae:
1572 Grammaticus non erubescet soloecismo, si sciens fecit, erubescet, si nesciens.
  Ein Grammatiker wird nicht über einen Fehler erröten, wenn er ihn mit Wissen macht, er wird (aber) erröten, wenn er ihn ohne Wissen gemacht hat.
  Sen.epist.95,9.
Literatur:

2 Funde
979  Kühner, R. / Stegmann, C.
Ausführliche Grammatik der lateinischen Sprache (bearbeitet von F.Holzweißig und C.Stegmann) I-II
Hannover 1877-1879; 1912-1914; 1955; Darmstadt (WBG) 4/1962
4581  Stolz, Peter
Handbuch zur lateinischen Sprache des Mittelalters. 5 Bde. 1.: Einleitung, Lexikologische Praxis, Wörter und Sachen, Lehnwortgut 2.: Bedeutungswandel und Wortbildung 3.: Lautlehre 4.: Formenlehre, Syntax, Stilistik 5.: Biblographie, Quellenübersicht, Register
Beck. München 1996–2004

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | Landkarten | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
© 2000 - 2018 E.G.bottom © 2000 - 2018 - /LaGr/LGrPron06.php - Letzte Aktualisierung: 31.10.2015 - 18:10