Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Protagoras als Repräsentant der Sophistik

- Seite 2 -

Der Relativismus des Protagoras

<--- | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | --->

2.) 80 A14 (Sextus, Pyrrh. h. 1, 216-219) {Üb.: Cap.330, Schirn.110}

  Πρωταγόρας [...] τίθησι τὰ φαινόμενα ἑκάστῳ μόνα, καὶ οὕτως εἰσάγει τὸ πρός τι. [...] φησὶν οὖν ὁ ἀνὴρ τὴν ὕλην ῥευστὴν εἶναι, ῥεούσης δὲ αὐτῆς συνεχῶς προσθέσεις ἀντὶ τῶν ἀποφορήσεων γίγνεσθαι καὶ τὰς αἰσθήσεις μετακοσμεῖσθαί τε καὶ ἀλλοιοῦσθαι παρά τε τὰς ἡλικίας καὶ παρὰ τὰς ἄλλας κατασκευὰς τῶν σωμάτων. λέγει δὲ καὶ τοὺς λόγους πάντων τῶν φαινομένων ὑποκεῖσθαι ἐν τῇ ὕλῃ, ὡς δύνασθαι τὴν ὕλην, ὅσον ἐφ' ἑαυτῇ, πάντα εἶναι, ὅσα πᾶσι φαίνεται. τοὺς δὲ ἀνθρώπους ἄλλοτε ἄλλων ἀντιλαμβάνεσθαι παρὰ τὰς διαφόρους αὐτῶν διαθέσεις· τὸν μὲν γὰρ κατὰ φύσιν ἔχοντα ἐκεῖνα τῶν ἐν τῇ ὕλῃ καταλαμβάνειν, ἃ τοῖς κατὰ φύσιν ἔχουσι φαίνεσθαι δύναται, τὸν δὲ παρὰ φύσιν, ἃ τοῖς παρὰ φύσιν. καὶ ἤδη παρὰ τὰς ἡλικίας καὶ κατὰ τὸ ὑπνοῦν ἢ ἐγρηγορέναι καὶ καθ' ἕκαστον εἶδος τῶν διαθέσεων ὁ αὐτὸς λόγος. γίνεται τοίνυν κατ' αὐτὸν τῶν ὄντων κριτήριον ὁ ἄνθρωπος. πάντα γὰρ τὰ φαινόμενα τοῖς ἀνθρώποις καὶ ἔστιν, τὰ δὲ μηδενὶ τῶν ἀνθρώπων φαινόμενα οὐδὲ ἔστιν. [...]

 

τιθέναι h.: als wahr ansetzen
τὸ πρός τι die Relation
ὁ ἀνήρ sc. Protagoras
ῥευστός (ῥέω) im Fluss befindlich
ἡ πρόσθεσις Zusatz, Zugang
ἡ ἀποφόρησις Abluss, Verlust
παρά im Verlauf von, während
ἡ κατασκευή Zustand
ὁ λόγος Grund (für die uneingeschränkte Möglichkeit verschiedener Erscheinungen
ὡς δύνασθαι = ὥστε δύνασθαι
ὅσον ἐφ’ ἑαυτῇ (allein schon) soweit es auf sie ankommt [selbst wenn man von den Gründen absieht, die beim Menschen liegen]
ἡ διάθεσις Verfassung
κατ’ αὐτόν sc. Πρωταγόραν
   

 

  • Grundaussage: Kein Sein ohne Bewusstsein: Πρωταγόρας [...] τίθησι τὰ φαινόμενα ἑκάστῳ μόνα (...) τὰ δὲ μηδενὶ τῶν ἀνθρώπων φαινόμενα οὐδὲ ἔστιν.. Vgl. Plat. Theait, 157a: οὐδὲν εἶναι ἓν αὐτὸ καθ’ αὑτό, ἀλλά τινι ἀεὶ γίγνεσθαι.

  • "In jedem Fall folgt [...], dass es keine objektiv-metaphysische und unveränderliche Wahrheit gibt. Die Begründung dafür lautet: Der Mensch ist in seiner Erkenntnis und Maßgebung selbst ständig im Wandel begriffen. [...] Mit dem Fließen von Aisthesis und Aistheton fließt auch die Wahrheit und ist dadurch nie als einheitliche wahrnehmbar, nie unveränderlich und objektiv gegeben." (G.Keil 42)

3.) 80 A17 (Aristot. Metaph. U 3. 1047 a 5) {Cap.332, Schirn.110}

  καὶ τὰ ἄψυχα δὴ ὁμοίως· οὔτε γὰρ ψυχρὸν οὔτε θερμὸν οὔτε γλυκὺ οὔτε ὅλως αἰσθητὸν οὐθὲν ἔσται μὴ αἰσθανομένων· ὥστε τὸν Πρωταγόρου λόγον συμβήσεται λέγειν αὐτοῖς. ἀλλὰ μὴν οὐδ' αἴσθησιν ἕξει οὐδέν, ἐὰν μὴ αἰσθάνηται μηδ' ἐνεργῇ.

Kontext: Eine technische Fertigkeit τέχνη besitzt (nach der Lehre der Megariker) jemand nur so lange, als er sie ausübt (ὅταν ἐνεργῇ). Mit den ἄψυχα soll es nun ebenso sein: Sinnesqualitäten existieren nicht μὴ αἰσθανομένων. Protagoras steht hier unter dem Einfluss von Leukippos 67 A33: κατὰ φαντασίαν καὶ δόκησιν τὰ πάντα γίγνεσθαι καὶ μηδὲν κατὰ ἀλήθειαν, ἀλλ’ οὕτω φαίνεσθαι κατὰ τὴν ἐν τῷ ὕδατι κώπην) (Ruder, das im Wasser abgeknickt erscheint).

ὥστε und so
ὁ Πρωταγόρου der Satz des Protagoras
αὐτοῖς zu συμβήσεται

4.) 80 A21 (Stephanos v. Byzanz s.v. Ἄβδηρος) {Cap.325, Schirn.110}

  Πρωταγόρας, ὃν Εὔδοξος ἱστορεῖ τὸν ἥσσω καὶ κρείσσω λόγον πεποιηκέναι ακὶ τοὺς μαθητὰς δεδιδαχέναι τὸν αὐτὸν ψέγειν καὶ ἐπαινεῖν.

Vgl. "in utramque partem disserere"

τὸν αὐτὸν sc. <ἄνθρωπον>
<--- --->

17 Funde
1458  Baptist, P.
Der Satz des Protagoras - eine "qualitas occulta"?
in: Der Mathematik-Unterricht, 42/1996, 3, S. 22-30
abe  |  zvab  |  look
1464  Brandt, R.B.
Drei Formen des Relativismus
in: Birnbacher/Hoerster (Hgg.): Texte zur Ethik, München (dtv) 1976
abe  |  zvab  |  look
1446  Classen, C.J. (Hg.)
Sophistik
Darmstadt (WBG) 1976
abe  |  zvab  |  look
1495  Emsbach, Michael
Sophistik als Aufklärung. Untersuchungen zu Wissenschaftsbegriff u. Geschichtsauffassung bei Protagoras
Wuerzburg (Koenigshausen + Neumann ) 1980
abe  |  zvab  |  look
1457  Fritz, K.v.
Schriften zur griechischen Logik. I: Logik und Erkenntnistheorie
Stuttgart - Bad Cannstadt 1978
abe  |  zvab  |  look
1460  Fritz, K.v.
Die Rückwendung zur Menschenwelt. Die Sophisten und Sokrates
in: Grund- probleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, Berlin / New York 1971, S. 221 - 250
abe  |  zvab  |  look
1461  Graeser, A.
Protagoras
in: W. Röd (Hg.): Die Philosophie der Antike 2, München (Beck) 1983, 20-32
abe  |  zvab  |  look
1462  Kreis, F.
Die Lehre des Protagoras und ihre Darstellung im platonischen Theaitet
1923
abe  |  zvab  |  look
69  Lasserre, F.
Herodote et Protagoras: Le debat sur les constitutions (Hdt.3,80-82)
in: Mus.Helv.33/1976,65-84
abe  |  zvab  |  look
1516  Menzel
Protagoras als Gesetzgeber von Thurioi
Ber. d. sächs. Ges. d. W. 62/1910, S.189ff.
abe  |  zvab  |  look
1463  Müller, C.W.
Protagoras Über die Götter (1967)
in: C.J.Classen (Hg.): Sophistik, Darmstadt 1976, S. 312-340
abe  |  zvab  |  look
2319  Nestle, W.
Vom Mythos zum Logos
Aalen 1966
abe  |  zvab  |  look
2326  Oelmüller / Dölle / Ebach/ Przybylski (Hgg.)
Philosophische Arbeitsbücher 3. Diskurs Religion
Paderborn, Schöningh (UTB 895) 1979
abe  |  zvab  |  look
1496  Seeck, Gustav Adolf
Nicht-Denkfehler und natürliche Sprache bei Platon. Gerechtigkeit und Frömmigkeit in Platons Protagoras
München (Beck) 1997 (Zetemata 96 )
abe  |  zvab  |  look
3493  Sihvola, Juha
Decay, progress, the good life? Hesiod and Protagoras on the development of culture
Helsinki, Soc. Scientiarum Fennica, 1989
abe  |  zvab  |  look
1497  Thrams, Peter
Die Morallehre Demokrits und die Ethik des Protagoras
Heidelberg (Winter) 1986
abe  |  zvab  |  look
1435  Wolf, E.
Rechtsphilosophie und Rechtsdenken im Zeitalter der Sophistik [Griech. Rechtsdenken II],
Frankfurt/M (Klostermann) 1952
abe  |  zvab  |  look
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - Letzte Aktualisierung: 10.02.2016 - 16:15