Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Griechische Chorlyrik

 

Pindar, Pyth.1

4.) Pyth. 1,41-60

 

 

 

 

 

στρ. γ’

 
41
42

43
44

45
46
ἐκ θεῶν γὰρ μαχαναὶ πᾶσαι βροτέαις ἀρεταῖς,
καὶ σοφοὶ καὶ χερσὶ βιαταὶ περίγλωσ-
σοί τ' ἔφυν. ἄνδρα δ' ἐγὼ κεῖνον
αἰνῆσαι μενοινῶν ἔλπομαι
μὴ χαλκοπάραον ἄκονθ' ὡσείτ' ἀγῶ-
νος βαλεῖν ἔξω παλάμᾳ δονέων,
μακρὰ δὲ ῥίψαις ἀμεύσασθ' ἀντίους.
εἰ γὰρ ὁ πᾶς χρόνος ὄλβον μὲν οὕτω
καὶ κτεάνων δόσιν εὐθύ-
νοι, καμάτων δ' ἐπίλασιν παράσχοι·

 ἀντ. γ’

denn von den Göttern her erwachsen alle Wege zu der Sterblichen Taten, werden sie weise, an Händen kräftig und zungenfertig. | Wenn jenen Mann ich preisen will, hoffe ich, | dass den erzwangigen Speer ich nicht gleichsam | zu kurz werfe, mit der Hand ihn wuchtend, | sondern weit schleudernd die Gegner übertreffe. | Wenn doch die ganze Zeit Segen so gewiss | und an Gütern rechte Gabe gäbe, | jedoch der Krankheit Vergessen gewährte! 
47
48

49
50

51
52

ἦ κεν ἀμνάσειεν, οἵαις ἐν πολέμοισι μάχαις
τλάμονι ψυχᾷ παρέμειν', ἁνίχ' εὑρί-
σκοντο θεῶν παλάμαις τιμάν,
οἵαν οὔτις Ἑλλάνων δρέπει
πλούτου στεφάνωμ' ἀγέρωχον. νῦν γε μὰν
τὰν Φιλοκτήταο δίκαν ἐφέπων
ἐστρατεύθη· σὺν δ' ἀνάγκᾳ νιν φίλον
καί τις ἐὼν μεγαλάνωρ ἔσανεν.
φαντὶ δὲ Λαμνόθεν ἕλκει
τειρόμενον μεταβάσοντας ἐλθεῖν

 ἐπ. γ’

Gewiss dürfte sie ihn erinnern, in welchen Schlachten im Krieg | er ausharrte duldsamen Sinns, als sie gewannen | durch Götter Hilfe Ehre, | wie kein Grieche sie pflückt, | des Reichtums stolze Krone. Jetzt allerdings | der Art des Philoktetes folgend | zog er zu Feld. | Aus Not aber wie einen Freund | umschmeichelte einer ihn , wie stolz er auch war. | Man sagt, um aus Lemnos, obgleich von der Wunde | gequält, ihn zu holen, seien gekommen |
53
54

55
56
57

58
59

60
ἥροας ἀντιθέους Ποίαντος υἱὸν τοξόταν·
ὃς Πριάμοιο πόλιν πέρσεν, τελεύτα-
σέν τε πόνους Δαναοῖς,
ἀσθενεῖ μὲν χρωτὶ βαίνων, ἀλλὰ μοιρίδιον ἦν.
οὕτω δ' Ἱέρωνι θεὸς ὀρθωτὴρ πέλοι
τὸν προσέρποντα χρόνον, ὧν ἔραται και-
ρὸν διδούς.
Μοῖσα, καὶ πὰρ Δεινομένει κελαδῆσαι
πίθεό μοι ποινὰν τεθρίππων·
χάρμα δ' οὐκ ἀλλότριον νικαφορία πατέρος.
ἄγ' ἔπειτ' Αἴτνας βασιλεῖ φίλιον ἐξεύρωμεν ὕμνον·
gottgleiche Helden, des Poias Sohn, den Bogner, | der des Priamos Stadt zerstörte und endete | die Not den Danaern | mit krankem Körper gehend, doch war es schicksalsgefügt. | So möge Hieron ein Gott Lenker sein | die herankommende Zeit; dessen, was er ersehnt, | Erfüllung gewährend. | Muse, auch bei Deinomenes besinge | - folge mir! - zum Lohn das Viergespann; | denn keine fremde Freude ist der Sieg des Vaters. | Nun, so lasst für Aitnas König finden uns ein willkommenes Lied.

στρ. γ’: 41 γάρ – begründet den Anruf an Apollon | ἡ μηχανή - Hilfe | βροτέαις ὰρεταῖς = βροτῶν ὰρεταῖς | 42 ὁ σοφός – Dichter | βιατάς = βιαστής – stark, mutig, gewaltig; gewalttätig; ὁ χερσὶν (dat. resp.) βιαστής -|  περίγλωσσος, ον – sehr geschickt mit der Zunge, Redner | ἄνδρα - Ἱέρωνα | 43 αἰνῆσαι = ἐπαινῆσαι | μενοινάω (τὸ μένος) – verlange heftig, will, habe im Sinn | 44 χαλκοπάραος = χαλκοπάρειος, ον, (ἡ παρειά) – mit ehernen Wangen | ὁ ἄκων, οντος – Wurfspeer | ὡσείτε – gleichsam, sozusagen | ἔξω ἀγῶνος βάλλειν – „außerhalb des Kampfes werfen“, d.h.: „unter der Mindestweite zurückbleiben, sich nicht qualifizieren“ oder „die Bahn nicht einhalten, einen Fehlwurf tun“ | ἡ παλάμη – Hand (Ausdruck von Kraft und Geschicklichkeit) | δονέω – bewege, schüttele, schwinge | 45 ἀμεύσασθαι = ἀμείψασθαι | ῥίψαις = ῥίψας | ὁ ἀντίος = ὁ ἐναντίος (h. konkurrierende Dichter) | 46 εἰ γάρ = εἴθε | ὁ <βίου> χρόνος | οὕτω – so gewiss <so sicher, wie ich meine Konkurrenten zu übertreffen hoffe> | ἡ δόσις – Geschenk, Gabe | εὐθύνω – richte gerade, h.: verleihe (im rechten Maß) | ὁ κάματος – Mühsal, Leid; Ermüdung, h.: Krankheit (Hieron litt unter  Nieren- oder Gallensteinen)| ἡ ἐπίλασις = ἐπίλησις – Vergessen  

ἀντ. γ’: 47 ἀμνάσειεν = ἀναμνήσειεν; sc. <ὁ πᾶς χρόνος> ἀμνάσειεν <αὐτόν> | οἵαις μάχαις – Hieron hatte 480 v.Chr. bei Himera gegen die Karthager gesiegt, 474 v.Chr. bei Kyme (Cumae) einen Seesieg über die Etrusker errungen | 48 ἁνίκα = ἡνίκα | εὑρίσκοντο – sie erwarben sich (sc. Hieron und seine Brüder) | θεῶν παλάμαις = σὺν θεοῖς | 49 δρέπω – pflücke, genieße | 50 ἀγέρωχος, ον – stolz, hoch geehrt | νῦν γε μάν –  jetzt freilich (d.h. im Krieg gegen Thrasydaos von Agrigent) | δίκην τινὸς ἐφέπειν – jds. Beispiel folgen (wie Philoktetes nahm Hieron trotz Krankheit am Krieg teil) | 51 ἐστρατεύθη = ἐστρατεύσατο | σὺν ἀνάγκῃ - unter dem Zwang der Not | νιν = αὐτόν | 52 μεγαλάνωρ – überheblich |  σαίνω (τινά) – (jdn.) umwedeln, umschmeicheln (Wie die Griechen Philoktetes rücksichtslos auf Lemnos ausgesetzt hatten und dann umschmeicheln mussten, so die Honoratioren von Cumae oder Syrakus Hieron, nachdem sie sich zuvor abweisend verhalten hatten | φαντί = φασί | τὸ ἕλκος, ους – Wunde (Philoktets Wunde war ein unheilbarer eiternder Schlangenbiss) | τείρω – zerreibe, entkräfte, quäle | μεταναίω – siedle um, schaffe weg

ἐπ. γ’: 53 ἥροας – Diomedes, Odysseus, Neoptolemos | Ποίας –Philoktets Vater | ὁ τοξότης – Bogenschütze (Philoktetes besaß den Bogen des Herakles. Nach einer Weissagung des Helenos (μοιρίδιον, 55) hätten die Griechen ohne diesen Bogen Troia nicht erobern können) | 54 πέρθω – vernichte, zerstöre | 55 ὁ χρώς, χρωτός – Haut, Körper | μοιρίδιος, (α,) ον – vom Schicksal verhängt, bestimmt | 56 ὁ ὀρθωτήρ, ῆρος (ὀρθόω) – (aufrichtender) Helfer, Vollender | πέλοι = εἴη | 57 προσέρπω – krieche hinzu; χρόνος προσέρπων – die nächste Zukunft | ὧν = τούων, ὧν | ἔραμαί τινος – sehne mich, strebe nach etw. | ὁ καιρός – h.: („günstige Gelegenheit zur“ oder „das rechte Maß der“) Erfüllung | 58 καὶ πὰρ Δεινομένει  - obwohl wir bei Deinomenes sind | κελαδέω – rauschen, lärmen; lasse ertönen; besinge, preise laut | 59 ἔπιθον – stark.Aor. von πείθω; πίθεο = πιθοῦ = πείσθητι (πίθεο μοὶ κελαδῆσαι – folge mir und singe) | ἡ ποινή (τινος) - Strafe, Buße; h. positiv: Belohnung (für etw.); κελαδῆσαι ποινήν τινος – ein Lied anstimmen zum Lohne für | τὸ τέθριππον – Viergespann | τὸ χάρμα, ατος (χαίρω) – Freude, Vergnügen; χάρμα ist Prädikatsnomen | χάρμα... ἀλλότριον <τῷ υἱῷ> - <dem Sohn> fremd, die ihn nichts angeht | ἡ νικηφορία – das Siegen, Sieg | 60 βασιλεῖ - sc. Δεινομένει
   

Sententiae excerptae:
w45
Literatur:

12 Funde
1530  Barié, P.
Vom Urschrei zum Flötenspiel.Pind.12.pyth.Ode und die Mythol.d.Musik
in: AU XXXIII 6/1990,65 (Bildvorlage 46)
abe  |  zvab  |  look
2711  Curtius, Ernst
Olympia, mit ausgewählten Texten von Pindar, Pausanias, Lukian ; Erläuterungen
Berlin, Atlantis-Verl. 1935
abe  |  zvab  |  look
1449  Fränkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik und Prosa bis zur Mitte des 5. Jhs.
München (Beck) 2/1962
abe  |  zvab  |  look
2490  Hornblower, Simon
Thucydides and Pindar : historical narrative and the world of epinikian poetry
Oxford [u.a.] : Oxford Univ. Press, 2004
abe  |  zvab  |  look
266  Latacz, J.
Griechische Literatur in Text und Darstellung. I: Archaische Periode (von Homer bis Pindar)
Stuttgart (reclam) 1991, 2,1998
abe  |  zvab  |  look
302  Marg, W.
Charakter in der Sprache der frühgriech.Dichtung (Semonides. Homer. Pindar.)
Würzburg 1938
abe  |  zvab  |  look
3294  Maurach, Gregor
Zu Pindar fr.75 und zu Catull 51
in: Gymn.105/1998, S. 409
abe  |  zvab  |  look
325  Nestle, W.
Homer. Hesiod. Orphik. Mythendeutung. Lyrik. Sophistik. Vorsokratik. Simonides. Bakchylides. Pindar. Sophokles. Komödie
in: Vom Mythos zum Logos, Aalen 1966
abe  |  zvab  |  look
363  Rohde, E.
Homer.Inseln der Seligen. Eleusis. Orphiker. Pythagoras. Pindar....
in: Psyche, Leipzig (Kröner) o.J.
abe  |  zvab  |  look
1526  Schadewaldt, W.
Die frühgriechische Lyrik. Tübinger Vorlesungen Bd. III
Frankfurt/M (Suhrkamp) 1/1989
abe  |  zvab  |  look
2799  Theunissen, Michael
Pindar. Menschenlos und Wende der Zeit.
München 2000
abe  |  zvab  |  look
1435  Wolf, E.
Rechtsphilosophie und Rechtsdenken im Zeitalter der Sophistik [Griech. Rechtsdenken II],
Frankfurt/M (Klostermann) 1952
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - /Grie/pind/pyth01c.php - Letzte Aktualisierung: 24.01.2016 - 10:18