Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Vorsokratische Philosophie 

(VS 22) Herakleitos

-  Seite 4  -

 

vorige Seite

nächste Seite

 

 Index der berücksichtigten Fragmente

Vorspann | Zur Person | Literatur
Seite 1 | 22 A6 | 22 B 1 | 22 B 2 | 22 B 5 | 22 B 8 | 22 B 10 | 22 B 20 | 22 B 21 | 22 B 28 |
Seite 2
| 22 B 30 | 22 B 31 | 22 B 34 | 22 B 40 | 22 B 41 | 22 B 42 | 22 B 43 | 22 B 44 | 22 B 45 | 22 B 48 | 22 B 49 | 22 B 49a | 22 B 50 | 22 B 51 | 22 B 52 | 22 B 53 |
Seite 3 | 22 B 54 | 22 B 59 | 22 B 60 | 22 B 62 | 22 B 64 | 22 B 65 | 22 B 66 | 22 B 76 | 22 B 78 | 22 B 79 | 22 B 80 | 22 B 83 | 22 B 88 | 22 B 90 |
Seite 4 | 22 B 93 | 22 B 94 | 22 B 101 | 22 B 103 | 22 B 104 | 22 B 112 | 22 B 114 | 22 B125 |

(VS22B93) Plut. de Pyth. or. 21 p.404D

 
  ὁ ἄναξ, οὗ τὸ μαντεῖόν ἐστι τὸ ἐν Δελφοῖς, οὔτε λέγει οὔτε κρύπτει ἀλλὰ σημαίνει.
Übersetzung:
σημαίνειν - ein Zeichen (Hinweis, Indiz) geben, andeuten

3. Gruppe (Logos-Lehre): 22 B123, 22 B 54, 22 B22, 22B18, 22B86, 22B107, 22 B 93, 22 B 101(7)

Obwohl in allen Gegenständen anwesend, ist der Logos doch nicht immer aus der Oberfläche der Sache greifbar, sondern "pflegt" sich zu verbergen, nämlich im Innern der Sache; darum ist auch die "unsichtbare Fügung (einer jeden Sache) fester als die offenbare" (22 B 54). Da der Logos (die innere Struktur, die Fügung) innerhalb der Sache steckt, muss man diese erst in ihre Grundbestandteile zerlegen, wenn es sich um einen Gegenstand handelt, oder aber denkend zerlegen und analysierend, wenn es sich um einen Begriff oder ein Wort handelt. Der in der Sache (gleich Apollon im Orakel) steckende Logos sagt weder alles, noch verbirgt er alles, sondern deutet an, gibt ein σῆμα (σημαίνει) (22 B 93). Es obliegt den Menschen, die innere Physis einer jeden Sache zu erfassen.

(VS22B94) Plut. de exil. 11 p.604A

 
  Ἥλιος γὰρ οὐχ ὑπερβήσεται μέτρα· εἰ δὲ μή, Ἐρινύες μιν Δίκης ἐπίκουροι ἐξευρήσουσιν.
Übersetzung:
ὁ (ἡ) ἐπίκουρος - Helfer(in) | ἐξευρίσκειν - ausfindig machen

(VS22B97) Plut. an seni resp 7 p.787C

 
  κύνες γὰρ καταβαΰζουσιν, ὧν ἂν μὴ γινώσκωσι.
Übersetzung:
καταβαΰζω τινός - belle jdn. an 

(VS22B101 | VS22B119 | VS22B115) Plut. adv. Colot. 20.118C | Stob.Flor. IV 40,23 | Stob.Flor. I 189a

 
  ἐδιζησάμην ἐμεωυτόν>. - ἦθος ἀνθρώπῳ δαίμων. - ψυχῆς ἐστι λόγος ἑαυτὸν αὔξων.
Übersetzung:
δίζημαι - suchen, untersuchen, erforschen (bes. durch Befragen des Orakels) | τὸ ἦθος - Wesen, Charakter, Eigenart, Individualität | ὁ δαίμων - h.: Schicksal

(VS22B103) Porphyr. zu Ξ 200

 
  ξυνὸν γὰρ ἀρχὴ καὶ πέρας ἐπὶ κύκλου περιφερείας 
Übersetzung:
ἡ περιφέρεια - Umfang (eines Kreises)

(VS22B104) Procl. in Alc. I p.525,21

 
  τίς γὰρ αὐτῶν νόος ἢ φρήν; δήμων ἀοιδοῖσι πείθονται καὶ διδασκάλῳ χρείωνται ὁμίλῳ οὐκ εἰδότες ὅτι "οἱ πολλοὶ κἀκοί, ὀλίγοι δὲ ἀγαθοί"
Übersetzung:
ἡ φρην - Verstand | ὁ ὅμιλος - Menge, Masse

(VS22B112) Stob.Flor. I 178

 
  τὸ φρονεῖν ἀρετὴ μεγίστη, καὶ σοφίη ἀληθέα λέγειν καὶ ποιεῖν κατὰ φύσιν ἐπαίοντας.
Übersetzung:
φρονεῖν - denken, verständig sein (Hss.: σωφρονεῖν)  ἡ φύσις - Das Wesen der Dinge | ἐπαΐειν - hinhören auf etw.; sc. <τῆς φύσεως>

(VS22B114) Stob.Flor. I 179

 
  ξὺν νόῳ λέγοντας ἰσχυρίζεσθαι χρὴ τῷ ξυνῷ πάντων, ὅκωσπερ νόμῳ πόλις, καὶ πολὺ ἰσχυροτέρως. τρέφονται γὰρ πάντες οἱ ἀνθρώπειοι νόμοι ὑπὸ ἑνὸς τοῦ θείου· κρατεῖ γὰρ τοσοῦτον, ὁκόσον ἐθέλει καὶ ἐξαρκεῖ πᾶσι καὶ περιγίνεται.
Übersetzung:
ἰσχυρίζεσθαι - sich stark machen, sich stützen auf | τὸ ξυνὸν πάντων - das allen Gemeinsame (Wortspiel: ξὺν νῷ - ξυνῷ!) | ἐξαρκεῖν - ausreichen, genügen; Genüge tun | περιγίγνεσθαι - überlegensein, sich behaupten

5. Gruppe (Logos-Lehre): 22 B114 | 22 B 2 | 22 B 89

Zur Anerkennung der neuen Logoslehre sollte auch die folgende (falsche) Schlussfolgerung dienen: 

  1. Jedermann, der mit Verstand reden (und tun) will, muss sich auf das stützen, was allen (Bürgern) gemeinsam ist (so wie z.B. die Stadt auf ihr Grundgesetz). Das Gemeinsame ist ein heiliges Prinzip, daher ist es Pflicht, dem Gemeinsamen zu folgen.

  2. Nun sehen wir, dass der Logos allgemein gültig (ξυνός) ist. Folglich ist es Pflicht der Menschen, nach dem Logos zu leben. Dies ist die einzige mögliche, allgemein anerkannte Religionsweisheit (φρόνησις). Trotzdem benehmen sich die meisten, als ob sie eine eigene, private Religionsweisheit hätten.

Die Allanwesenheit, die allgemeine Gültigkeit des Logos ist der Grund der Einheit dieser Weltordnung: 1. im metaphysischen Sinn: alles ist eins (22 B 50), d.h. hinter der Pluralität der Welt besteht eine zugrundeliegende Einheit aller Dinge; 2. im epistemologischen Sinn (22 B 89): Jene, die den Logos erkannt haben, werde so, wie die Erwachten, eine Weltordnung besitzen: die Schlafenden wenden sich ein jeder in seine eigene irreale Traumwelt ab

(VS22B123) Themist. Or.5 p.69

 
  φύσις δὲ καθ’ Ἡράκλειτον κρύπτεσθαι φιλεῖ
Übersetzung:
 

(VS22B125) Theophr. de vertig.91

 
  καὶ ὁ κυκεὼν διίσταται <μὴ> κινούμενος.
Übersetzung:
 ὁ κυκεών - Mischtrank | διίστασθαι - auseinander treten, sich zersetzen

  

vorige Seite

nächste Seite


20 Funde
1445  Capelle, W.
Die Vorsokratiker. Die Fragmente und Quellenberichte , übersetzt und eingeleitet von...
Stuttgart (Kröner, TB 119) 7/1968
abe  |  zvab  |  look
1447  Diels, H. / Kranz, W.
Die Fragmente der Vorsokratiker. Griechisch und deutsch, I-III [maßgebliche Ausgabe der Vorsokratiker]
Belin (Weidmann) 1960
abe  |  zvab  |  look
4592  Eckstein, Friedrich
Abriss der griechischen Philosophie
Franfurt (Main), Hirschgraben, 3/1969
abe  |  zvab  |  look
2383  Fraenkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik, Prosa bis zur Mitte des fünften Jahrhunders
New York 1951; München (Beck) 1962
abe  |  zvab  |  look
2384  Fraenkel, H.
Wege und Formen frühgriechischen Denkens. Literarische und philosohigeschichtliche Studien
München (Beck) 1955, 2/1959
abe  |  zvab  |  look
1449  Fränkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik und Prosa bis zur Mitte des 5. Jhs.
München (Beck) 2/1962
abe  |  zvab  |  look
1448  Gadamer, H.G.
Um die Begriffswelt der Vorsokratiker
Darmstadt (WBG, WdF 9) 1968
abe  |  zvab  |  look
1443  Hölscher, U.
Anfängliches Fragen. Studien zur frühen griechischen Philosophie
Göttingen (V&R) 1968
abe  |  zvab  |  look
297  Ludwich, A.
Zu Herakleitos' homerischen Allegorien
in: Rh.Mus. 37/1882
abe  |  zvab  |  look
1481  Marcovich, M.
Herakleitos
in: RE Suppl. 10/1965, Sp. 246
abe  |  zvab  |  look
312  Meyerhöfer, H.
Homer. Lyrik. Vorsokratiker (Thales. Anaximander. Pythagoras. Xenophanes. Parmenides. Heraklit
in: Erwachen.., Donauwörth 1976
abe  |  zvab  |  look
2555  Nestle, W.
Heraklit und die Orphiker
in: Griechische Studien 1948, S.133ff
abe  |  zvab  |  look
1467  Patin, A.
Parmenides im Kampf gegen Heraklit
Leipzig 1899
abe  |  zvab  |  look
1482  Reinhardt, K.
Heraklits Lehre vom Feuer
in: Vermächtnis der Antike, Göttingen 1962, S. 41
abe  |  zvab  |  look
1437  Schadewaldt, W.
Die Anfänge der Philosophie bei den Griechen. Die Vorsokratiker und ihre Voraussetzungen. Tübinger Vorlesungen Bd. I
Frankfurt/M (Suhrkamp) 1/1978
abe  |  zvab  |  look
1441  Schirnding, A.v.
Am Anfang war das Staunen. Über den Ursprung der Philosophie bei den Griechen
München (Kösel) 1978
abe  |  zvab  |  look
2316  Schwegler, Albert
Geschichte der Philosophie im Umriss. Ein Leitfaden zur Übersicht
Stuttgart, Conradi 9/1876
abe  |  zvab  |  look
1483  Verdenius, W.J.
Der Logosbegriff bei Heraklit und Parmenides
in: Phronesis 11/1966, S. 81 u. Phronesis 12/1967, S.99
abe  |  zvab  |  look
1472  Weischedel, W.
Parmenides und Herakleitos
Tübingen (Mohr) 1948
abe  |  zvab  |  look
1436  Wolf, E.
Vorsokratiker und frühe Dichter [Griechisches Rechtsdenken I],
Frankfurt/M (Klostermann) 1950
abe  |  zvab  |  look
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - Letzte Aktualisierung: 09.02.2016 - 14:40