Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Lateinische Grammatik

Formenlehre

Personalpronomina

 

vorher bottom nachher
 

1. Personalpronomen (Persönliches Fürwort)

Sgl. 1. Sgl. 2. Sgl. 3. Sgl. (nicht reflexiv) 3. Sgl. (reflexiv)
      m. f. n.  
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
ego
meī
mihi
me
a me
(mecum)
tu
tuī
tibi
te
a te
(tecum)
[is]
eius
ei
eum
ab eo
(cum eo)
[ea]
eius
ei
eam
ab ea
(cum ea)
[id]
eius
ei
id
eo
 
---
suī
sibi
se
a se
secum
             
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
ich
meiner
mir
mich
von mir
(mit mir)
du
deiner
dir
dich
von dir
(mit dir)
er
seiner
ihm
ihn
von ihm
(mit ihm)
sie
ihrer
ihr
sie
von ihr
(mit ihr)
es
seiner
ihm
es
von ihm
(mit ihm)
---
seiner, ihrer, seiner
sich
sich
von sich
(mit sich)

 

Pl. 1. Pl. 2. Pl. 3. Pl. (nicht reflexiv) 3. Pl.
(reflexiv)
      m. f. n.  
Nom.
Gen.

Dat.
Akk.
Abl.
nos
nostrī
(nostrum)
nobis
nos
a nobis
(nobiscum)
vos
vestrī
(vestrum)
vobis
vos
a vobis
(vobiscum)
[ii (ei)]
eorum
 
iis (eis)
eos
ab iis (eis)
(cum iis (eis))
[eae]
earum
 
iis (eis)
eas
ab iis (eis)
(cum iis (eis))
[ea]
eorum
 
iis (eis)
ea
iis (eis)
.
---
sui
 
sibi
se
a se
secum
             
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
wir
unser
uns
uns
von uns
(mit uns)
ihr
euer
euch
euch
von euch
mit euch
sie
ihrer
ihnen
sie
von ihnen
(mit ihnen)
sie
ihrer
ihnen
sie
von ihnen
(mit ihnen)
sie
ihrer
ihnen
sie
von ihnen
(mit ihnen)
---
ihrer
sich
sich
von sich
(mit sich)
  1. Der Nominativ des Personalpronomens wird nur bei besonderer Betonung (in Gegensätzen) gesetzt.
  2. Das fehlende nichtreflexive Personalpronomen der 3. Person wird durch die Formen von "is ea id" ersetzt.
  3. Die Formen der 1. und 2. Person werden reflexiv und nichtreflexiv verwendet (anders als etwa im Griechischen).
  4. Die Genitive "nostrum, vestrum" werden partitiv verwendet (quis nostrum - wer von uns? nemo vestrum - keiner von euch). Die anderen Genitive "mei, tui sui, nostri, vestri" stehen als genitivus obiectivus: "nostri memor est - er ist unser eingedenk."

 

 
Verstärkungen
Sgl. 1. Sgl. 2. Sgl. 3. Sgl.
(reflexiv)
1. Pl. 2. Pl. 3. Pl.
(reflexiv)
  egomet tute(met) sese
semet
nosmet vosmet sese

 

 Elementarübung I
a te - von dir tui - deiner mihi - mir
nos et vos -wir und ihr (uns und euch)
.
multi vestrum - viele von euch tecum -mit dir
vestri memor - euer eingedenk nemo nostrum -keiner von uns sui - seiner (ihrer)
 Elementarübung II
haec ego quoque dixi auch ich habe dies gesagt Betonung
nos vicimus, vos victi estis wir haben gesiegt, ihr seid besiegt worden Betonung (Antithese)
haec tu, homo peritus, negas das stellst du erfahrener Mann in Abrede? vor Apposition
Caesar se ad suos recepit Cäsar zog sich zu seinen Leuten zurück direkt reflexiv
nescivit, quid de se dicerent er wusste nicht, was sie über ihn sagten indirekt reflexiv
de nobismet ipsis über uns selbst Verstärkung
ut tute scis wie du weißt Verstärkung
Graeci vicimus wir Griechen haben gesiegt vor Apposition als Name
Nos, dum spiramus, speramus wir hoffen, so lange wir atmen vor NS
Filius tuus est alter tu Dein Sohn ist dein zweites Ich "ego" nur für 1. Pers.
Pater me alterum se esse dicit Vater sagt, ich sei sein zweites Ich "ego" nur für 1. Pers.
quis vestrum? nemo nostrum wer von euch? keine von uns nur partitiv
miserere nostri! erbarme dich unser! nicht partitiv
vestem induit er zieht sich sein Gewand an unnötige Reflexivität
occasione oblata abibo da sich mir die Gelegenheit bietet, werde ich weggehen kein Pronomen in der Partizipialkonstr.
virgo sui servandi causa aufugit das Mädchen entfloh, um sich zu retten
hoc admiror equidem darüber wundere ich mich allerdings
inter nos amamus wir lieben uns (gegenseitig) reziprok
milites inter se hortati sunt die Soldaten ermutigten sich (untereinander) reziprok
vorher top nachher
Sententiae excerptae:
1572 Grammaticus non erubescet soloecismo, si sciens fecit, erubescet, si nesciens.
  Ein Grammatiker wird nicht über einen Fehler erröten, wenn er ihn mit Wissen macht, er wird (aber) erröten, wenn er ihn ohne Wissen gemacht hat.
  Sen.epist.95,9.
Literatur:

2 Funde
979  Kühner, R. / Stegmann, C.
Ausführliche Grammatik der lateinischen Sprache (bearbeitet von F.Holzweißig und C.Stegmann) I-II
Hannover 1877-1879; 1912-1914; 1955; Darmstadt (WBG) 4/1962
abe  |  zvab  |  look
4581  Stolz, Peter
Handbuch zur lateinischen Sprache des Mittelalters. 5 Bde. 1.: Einleitung, Lexikologische Praxis, Wörter und Sachen, Lehnwortgut 2.: Bedeutungswandel und Wortbildung 3.: Lautlehre 4.: Formenlehre, Syntax, Stilistik 5.: Biblographie, Quellenübersicht, Register
Beck. München 1996–2004
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | Landkarten | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
© 2000 - 2017 E.G.bottom © 2000 - 2017 - /LaGr/LGrPron01.php - Letzte Aktualisierung: 31.10.2015 - 16:53